Sie sind hier: Kosmetik.org » Herren » Permanent Make-up – Auch Männer schummeln gerne

Back to Top





Meine Freundin mag mich am liebsten aalglatt. Wenn ich mich zu oft rasiere, reagiert meine Haut aber immer empfindlicher auf die Prozedur. Wisst Ihr Abhilfe?   Ein haarloser Männerkörper ist [...] mehr lesen »

Ich komme so langsam in die Jahre, wo Mann auch mal anfängt, sich über seine beginnende Faltenbildung Gedanken zu machen. Cremes und kosmetische Mittelchen sind nicht so meins, gibt´s nicht viellei [...] mehr lesen »

"Ich bin ein Mann und habe auch so ein Babyface wie Manuel Neuer. Wie bekomme ich es hin, dass ich erwachsener aussehe, ohne auf meinen Bartwuchs zu bauen?! Mich nervt es ungemein, dass die Mädels mi [...] mehr lesen »

"Hallo liebes Kosmetig.org-Team! Meine Freundin will mich immer wieder dazu verleiten, dass ich mir spezielle Cremes für den Mann zulege, und bringt mir auch immer irgendwelche Duschgels mit. Ist das [...] mehr lesen »

Permanent Make-up – Auch Männer schummeln gerne

1. August 2012

Sabine Genau

Kosmetikerin

Ihr habt Fragen rund um die Kosmetik? Dann fragt Sabine um Rat! In null Komma nichts liefert sie Euch die Antwort ohne großes Fachchinesisch. Man soll es ja schließlich verstehen und nicht möglichst hochgestochen klingen!Google Profil

Make-Up ist auch bei Männern beliebt


Hallo Kosmetik-Team, hier schreibt Euch ein Mann mit einer vielleicht ungewöhnlichen Anfrage: Ich habe so lichte Augenbrauen, das sieht irgendwie unmännlich aus. Kann man da was machen? Ich mag mich natürlich nicht jeden Tag schminken, gibts da nicht vielleicht was Dauerhaftes?

 

Männer dürfen auch mal schummeln

Selbstverständlich gibt es dauerhaftes Make-up. Wenn Du glaubst, nur Frauen nutzen das sogenannte Permanent Make-up, um besser auszusehen, dann irrst Du Dich aber gewaltig. Auch so mancher Mann hat heutzutage etwas für die kosmetischen Tätowierungen übrig und bringt damit ungeliebte Makel zum Verschwinden, oder lässt kleine Unzulänglichkeiten etwas aufpeppen.

Augenbrauen werden optisch aufgefüllt, Lippen erhalten eine ausgeprägtere Kontur und Wimpern erscheinen dichter. Keineswegs sieht der Mann nach einer solchen Behandlung aus, als sei er geschminkt, denn gerade beim männlichen Geschlecht achtet die Kosmetikerin besonders darauf, dass der natürliche Look bestehen bleibt und das Aussehen des Mannes keinen weiblichen Touch bekommt.

 

Verschönert, ohne angemalt zu wirken

Du befürchtest, nach einem Permanent Make-up siehst Du so aus wie Deine Freundin? Keine Sorge, jede Kosmetikerin ist heutzutage auf die Behandlung von Männern eingestellt und berücksichtigt deren spezielle Anforderungen.  Der Schmerz bei dieser Behandlung hält sich übrigens in Grenzen, weil die Kosmetikerin stets mit einer sehr dünnen Nadel arbeitet und bei Bedarf auch gerne die behandelten Hautstellen vorab ein wenig betäubt.

Wir wissen ja alle, dass Männer  ein ganz klein bisschen wehleidig sind. Die Farbpigmente werden hier lediglich in die oberste Hautschicht eingebracht, so dass die Methode nicht mit einem normalen Tattoo zu vergleichen ist. Das tut nämlich viel mehr weh.

Permanent Make-up bei Männern wird zudem nie großflächig angewandt, kleine Pünktchen und schmale Linien sorgen hier schon für einen verblüffenden Effekt. Aus 40 bis 50 möglichen Pigmenten wählt die Kosmetikerin eine passende Farbe aus und setzt diesen Ton dann möglichst dezent ein.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Mann zu optimieren

Viele Männer sind in der heutigen Zeit unzufrieden mit gewissen Aspekten ihres Aussehens, kleinere Makel lassen sich mit Permanent Make-up wunderbar beheben. Die natürliche Schönheit eines Mannes wird dadurch unterstrichen, ohne dass er irgendwie angemalt wirkt. Schließlich möchte kein männliches Wesen mit dicken, roten Schmolllippen oder hübsch geschwungenem Lidstrich auftrumpfen.Zumindest ist das nur in Einzelfällen erwünscht.

Viele Männer entscheiden sich beispielsweise für eine Wimpernkranzverdichtung, dabei wird eine ganz feine, dünne Linie am Oberlid zwischen die Wimpern tätowiert, was vor allem bei Männern mit hellen Wimpern einen tollen Effekt erzielt. Selbstverständlich wählt die erfahrene Kosmetikerin beim nordischen Typ keinen schwarzen Lidstrich, der Farbton wird immer optimal auf die Gegebenheiten des einzelnen Gesichts abgestimmt, so dass die Linie gar nicht auffällt. So ein Permanent Make-up hält etwa drei bis zehn Jahre.

Auch helle oder lückenhafte Augenbrauen machen einigen Männern schwer zu schaffen, bei diesem Problem kann ein Permanent Make-up ebenfalls für wahre Wunder sorgen. Allerdings musst Du dafür mit mehreren Sitzungen rechnen, um ein perfektes Ergebnis zu erhalten. Dieses hält dann etwa drei bis fünf Jahre.

Du hast nicht nur lichte Brauen, sondern auch kleinere Schwachstellen in Deinem Bart? Auch das ist für die Kosmetikerin kein Problem, fehlende Haare im Bart kann sie optisch wieder auffüllen. Kleinflächig angewandt kann Permanent Make-up hier einen großen, natürlichen Effekt erzielen und für ein gepflegtes und gleichmäßiges Erscheinungsbild sorgen. So eine Bartkorrektur hält etwa vier bis sechs Jahre an.

Manche Männer lassen sich aber nicht nur Wimpern, Augenbrauen und Bart verschönern, einige setzen zusätzlich auf die Optimierung ihrer Lippenform. Hier wird bei einem Mann natürlich nicht mit knalligen Farben gearbeitet, sondern eher mit hellen, unscheinbaren Farbpigmenten, die dem natürlichen Hautton möglichst nahe kommen. Zuerst zieht die Kosmetikerin eine Kontur um den ganzen Mund, anschließend wird die Fläche der Lippen mit einem natürlichen Farbton ausgefüllt. Nach vier bis sechs Jahren muss die Prozedur erneuert werden.

 

Permanent Make-up kann aber noch mehr

Du hast eine unschöne Narbe mitten im Gesicht, mit der Du Dich schon seit Jahren herumplagst? Die Zeiten des täglichen Kampfes mit dem Abdeckstift sind bald vorbei, wenn Du Dich für ein Permanent Make-up bei der Kosmetikerin entscheidest. Die Fachfrau kann Narben geschickt kaschieren und optisch verschwinden lassen, danach hast Du für drei bis fünf Jahre Ruhe vor dem Ärger beim Blick in den Spiegel. Die erfahrene Kosmetikerin wählt für die Behandlung einen passenden Farbton aus, der Deine Narben optisch an ihr Umfeld anpasst, so dass sie nicht mehr auffallen. Das Hautbild verbessert sich und das Erscheinungsbild wird ebenmäßiger.

 

Fazit der Redaktion

Immer mehr Männer entscheiden sich heutzutage für Permanent Make-up, um ihr äußeres Erscheinungsbild zu optimieren. Wir sagen: Warum auch nicht? Warum sollen Männer die Segnungen der modernen Kosmetik nicht genauso in Anspruch nehmen dürfen wie wir Frauen? Das ist die Emanzipation des Mannes.

Er ist nicht mehr bereit, sich mit dünnen Brauen oder schmalen Lippen einfach abzufinden, nur weil er eben ein Mann ist. Selbstbewusst geht er zur Kosmetikerin, um genauso von ihren Tricks und Kniffen für die Schönheit zu profitieren wie seine Freundin. Und das ist auch gut so!


 

Kommentare