Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Tagescremes – die beste Tagescreme finden – die Suche nach der Nadel im Heuhaufen

TagescremesNikotin, Abgase und UV-Strahlen schädigen oder zerstören den natürlichen Schutzfilm der Haut. Auch Stress hinterlässt seine Spuren. Die Folgen sind sichtbar: die Haut trocknet aus oder wird fettig, juckt oder rötet sich. Eine Tagescreme soll die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen und sie gleichzeitig pflegen. Das erklärt, wie wichtig die Auswahl des geeigneten Produktes, welches bei einem Tagescreme Test den Ansprüchen Ihrer Haut genügt und sie optimal nährt, ist. Im Handel wird eine riesige Bandbreite an den verschiedensten Cremes für die Tagespflege angeboten: für alle Hauttypen, von einem Tagescreme Testsieger, wie L´Oreal, bis hin zur Eigenmarke, von preisgünstig bis teuer, in Bio-Qualität oder mit Lichtschutzfaktor 50. Verwirrt durch das unüberschaubare Angebot einfach irgendeine Tagescreme kaufen ist jedoch kontraproduktiv. Schritt für Schritt zeigen wir Ihnen, wie Sie sich in diesem Dschungel orientieren können.

Tagescreme Test 2019

Der 1. Schritt – Bestimmen Sie Ihren Hauttyp

TagescremesNormale Haut ist kleinporig, matt und ebenmäßig. Dennoch braucht sie Pflege. Eine Creme, welche die Haut vor Umwelteinflüssen schützt und mit Feuchtigkeit versorgt, ist in der Regel ausreichend. Fettige Haut glänzt und neigt zu Pickeln und Mitessern. Wichtig ist eine regelmäßige, gründliche Reinigung und eine Tagescreme, die nicht komedogene Inhaltsstoffe enthält, mattiert und wirksam die Entstehung von Pickeln verhindert.

» Mehr Informationen

Trockene Haut wirkt fahl, schuppig und rissig. Die beste Tagescreme für diesen Hauttyp ist reichhaltig, rückfettend und spendet viel Feuchtigkeit. Geeignet sind Cremes die Urea, Panthenol (Provitamin B5), Aloe Vera und Hyaluronsäure enthalten. Sogenannte coldcreames sind extra nährend und helfen bei sehr trockener Haut.

Schwierig ist die Pflege bei Mischhaut. Nase, Kinn und Stirn, wo sich die meisten Talgdrüsen befinden, sind fettig, die restlichen Zonen der Gesichtshaut sind trocken. Cremes müssen auf die Ansprüche beider Bereiche abgestimmt sein. Für Mischhaut sind Zusätze von Melisse, Nachtkerzen-Öl oder Aloe Vera hilfreich, wieder ihr natürliches Gleichgewicht zu finden.

Die reife Haut ist besonders pflegebedürftig. Viel Feuchtigkeit und Anti-Aging-Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, Algenextrakte und Panthenol sind für diesen Hauttyp wichtig. In Tagescreme Tests überzeugen Cremes mit Retinol als wirksames Mittel, Anzeichen der Hautalterung zu vermindern. Etwa ab 40 wird die Haut dünner und faltiger. Zusätzlich wird die Haut im Laufe der Jahre trockener. Die verwendeten Produkte können nach und nach mehr Fette und Öle enthalten.

Die Haut der Männer wird durch regelmäßiges rasieren und Umwelteinflüsse gereizt. Spätestens ab 40 wird die Haut des Mannes anspruchsvoller. Speziell auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmte Pflegeprodukte, mit feuchtigkeitsspenden Wirkstoffen und eventuell mit UV-Schutz, sind empfehlenswert.

Der 2. Schritt – Welche Anforderungen stellen Sie an Ihre Tagescreme?

  • Produkte, die pflegende Creme mit Make-up kombinieren ersetzen das Make-up. Durch die leicht getönte Tagescreme werden kleine Unreinheiten verdeckt, die Haut wirkt ebenmäßig.
  • Anti-Aging-Cremes versorgen die Haut mit besonders viel Feuchtigkeit. Diese Cremes verringern Falten, die reife Haut wird praller und fester.
  • Bleaching-Cremes, die über längere Zeit verwendet werden müssen, hellen dunkle Hautveränderungen, wie Pigmentflecken, Sommersprossen und Altersflecken auf.
  • Bei Rosacea, einer erblich bedingten Hautkrankheit, helfen speziell entwickelte Produkte. Hier ist es ratsam, die Creme entsprechend der Empfehlung eines Dermatologen oder Apothekers zu kaufen.
  • Abdeckende, getönte Cremes enthalten natürliche Mineralstoffe und kaschieren unreine Haut.
  • Wind- und Wettercremes, dick aufgetragen, schützen die Haut durch den dicken Film vor den Kälteeinflüssen im Winter.
  • Cremes mit LSF (Lichtschutzfaktor) schützen vor UV-Strahlung und spenden Feuchtigkeit.
  • Tagescremes mit Selbstbräuner– Anteil verleihen der Haut eine leuchte Bräune, ohne sie der schädlichen UV-Strahlung auszusetzen.

Sie können Ihre Tagescreme auch selber machen, wenn Sie individuell nach Ihren persönlichen Vorlieben Rosenwasser, Grüntee-Extrakt oder andere Zusätze in Ihrer Tagespflege bevorzugen.

Oft diskutiert wird die Frage, ob Tagescremes mit LSF genauso wirksam sind, wie Sonnencreme mit dem gleichen LSF. Vielen Tagespflege Tests kann man entnehmen, dass eine Tagescreme, beispielsweise mit LSF 30, genauso gut wirkt, wie eine Sonnencreme mit LSF 30 – allerdings nur, wenn ausreichend von dem Produkt aufgetragen wird.

Der 3. Schritt – Welche Inhaltsstoffe sollten in Ihrer Tagescreme enthalten sein?

Überblick über wichtige Wirkstoffe:  

» Mehr Informationen
Inhaltsstoffe Hinweise
Alpha-Liponsäure Anti-Aging-Wirkung, verhindert vorzeitige Zellalterung, glättet die Haut
Retinol Polstert Fältchen auf, fördert Kollagenproduktion, vermindert die Talgproduktion – wirkt effektiv gegen Pickel und Mitesser
Niacin (Vitamin B3) Regt die Erneuerung der Hautzellen an, bindet Feuchtigkeit, wirksam gegen Pigmentflecken, Hautverfärbungen und gegen Rötungen, glättet kleine Falten, verfeinert die Poren
Vitamin E Reguliert Feuchtigkeit, unterstützt die Kollagenproduktion
Polypeptide Fördern die Zellerneuerung der Haut, glättet kleine Falten
Vitamin C Anti-Aging-Vitamin, unterstützt die Kollagenbildung, fängt freie Radikale ab, hellt Pigmentflecke auf, strafft die Haut
Hyaluronsäure Wirksam gegen Falten, bindet Feuchtigkeit, sorgt für einen straffen, prallen Teint und ein ebenmäßiges Hautbild
Phytohormone Das Hormon Östrogen – hält die Haut jung, verleiht ihr Spannkraft, kurbelt die Zellerneuerung an
Urea bindet Feuchtigkeit, zaubert einen weichen Teint, ideal für trockene Haut
DMAE Dimethylaminoethanol, schützt Haut und Nervenzellen vor aggressiven Radikalen, verlängert die Lebensdauer der Hautzellen, verringert Falten und festigt die Konturen

Tipp: Achten Sie bei einem Tagescreme Test auch gesundheitsschädliche auf Inhaltsstoffe, wie Parabene oder Duftstoffe.

Vor- und Nachteile einer Tagescreme

  • schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen
  • pflegt die Haut
  • wird auf spezielle Probleme abgestimmt angeboten
  • viele Cremes sind auch für Schwangere geeignet
  • durch die große Auswahl kann es schwierig sein, die optimale Creme zu finden

Die richtige Anwendung – wichtig für die bestmögliche Wirkung der Creme

Mit einer Reinigungsmilch, je nach Hauttyp, entfernen Sie Schmutz und Talg von der Gesichtshaut. Ein Peeling (max. 2mal/Woche) reinigt die Haut porentief und befreit sie von abgestorbenen Hautschuppen.

» Mehr Informationen

Waschen Sie anschließend Ihr Gesicht mit warmem Wasser ab. Die Poren der Haut haben sich jetzt geöffnet und die speziellen Wirkstoffe werden optimal aufgenommen. Sind die Poren verschlossen, können die Wirkstoffe nicht in die Haut eindringen und es nützt auch die teuerste oder beste Tagescreme nichts.

Führende Marken, die regelmäßig zu den Tagescreme Testsiegern gehören sind:

Bei Naturkosmetik:

Wichtige Kaufkriterien

  • Nicht der Preis sollte entscheidend sein, achten Sie auf die Inhaltsstoffe.
  • Das Produkt muss auf Ihren Hauttyp abgestimmt sein.
  • Die Creme lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein.
  • Viele Tagescreme Marken enthalten:
    • gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe, beispielsweise Parabene
    • komedogene Inhaltsstoffe
    • Duft- und Konservierungsstoffe

Tagescreme kaufen Sie, möglichst nach einem Preisvergleich, in Drogerien wie dm, Müller oder Rossmann, in Apotheken, im Kosmetikstudio oder im Supermarkt. Im online Tagescreme Shop können Sie Pflegeprodukte oft, ohne zusätzliche Kosten für den Versand, besonders günstig kaufen.

Sind Ihre Erfahrungen mit einer Tagescreme positiv, sollten Sie bei dieser Marke bleiben. Testberichte zeigen, dass ständige Änderungen die Haut stressen und überreizen, so dass erst recht Unreinheiten entstehen können.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.