Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sonnencremes – der ideale Hautschutz für den Sommer

SonnencremesEndlich Sommer! Die Sonne strahlt und wir träumen von Urlaub unter Palmen und einem braunen Teint. Schnell entsteht jedoch ein schmerzhafter Sonnenbrand, welcher unter bestimmten Umständen gar gefährlich werden kann. Damit Sie die heiße Jahreszeit nicht unter Qualen verbringen müssen, ist der richtige Sonnenschutz unabdingbar. Wir informieren Sie über die wichtigsten Fakten zur  besten Sonnencreme, Lichtschutzfaktor, Inhaltsstoffen, Sonnencreme Test & Testsieger, Sonnencreme Marken und vielerlei mehr.

Sonnencreme Test 2019

Warum Sonnencreme so wichtig ist

SonnencremesSonne ist wichtig für uns, das steht außer Frage. Das wertvolle Vitamin D, welches unser Körper mit Hilfe der UV-B Sonneneinstrahlungen selbst produzieren kann, stärkt unsere Knochen und fördert die Muskelkraft. Doch UV-Strahlen können auch tückisch sein. UV-B Strahlen bescheren uns Bräune, aber Sonnenbrände, UV-A Strahlen verbrennen die Haut nicht, sorgen aber für schnellere Hautalterung und erhöhen das Risiko für den aggressiven schwarzen Hautkrebs. Um sich vor diesen Risiken zu schützen ist es wichtig, sich gut mit einem Sonnenschutz einzucremen.

Sonnencreme – Funktion, Arten & Anwendung

Ob Creme, Spray oder Öl – Sie alle dienen dem Schutz Ihrer Haut. Doch wie funktionieren alle diese Produkte? Sogenannte Filtersubstanzen sind dafür verantwortlich, dass die UV-Strahlen von der Haut ferngehalten werden. Es gibt zwei Kategorien: chemische UV-Filter und mineralische UV-Filter (bzw. physikalische). Während eine chemische Sonnencreme in die äußere Oberhautschicht eindringt, um dort die UV-Strahlen zu absorbieren, indem sie sie in Wärme umwandelt, bilden die Mineralpigmente der mineralischen Sonnencreme ein Schutzschild auf der Haut und reflektieren die UV-Strahlen wie winzig kleine Spiegel.

Beide Prinzipien haben ihre Vor-und Nachteile, welche Sie sich in folgender Tabelle anschauen können:

Chemische UV-Filter  – die Vorteile und Nachteile Mineralische UV-Filter – die Vorteile und Nachteile
  • meist wasserfest
  • unsichtbar auf der Haut
  • manche Produkte mit Selbstbräuner (z.B. mit Carotin)
  • günstig
  • können Allergien hervorrufen
  • wirken erst nach 30 Minuten
  • stehen im Verdacht hormonell zu wirken
  • wirken sofort
  • hautverträglicher
  • häufig länger haltbar
  • umweltschonend
  • meist preisintensiver
  • hinterlassen einen weißen Film auf der Haut
  • häufiges nachcremen & nicht wasserfest

Tipp: Kaufen Sie auf einen Sonnenschutz ohne Nanopartikel. Die winzig kleinen mineralischen Partikel dringen möglicherweise in die Haut ein, ihre Wirkung auf unsere Körper ist noch nicht ausreichend erforscht.

Egal, für welches Produkt Sie sich also entscheiden, achten Sie darauf, dass der Sonnenschutz vor UV-A und UV-B Strahlen schützt. Dies erkennen Sie an einem extra aufgedrucktem UV-A Siegel.

Wenn Sie sich nicht festlegen können, welches Produkt für Sie das Beste ist, schauen Sie sich einen Sonnencreme Test an. Solche Testberichte verraten Ihnen, welche Produkte Bio Qualität aufweisen und unschädliche Inhaltsstoffe haben. Mit den angegebenen Erfahrungen von Testern können Sie sehen, welche führenden Marken als Sonnencreme Testsieger bzw. beste Sonnencremes auserwählt wurden und warum.

Sie können auch Sonnencreme mit Hilfe eines online Rezeptes selber machen, z.B. mit Kokosöl und Zinkdioxid, die Rezepte sollten aber genauestens befolgt werden und reichen womöglich bei starker Sonne nicht aus.

Wofür steht eigentlich LSF?

Der LSF, also Lichtschutzfaktor, gibt an, um wie viel länger wir mit einem Sonnenschutz in der Sonne bleiben dürfen, als die Eigenschutzzeit unserer Haut uns gewährt, ohne Schaden zu nehmen. Je höher der Lichtschutzfaktor, desto länger der Schutz vor den UV-Strahlen. Ein LSF 50 beispielsweise bedeutet, dass wir 50x länger in der Sonne bleiben können als ohne Sonnencreme. Um die Dauer der Eigenschutzzeit Ihres Hauttyps herauszufinden, können Sie Ihren Hautarzt fragen oder online einen Hauttyp-Test machen. Knausern Sie nicht mit der Sonnencreme, sonst verringert sich die Wirkung drastisch! 6 Teelöffel für einen ausgewachsenen Körper werden empfohlen, davon 1 TL für das Gesicht. Außerdem muss regelmäßig nachgecremt werden, da durch Schweiß und Abrieb der Schutz verloren geht.

Folgende 5 Produktklassen gibt es:

  • Niedrig: LSF 2,4,6,8
  • Mittel: LSF 8,10,12
  • Hoch: LSF 15,20,25
  • Sehr hoch: LSF 30,40,50
  • Ultra: LSF 50+

Für dunkle bis schwarze Haut reicht ein niedriger bis mittlerer LSF, schnell bräunende Haut verträgt einen hohen LSF, Kinder und helle Hauttypen sollten einen sehr hohen LSF verwenden. LSF der Kategorie Ultra sollten von Menschen mit empfindlicher Haut verwendet werden, beispielsweise bei Sonnenallergie, bei Mallorca-Akne, bei frischen Narben, Pigmentstörungen oder gar bei aktueller Antibiotika-Einnahme. Auch Rothaarige oder Menschen mit sehr blasser Haut sollten zu ultrahohe Lichtschutzfaktoren greifen und für Kinder ist sie ebenso gut geeignet. Ein Baby sollte im ersten Lebensjahr entgegen alter Ansichten auch geschützt werden. Greifen Sie für Ihr Baby am besten zu einer mineralischen Sonnencreme.

Wer zu Neurodermitis oder Akne neigt, muss besonders auf nicht komedogene, sprich  nicht-irritierende Inhaltsstoffe Acht geben. Auch hier lohnt sich ein Blick in einen Sonnencreme Test , welcher auf problematische Inhaltsstoffe hinweist. Grundsätzlich sollten Sie sich für eine Sonnencreme ohne Chemie und ohne Mikroplastik, die nicht klebt und keine Parabene und starke Duftstoffe enthält entscheiden. Dies alles gilt auch in der Schwangerschaft.

Tipp: Vergessen Sie Ihre Kopfhaut nicht! Besonders bei einer Glatze, kahlen Stellen oder sehr dünnem Haar kann diese ebenso schnell verbrennen wie der Rest des Körpers. Ein transparentes Sonnenspray einfach auf den Scheitel und die kahlen Stellen sprühen.

Sonnencreme günstig kaufen

Um unsere Haut bestens zu schützen, bedarf es einer größeren Menge Sonnencreme pro Sonnentag. Daher, und weil die Haltbarkeit einer Sonnencreme nach einem Jahr oder bei falscher Lagerung nachlässt, müssen wir ständig Sonnencreme kaufen. Sie können sie beispielsweise in einem Laden wie Lidl, Aldi, Rossmann oder DM erwerben. Noch günstiger gibt es Sonnencreme jedoch in einem online Sonnencreme Shop. Schauen Sie sich daher einen Preisvergleich an. Solch ein Preisvergleich zeigt Ihnen, in welchem Online Shop Sie z.B. einen Testsieger günstig kaufen können. Achten Sie darauf, ob der ausgepriesene beste Preis inklusive Versand wirklich der günstigste ist.

Unsere Empfehlung: Ihre Gesundheit ist wichtig! Informieren Sie sich sorgfältig über die Inhaltsstoffe und deren Wirkungen. Mit Produkten aus der Naturkosmetik und führenden Marken bzw. Testsiegern wie Rosacea, Ladival, Nivea, Weleda, Eco usw. sind Sie garantiert gut beraten und bereit für den Sommer!

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.