Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wimperntuschen – mehr Länge und Volumen für verführerische (Augen-)Blicke

WimperntuschenWimperntusche gehört mit zu den ersten Kosmetikprodukten, die von Einsteigern in die Kosmetikwelt und jungen Frauen ausprobiert werden. Schließlich verspricht Wimperntusche – auch Mascara genannt – längere, besser sichtbare und auch voluminösere Wimpern, die für einen sexy Augenaufschlag sorgen und den Blick auf das Tor zur Seele lenken. Auch gilt Mascara mit als das Kosmetikprodukt schlechthin, das für eine wahre Verwandlung des Gesichts sorgen soll. So sorgt sie unter anderem für einen verführerischen, wachen und definierten Blick, der sich sehen lassen kann. Doch wie trägt man Mascara richtig auf? Und welche Wimperntusche gibt es überhaupt?

Wimperntusche Test 2019

Wofür nutzt man Wimperntusche – und was kann sie wirklich?

WimperntuschenWimperntusche wird eigentlich dazu eingesetzt, die Wimpern zu färben und optisch zu verlängern. Da nicht alle Menschen mit langen, voluminösen und dunklen Wimpern gesegnet sind und die Augen daher oft klein, unscheinbar und müde wirken, soll Wimperntusche lange und dichte Wimpern als Rahmen des Auges eben vortäuschen.

Dadurch erscheinen Augen oftmals wacher, größer und definierter, sodass ein verführerischer Augenaufschlag kein Problem mehr sein sollte. Gleichzeitig lässt sich mit Wimperntusche der Blick vertiefen, um den Fokus des Gegenübers auf die Augenpartie zu ziehen. Heutige Wimperntusche Produkte können sogar durch eingefügte Fasern sehr feiner Art die Wimpern physisch verlängern, sodass längere Wimpern auch ganz ohne Wimpern Extensions zu haben sind.

Vor- und Nachteile von Wimperntusche

  • viele verschiedene Produkte für jedes Bedürfnis erhältlich
  • auch dermatologisch geprüfte Varianten für Menschen mit Allergie zu haben
  • verlängern optisch, lassen Wimpern aber auch dichter und definierter erscheinen
  • sogar mit Pflegemitteln für die Wimpern erhältlich
  • auch in wasserfester Form im Angebot
  • auch in diversen Farben wie Grün, Gold und Blau erhältlich
  • kann bei Nässe wie beispielsweise durch Tränen schnell verschmieren
  • trocknet die Wimpern aus, wenn sie nicht abgeschminkt und über Nacht getragen wird, außerdem beschwert diese die Wimpern, sodass sie knicken oder abbrechen können
  • wird nicht immer gut vertragen, beziehungsweise ist nicht für jeden gut geeignet (Kontaktlinsenträger beispielsweise müssen auf spezielle, geprüfte Mascaras achten)

Wie kam es zur heute üblichen Mascara?

Es hat einige Jahre gebraucht, bis die Mascara, wie sie heute bekannt ist, auf den Markt kam. Dabei wurde die erste Wimperntusche nach unserem Wissen schon im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelt, und zwar von dem britischen Parfümeur Eugène Rimmel. Bei dieser handelte es sich allerdings noch um einen Block, der schwarze Farbe enthielt – und über den man mit einer Bürste reiben musste, um die Farbe auf diese und anschließend auf die Wimpern zu übertragen. Eine weitere, sehr ähnliche Block-Wimperntusche wurde von den Anfängen der heute bekannten Marke Maybelline angeboten, die der amerikanische Unternehmer Tom Lyle Williams zunächst unter dem Markennamen Maybell Laboratories in Anlehnung an seine Schwester vertrieb. Was zuerst als Wimpernserum für mehr Wachstum und Glanz bei der Marke begann, führte zur Block-Wimperntusche in Schwarz und Braun, anschließend aber auch zu einer wasserfest beschriebenen Mascara, die bereits flüssig abgefüllt wurde. Die erste Wimperntusche, wie wir sie heute kennen und lieben, wurde allerdings 1957 von Helena Rubinstein auf den Markt gebracht – deren Marke noch heute weltweit bekannt und begehrt ist, aber auch zu den führenden Produzenten der Wimperntusche gehört.

Top-Ratgeber und Tipps zur Wimperntusche: Wie sie richtig aufgetragen wird

Ob von L´Oreal, Dior, Essence oder Catrice – Wimperntusche wird im Grunde genommen immer auf eine ganz bestimmte Weise angewendet, um stets gute Ergebnisse zu liefern. Das bedeutet, dass bei dem richtig Auftragen keinerlei Unterschied zwischen dem Wimperntusche Testsieger und anderen Produkten gemacht wird – es sei denn, es handelt sich um einen ganz anderen Typ Wimperntusche.

Herkömmliche Wimperntusche wird mit Hilfe des integrierten Bürstchens auf die Wimpernkränze aufgetragen. Dabei beginnt man am Ansatz der Wimpern nah am Auge und führt das Bürstchen zur Wimpernspitze. Dies ist in hin und her Bewegungen auszuführen, um auch wirklich alle noch so kleinen Wimpern zu erreichen. Dies kann danach am unteren Wimpernkranz wiederholt werden, um auch hier feine und helle Härchen zu färben.

Ob gebogene Bürste oder sehr runde Variante: Alle Wimperntuschen werden so richtig aufgetragen. Möchte man den Effekt verstärken, kann auf dieselbe Weise eine zweite Schicht aufgetragen werden.

Lediglich Wimperntusche mit künstlichen Fasern oder einer Primer-Hälfte werden in zwei Schritten richtig aufgetragen: Hierbei ist zunächst der Primer mit dem integrierten Bürstchen aufzutragen, damit die anschließende Wimperntusche mit oder ohne Fasern besser haftet. Dann kommt das eigentliche, verlängernde und färbende Produkt darauf. Es empfiehlt sich, bei 2-Schritt Mascaras genau auf die Herstellerangaben zu achten, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Unser Tipp: Halten Sie Einweg-Wimpernbürstchen, die es günstig in der Drogerie zu kaufen gibt, bereit. Nach dem Tuschen der Wimpern können diese benutzt werden, um kleine Klümpchen zu entfernen und das Ergebnis etwas natürlicher aussehen zu lassen. Dadurch werden auch zusammengeklebte Wimpern voneinander getrennt, um dichter und fülliger auszusehen, anstatt die sogenannten Spinnenbeine zu bilden.

Welche Wimperntusche Besonderheiten gibt es?

Es gibt Wimperntusche Testsieger, die sich bei einem eigens durchgeführten Wimperntusche Test durch viele Besonderheiten und auch positive Eigenschaften auszeichnen. So sind Wimperntuschen eigentlich bekannt dafür, die Wimpern eher auszutrocknen, als diese zu pflegen. Daher setzen mittlerweile viele Wimperntusche Marken auf Produkte, die mit pflegenden Wirkstoffen ausgestattet sind – beispielsweise stellen sie Wimperntuschen mit Serum her, in dem beispielsweise Arganöl enthalten ist. Den Erfahrungen nach pflegen diese Inhaltsstoffe beim Tragen der Mascara, sodass man kein Brechen oder Knicken der Wimpern befürchten muss – außerdem sind viele dieser Varianten auch für empfindliche Augen gut geeignet. Wer also nach einer Wimperntusche mit Mehrwert sucht, kann beim Wimperntusche Kaufen auf jene Option achten – oder in der Parfümerie nach Proben fragen, um die beste Wimperntusche dieser Art durch einen eigenen Wimperntusche Test zu entdecken.

Eine weitere Besonderheit stellen Wimperntuschen mit Primer oder auch mit integrierten Fasern dar, denn sie werden in zwei oder mehreren Schritten aufgetragen und versprechen dadurch nicht nur einen besseren Halt, sondern auch deutlich längere Wimpern durch die vermehrte Produktmenge. Macht man selbst mit diesen einen Wimperntusche Test , kann je nach Variante jedoch auffallen, dass diese Modelle für das unschöne Klumpen etwas anfälliger sind. Einen guten Schwung und viel Volumen zaubern jedoch die meisten erhältlichen Wimperntusche Arten, die sich ansonsten nur mit verschiedenen Bürstchen kaufen lassen.

Was der Wimperntusche Shop und Parfümerien wie Douglas oder Drogerien wie dm zu bieten haben

Möchte man gute Wimperntusche kaufen, kann man sich bekanntlich einiger Marken und Händler bedienen, die sich längst auf Kosmetik und Beauty-Produkte aller Art spezialisiert haben. Eine beste Wimperntusche stammt so der Empfehlung nach von bekannten Marken wie diesen:

  • L´Oreal
  • Dior
  • Catrice
  • Benefit
  • Too Faced
  • Chanel
  • O.V.
  • Astor
  • MAC
  • Manhattan
  • Maybelline
  • Helena Rubinstein
  • Lavera

Unser Tipp: Wer sich erst einmal an Wimperntusche herantrauen möchte, sollte diese in der Farbe Braun statt auffälligen Varianten wie Lila oder Weiß ausprobieren. Diese sieht nämlich sehr natürlich aus und passt sich allen Haarfarben gut an, wodurch ein natürlicheres Gesamtbild entsteht. Auch kann man mit brauner Wimperntusche beim eigenen Wimperntusche Test nichts falsch machen, da diese auch in mehreren Schichten aufgetragen noch sehr natürlich und zurückhaltend wirkt, wie manche Testberichte zeigen können.

Wie kann man Wimperntusche richtig entfernen?

Konnte man wasserfeste oder normale Wimperntusche nach einem Preisvergleich günstig kaufen oder hat man durch das in Kauf Nehmen von einem hohen Preis und Versand eine sehr hochwertige Variante ergattert, wird man in jedem Fall beim abendlichen Abschminken überrascht: Denn viele Wimperntuschen lassen sich nicht leicht entfernen oder hinterlassen hierbei dunkle Ringe um die Augen herum. Wasser allein hilft hierbei nicht immer.

Tipp Hinweise
Kokosöl und Wasser mischen Ein gutes Abschminkprodukt für Wimperntusche kann man ganz einfach selber machen, indem man etwas Kokosöl mit ein wenig warmem Wasser mischt und gut verrührt, sodass eine gleichmäßige, homogene Konsistenz entsteht. Damit weicht man, auf ein Wattepad aufgetragen, Wimperntusche erst einmal ein.
Wimperntusche kinderleicht entfernen Nun verreibt man diese ganz leicht, um sie zu lösen – und wäscht das Ganze dann ab. So wird ein übermäßiges Reiben und Reizen der empfindlichen Haut um die Augen herum vermieden, außerdem erhalten die Wimpern die nötige Portion Pflege durch das Kokosöl.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (80 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.