Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Lavendelöle – natürliches Öl zur vielseitigen Verwendung in Kosmetik und Alltag

LavendelöleDer intensive Lavendelduft ist wohl eines der bekanntesten Merkmale des natürlichen Heilmittels. Seit Jahrhunderten wird Lavendel für die Behandlung von Stress, Angst und Unruhe genutzt. Schon im Mittelalter erkannten die Menschen die positiven Wirkungen der Pflanze und nutzten Lavendel bewusst, um beispielsweise leichter in den Schlaf zu finden. Bis heute ist Lavendel als Heilmittel bekannt und findet vielseitig Verwendung. Lesen Sie in diesem Ratgeber, was Lavendel so außergewöhnlich macht und warum er eine so angenehme Wirkung auf die Psyche hat.

Lavendelöl Test 2019

Eigenschaften von Lavendelöl

LavendelöleLavendelöl ist sofort am Geruch erkennbar. Dieser markante Duft, den das meist hochkonzentrierte Öl versprüht, wird von den Menschen ganz unterschiedlich wahrgenommen. Manche empfinden ihn als angenehm und betörend, für andere ist er wiederum unangenehm. Gerade in der Tierwelt wird Lavendelöl von vielen nicht gemocht und so können gerade Ungeziefer wie Motten und Mücken damit vertrieben werden.

» Mehr Informationen

Für reines Lavendelöl können verschiedene Lavendelarten verwendet werden. Entscheidend ist in der Regel, zu welcher Verwendung das Öl bestimmt ist. Wird es in der Kosmetik eingesetzt oder soll es essbar sein? Wird es vielleicht auch nur gebraucht, um den Ameisen Herr zu werden? Unabhängig von der späteren Verwendung und der Lavendelart enthalten die Produkte im Lavendelöl Öl durchweg sehr viel Linalylacetat sowie Linalool. Gerade Linalylacetat ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal. Dieser Stoff ist prinzipiell für die Duftintensität des Öls verantwortlich. Umso höher der Anteil dieses Stoffs ist, desto intensiver riecht das Öl nach Lavendel.

WICHTIG: Neben den beiden Hauptbestandteilen enthält ein gutes Lavendelöl bis zu 200 verschiedene weitere Inhaltsstoffe, von denen einer das sogenannte Kampfer ist. Dieser Stoff ist entscheidend dafür verantwortlich, dass das Lavendelöl als Heilmittel gilt, denn es hat eine schleimlösende und bakterizide Wirkung.

Reines Lavendelöl hat, wie bereits erwähnt, eine hohe Konzentration, weshalb es immer sparsam verwendet werden sollte. Für einen Liter ätherisches Lavendelöl verarbeiten die Produzenten rund 120 Kilogramm der wertvollen Blätter und Blüten der Pflanzen. Hierfür wird Lavendel mittlerweile auf riesigen Plantagen angebaut.

TIPP: Wenn Sie Lavendelöl beispielsweise auf der Haut verwenden möchten, sollten Sie vorher immer ausprobieren, wie Sie das Öl und die Inhaltsstoffe vertragen. Geben Sie hierfür zunächst nur wenig auf eine Stelle und schauen Sie, wie die Haut darauf reagiert.

Grundsätzlich können Sie natürlich auf verschiedene Inhaltsstoffe im Lavendelöl allergisch reagieren. Allergien zeigen sich dabei in der Intensität und in den Symptomen auf verschiedene Art und Weise. Neben Schwindel und Schmerzen können auf der Haut Rötungen und Juckreiz entstehen. Selbst wenn Sie Lavendelöl verdünnen, entfaltet das Öl beispielsweise in einer Aromalampe noch seine wohltuende Wirkung. Zum Verdünnen bieten sich Wasser und Alkohol an.

Vor- und Nachteile von Lavendelöl

  • sehr intensiver Duft
  • bewährtes Heilmittel
  • wirkt sich positiv auf Körper und Geist aus
  • kann vielseitig verwendet werden
  • sehr ergiebig
  • schleimlösende und bakterizide Wirkung
  • vertreibt Ungeziefer
  • kann allergische Reaktionen hervorrufen
  • ist ausgesprochen intensiv
  • wird nicht von jedem als besonders angenehm empfunden

Lavendelöl Heilwirkung: So wirkt Lavendel auf Haut, Organismus und Psyche

Die Lavendelöl Wirkung gilt oft als paradox, denn zum einen wirkt gerade der Duft des Öls entspannend und beruhigend, zum anderen zeigt es in einem Lavendelöl Test aber auch eine anregende Wirkung. Grundsätzlich wirkt sich Lavendelöl, das 100% rein und am besten in Bio-Qualität ist, in vielerlei Hinsicht positiv auf Körper und Geist aus. Der Körper profitiert bei dem Öl in erster Linie von der antiseptischen Wirkung. Zugleich kann Lavendelöl positive Impulse auf die Durchblutung haben und diese steigern.

» Mehr Informationen

Da es ein natürliches Heilmittel ist, sind die Nebenwirkungen gering, zumindest wenn keine Allergie vorliegt. Bei folgenden Beschwerden kann die Lavendelöl Heilwirkung zu einer Linderung der Beschwerden beitragen:

  1. Kopfschmerzen: Bei Kopfschmerzen kann insbesondere der Lavendelduft wahre Wunder vollbringen. Oftmals reicht es schon aus, wenn wenige Tropfen auf Schläfe und Stirn gegeben werden. Gerade die sogenannten Spannungskopfschmerzen lassen dann oft schon nach kurzer Zeit nach.
  2. Verspannungen: Lavendelöl ist ein beliebtes Körperöl bei Massagen. In Kombination mit den Massagegriffen löst das Öl Verspannungen und trägt zu einem besseren Körpergefühl bei.
  3. Blutdruck: Grundsätzlich kann sich Lavendelöl auch auf den Blutdruck positiv auswirken. Gerade wer mit einem niedrigen Blutdruck zu kämpfen hat, profitiert von der Heilwirkung. In einem Lavendelöl Test reichen schon wenige Tropfen aus, die in das Badewasser gegeben werden.
  4. Schlafstörungen: Immer mehr Bundesbürger leiden an Schlafstörungen. Entweder können sie nur schwer einschlafen oder haben Probleme dabei, durchzuschlafen. In beiden Fällen kann Lavendelöl eine große Hilfe sein. Hierfür muss eine Lösung hergestellt werden, mit der das Kopfkissen besprüht wird. Das Lavendelöl wird dafür mit 100 ml destilliertem Wasser sowie 50 ml Alkohol gemischt.
  5. Insektenstiche: Lavendelöl ist ebenso ein bewährtes Mittel bei Insektenstichen. Hier kann es den entstehenden Juckreiz lindern. Oft reicht es aus, wenn wenige Tropfen des Öls auf den Stich gegeben werden.

Baby und Kind: So wenden Sie Lavendelöl gesund an

Lavendelöl hat sowohl eine beruhigende als auch krampflösende Wirkung, weshalb es heute nicht nur gern bei Erwachsenen verwendet wird, sondern auch für Babys und Kleinkinder infrage kommt. Soll ein Baby mit einem Lavendelöl behandelt werden, müssen Sie darauf achten, dass Sie auf spezielle Produkte zurückgreifen. Ätherische Öle sind hochkonzentriert und können gerade für Babys und Kleinkinder ungesund sein. Am besten wird auf ein selbst hergestelltes Öl zurückgegriffen, da dieses nicht so stark konzentriert ist.

» Mehr Informationen

WICHTIG: Wenn Sie ein ätherisches Lavendelöl für Babys suchen, vergewissern Sie sich in einem Lavendelöl Test immer, dass der Anteil nur bei 10 Prozent liegt, es nativ und in Bio-Qualität ist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Lavendelöl bei Babys und Kinder eingesetzt werden kann:

  • Wenn Babys unruhig sind, kann Lavendelöl eine wirklich beruhigende Wirkung haben. Hier reicht es aus, wenn zwei Tropfen des Öls zum Badewasser gegeben werden.
  • Mit Wasser verdünntes Lavendelöl kann bei Babys für eine Fußmassage eingesetzt werden. Eine solche Massage hat verschiedene positive Effekte. So wirkt sie zum einen beruhigend, trägt zum anderen aber auch dazu bei, dass die Durchblutung zunimmt. Die Babys frieren dann nicht so rasch.
  • Im Babyzimmer kann Lavendelöl prinzipiell auch in einer Duftlampe verwendet werden. Auch hier verdünnen Sie aber das Weleda Lavendelöl oder Primavera Lavendelöl immer, sodass es nicht zu stark in dem Zimmer riecht.
  • Auch bei der klassischen Babymassage lohnt ein individueller Lavendelöl Test . Das Öl wird von den Babys oftmals als besonders angenehm wahrgenommen.
  • Leidet das Baby an Bauchschmerzen oder ist es erkältet, bieten sich Wickel mit Lavendelöl an. Hierfür geben Sie wenige Tropfen des Öls in lauwarmes Wasser und tauchen ein Stofftuch ein.

Lavendel selbst anbauen: Darauf müssen Sie achten

Lavendel ist eine recht anspruchsarme Pflanze, die sich auch ohne ideale Bedingungen sehr gut entwickelt. Sie kann im Beet, aber auch im Kübel oder Blumenkasten auf dem Balkon angebaut werden. Die Bodenbeschaffenheit spielt hier kaum eine Rolle. Solange keine Staunässe entsteht, kann Lavendel eigentlich überall angebaut werden. Lavendel wird im Bestfall zweimal jährlich gedüngt, einmal im Frühling und dann ein zweites Mal im späten Sommer, wenn bereits die Blütezeit um ist.

» Mehr Informationen
Tipp Hinweise
Lavendel vermehren Hat sich der Lavendel einmal gut entwickelt, lässt er sich leicht vermehren. Hierfür wird die Pflanze nach der Blüte zurückgeschnitten. Die so gewonnenen Stecklinge werden in einen Topf mit Anzuchterde gesteckt. Schon nach sechs bis acht Wochen bilden sich dann Wurzeln.
Lavendel überwintern Haben Sie den Lavendel in Kübel und Blumenkasten gepflanzt, muss er möglichst frostfrei überwintern. Holen Sie den Kübel dafür ins Hausinnere und stellen Sie diesen in einen kühlen, allerdings hellen Raum.

Lavendel in der Kosmetik und bei Wellnessbehandlungen:

In der Kosmetik wird seit Langem auf die Verwendung von Lavendelöl gebaut. Es ist fester Bestandteil vieler Kosmetikprodukte. Die Lavendel Creme soll sich beispielsweise besonders positiv auf die Haut auswirken. Sie spendet Feuchtigkeit, sorgt für einen frischeren Teint und lässt die Haut zudem straffer erscheinen. Auch in Seife, Duschbad und Haarwäsche wird sehr gern auf Lavendel zurückgegriffen.

» Mehr Informationen
  • Massage: Um die Wirkung einer Massage zu verstärken, verwenden viele Masseure Körperöle. Die in den Ölen enthaltenen Wirkstoffe ziehen in die Haut ein und verstärken den positiven Effekt. In einem Lavendelöl Test wird gern auf die Verwendung bei Massagen verwiesen. Hier kann entweder auf ein spezielles Massageöl zurückgegriffen werden, das mit Lavendel angereichert ist oder das Lavendelöl wird entsprechend verdünnt.
  • Aromatherapie: In der Aromatherapie kann das Lavendelöl sehr einfach verschiedene kosmetische Behandlungen begleiten. Wenige Tropfen des Öls werden gemeinsam mit ein wenig Wasser in die Duftkerze gegeben. Die Aromalampe erwärmt das Öl, sodass sich ein angenehmer Geruch entwickelt.
  • Lavendelöl Creme: Die Lavendelcreme gibt es für Erwachsene und Kinder. Sie können sich für eine spezielle Gesichtscreme entscheiden, können aber auch auf eine Feuchtigkeitscreme zurückgreifen. Nicht jede Lavendelöl Creme ist aber auch für empfindliche Haut geeignet. Hier muss also immer genau nachgesehen werden.

Wofür kann man Lavendelöl noch verwenden?

Nicht nur als Naturheilmittel können die Produkte aus dem Lavendelöl Test Anwendung finden. Sie bieten sich ebenso als Hausmittel im Kampf gegen Spinnen an.

» Mehr Informationen

Lavendelöl gegen Spinnen

Geben Sie einfach ein wenig Lavendelöl an die Stellen, an denen die Spinnen bevorzugt ins Haus kommen. Hierbei kann es sich um Fenster und Türen handeln. Sie können beispielsweise ein Tuch in das Öl tauchen. Es gibt den Duft dann langsam ab.

Lavendelöl gegen Wespen

Wespen mögen Lavendel nicht. Eine Aromalampe mit Lavendelöl kann am Esstisch dabei helfen, die Plagegeister loszuwerden.

Lavendelöl gegen Motten

Legen Sie ein in Lavendelöl getränktes Tuch in den Kleiderschrank. Der Duft vertreibt die Motten und schützt Ihre Kleidung.

Lavendelöl gegen Fliegen

Lavendelöl ist ein beliebtes Hausmittel gegen Fliegen. Es vertreibt sie zuverlässig und sorgt zudem für einen schönen Raumduft.

Lavendelöl Wirkung bei Haustieren

Viele Haustierbesitzer fragen sich, ob Lavendel ungesund oder gar schädlich für Haustiere ist. Grundsätzlich ist das nicht der Fall. Weder für die Katze noch für den Hund ist Lavendel giftig. Allerdings mögen sie den starken Geruch nicht so gern, sodass sie der Pflanze bevorzugt aus dem Weg gehen.

» Mehr Informationen

Lavendelöl Anwendung in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft entfaltet Lavendelöl in vielerlei Hinsicht wohltuende Wirkungen. Es kann zur Entspannung beitragen, kann aber auch für Massagen verwendet werden. Weiterhin bietet es sich zur Vorbeugung von Dehnungsstreifen an, denn es macht die Haut angenehm geschmeidig. Sie können hier beispielsweise auf das Weleda Lavendelöl zurückgreifen, können aber auch ein Lavendelöl selber machen. Möchten Sie Lavendelöl herstellen, bieten sich Blätter und Blüten von Pflanzen aus dem eigenen Garten an.

» Mehr Informationen

Wo können Sie Lavendelöl kaufen?

Möchten Sie Ihr Lavendelöl günstig kaufen, können Sie sich in dem einen oder anderen Online Shop umsehen, Sie können aber auch auf Angebote vor Ort ausweichen. Im Online Versand fällt ein Preisvergleich leichter. Der Preis ist oftmals niedriger. Zudem gibt es in den regionalen Drogerien  gute Angebote von verschiedenen Herstellern.

» Mehr Informationen
Anbieter Hinweise
Lavendelöl dm Neben den Lavendelöl dm Artikeln bekommen Sie auch Lavendelöl zum Einnehmen bei der bekannten Drogeriekette. So werden Ihnen Lavendel Tabletten und Lavendel Kapseln angeboten, die sich leicht dosieren lassen. Sie sind vegan und wirken sich positiv auf die innere Ruhe aus.
Lavendelöl Rossmann Natürlich gibt es in punkto Lavendelöl Rossmann Produkte in verschiedenen Preisklassen. Weiterhin wird Ihnen das Öl auch hier als Nahrungsergänzungsmittel angeboten, sodass Sie sich für Lavendelöl Kapseln und Lavendelöl Tabletten entscheiden können.

Weiterhin können Sie Lavendelöl auch hier kaufen:

  • Apotheke Ihres Vertrauens
  • Aldi
  • Lidl
  • Müller
  • Rewe
  • Edeka
  • Kaufland

Wird er richtig verarbeitet, können Sie Lavendel essen und trinken. So gibt es beispielsweise Limonade, die mit der Pflanze angereichert wird.

Die Erfahrungen zeigen: Auch das beste Lavendelöl in einem Test der Stiftung Warentest oder Ökotest hilft nur, wenn Sie es richtig anwenden. Lesen Sie also bei jedem Testsieger auch Testberichte, um sich von den Eigenschaften und der Verwendung ein Bild zu machen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.