Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Epilierer – die sichere Wahl im Kampf gegen die Körperbehaarung

Epilierer Gerade im Sommer, wenn gern kurze Bekleidung getragen wird, suchen viele Frauen nach einfachen, aber auch effektiven Möglichkeiten, um Körperhaare loszuwerden. Möglichkeiten gibt es viele. Eine, die sich zu den Favoriten entwickelt hat, ist der Epilierer. Im Vergleich zu einem Rasierer glänzt der Epilierer mit langanhaltenden Ergebnissen, einer komfortablen Anwendung und hoher Zuverlässigkeit. Heute gibt es das Epiliergerät in verschiedenen Ausstattungsvarianten für Gesicht, Arme, Beine und Intimbereich. Wir haben uns gefragt, ob Sie mit einem Epiliergerät ohne Schmerzen Körperhaare entfernen können und wie sich die Geräte voneinander unterscheiden. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, worauf in einem Epilierer Test besonders geachtet wird.

Epilierer Test 2019

Unterschiedliche Gerätetypen im Epilierer Test

Epilierer Suchen Sie einen geeigneten Epilierer, um den Körperhaaren Herr zu werden, können Sie zwischen verschiedenen Gerätetypen wie beispielsweise

» Mehr Informationen
  • Epilierer mit Pinzetten
  • Epilierer mit Spiralfeder
  • Epilierer mit Rotationsschreiben

wählen. Sie unterscheiden sich vor allem durch Aufbau und Ausstattung voneinander.

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen, welche Typen in einem Epilierer Test unterschieden werden:

Variante Hinweise
Epilierer mit Pinzetten Heute besitzt das Epiliergerät meist Pinzetten. Diese werden in unterschiedlicher Anzahl und Form verarbeitet. Sie sind winzig klein und mit dem bloßen Auge im ersten Moment nur schwer zu erkennen. Während des Betriebs greifen die Pinzetten die Haare und klemmen diese ein. Dabei arbeiten die Epilierer immer nach dem gleichen Prinzip. Sie greifen die Haare, ziehen diese mit Wurzel und werfen sie aus. Da die Haare mit Wurzeln entfernt werden, können Sie sich auf ein langanhaltendes Ergebnis freuen. Die Pinzetten haben sich als besonders effizient bei der Haarentfernung erwiesen. Solche Modelle werden im Epilierer Test beispielsweise von Braun und Philips angeboten.
Epilierer mit Spiralfeder Der Epilierer mit Spiralfeder war das erste Modell, dass es auf den Markt geschafft hat. Die aufwendig geformte Feder konnte die feinen Haare greifen und diese dann bei der weiteren Anwendung herausziehen. Im Vergleich zu den Modellen mit Pinzetten fehlt den Modellen mit Spiralfedern die Effizienz. Heute kommen sie vorwiegend im Gesicht zum Einsatz, da die Rötungen hier geringer sind.
Epilierer mit Rotationsschreiben Hierbei handelt es sich um einen der markantesten Epilierer, die es derzeit gibt. Der Epilierer besitzt am Kopf drei Rotationsscheiben, die die feinen Haare aufnehmen. Die Metallscheiben rotieren unheimlich schnell. Die Wirkung ist im Grunde ähnlich wie bei den Modellen mit Pinzetten. Durch die Rotation können die Metallscheiben die Haare schließlich mit samt der Wurzel herausziehen, sodass Sie sich auch hier auf ein optimales Ergebnis freuen dürfen. Den Epilierer mit Rotationsscheiben gibt es heute beispielsweise von Philips. Die Hersteller haben hier in den vergangenen Jahren viel daran gesetzt, um die Technologien weiter zu verbessern, sodass die Behandlung heute noch sanfter möglich ist.

TIPP: Der Epilierer kann sehr schnell mit einem IPL Gerät verwechselt werden. Letzteres arbeitet aber mit Laser. Die Funktionsweise mit Licht ist aus den professionellen Kosmetikstudios bekannt und findet immer mehr Aufmerksamkeit bei privaten Anwendern.

Vor- und Nachteile aus einem Epilierer Test : daran müssen Sie denken

Moderne Epilierer lassen sich sehr leicht anwenden und sind darüber hinaus heute eine der effizientesten Möglichkeiten, die Haare zu entfernen. Darüber hinaus gibt es kaum eine andere Methode, bei der Sie sich so lange auf glatte Beine freuen können. Während bei einer Rasur oft schon nach zwei bis drei Tagen die ersten Stoppeln wieder zu erkennen sind, bleiben die Beine bis zu 6 Wochen haarfrei.

Durch die Anwendung der Epilierer wird die Haut glatt und angenehm geschmeidig. Nach der ersten Anwendung kann sie jedoch leicht gerötet sein. Immer mehr Epilierer sind für die Nass-Epilation geeignet. Unter Wasser sorgen sie für eine noch sanftere Behandlung. Sie dürfen hierfür aber nur Epilierer verwenden, die wasserdicht sind.

Doch die Epilierer haben auch einige Schwächen. Da die Haare gezupft werden, sind vor allem die ersten Anwendungen mit Schmerzen verbunden. Gerade in der Bikinizone kann eine Anwendung unangenehm sein. Eingewachsene Haare können die Epilierer außerdem nicht greifen. Für die Augenbrauen sind die Geräte weniger gut geeignet, da sie meistens einfach zu groß sind.

Vor- und Nachteile eines Epilierers

  • bis zu 6 Wochen haarfrei
  • einfache Anwendung
  • sehr effizient
  • für sämtliche Körperbereiche geeignet
  • minimale Verletzungsgefahr bei optimaler Anwendung
  • lässt sich einfach reinigen
  • bei falscher Anwendung recht schmerzhaft
  • erwischt eingewachsene Haare nicht

Kaufratgeber: So finden Sie einen guten Epilierer für Männer und Frauen

Der Epilierer bietet sich nicht nur für Damen an, sondern wird ebenso gern von Herren für die Entfernung der Körperhaare genutzt. Viele Verbraucher fragen sich, ob Sie lieber epilieren oder wachsen sollten. Grundsätzlich ist das Epilieren risikoärmer und meistens auch mit weniger Schmerzen verbunden.

» Mehr Informationen

Wenn Sie in einem Online Shop einen Epilierer günstig kaufen möchten, sollten Sie auf verschiedene Kriterien achten:

  • Pinzetten: Eines haben die meisten Testsieger gemeinsam – sie haben viele Pinzetten. In der Tat ist eine hohe Anzahl von Pinzetten wichtig, denn dadurch sind die Geräte effizienter. Achten Sie im Online Versand oder auch bei regionalen Angeboten darauf, dass die Modelle aus einem Epilierer Test wenigstens 30 bis 40 Pinzetten haben.
  • Gehäuse: Ergonomisch und wasserdicht sollte das Gehäuse von Ihrem Epilierer sein. Gerade Markenhersteller wie Braun achten darauf, dass die Epilierer gut in der Hand liegen. Dies erleichtert Ihnen die Führung und sorgt dafür, dass Sie die Geräte richtig ansetzen.
  • Geschwindigkeit: In einem Epilierer Test werden Modelle, bei denen Sie die Geschwindigkeit einstellen können, bevorzugt behandelt. Das hat auch einen guten Grund. Testberichte zeigen nämlich, dass sie sich dadurch gut an den Anwendungsbereich anpassen lassen. So ist eine sanfte Behandlung in den Achseln und im Intimbereich möglich. Die Geschwindigkeit sollte sich in mehreren Stufen anpassen lassen.
  • Funktionsweise: Möchten Sie Ihre Beine möglichst schmerzfrei epilieren, sollten Sie sich für einen Nassepilierer entscheiden. Erfahrungen anderer Anwender begründen diese Empfehlung, denn Sie können dann die Epilation in Kombination mit Duschgel und warmem Wasser vornehmen.
  • Ausstattung: Schauen Sie sich die Ausstattung der Modelle aus einem Epilierer Test genau an. Es gibt Modelle mit integrierter Massagefunktion. Weiterhin gibt es die Epilierer immer häufiger mit unterschiedlichen Aufsätzen, sodass Sie flexibel auf die Bereiche eingehen können, die Sie von Haaren befreien wollen. Gerade in besonders empfindlichen Regionen kann es Gold wert sein, wenn Sie zwischen den Aufsätzen wechseln können.

Eines darf in den Tipps rund um den Kauf nicht fehlen – der Preisvergleich. Selbst der Preis für ein und denselben Epilierer kann sehr unterschiedlich bei den Anbietern ausfallen, sodass Sie durch einen Vergleich noch einmal Sparpotenzial genießen. Möchten Sie einen Epilierer kaufen, werden Sie bei dm, Rossmann, Media Markt und auch bei Saturn fündig.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.