Sie sind hier: Kosmetik.org » DIY (Do it Yourself) » Deckendes Make up selber machen - Da weißt du was drinsteckt

Back to Top





Eben war Cosmetic-Kitchen noch in der beliebten Sendung "Die Höhle der Löwen" zu sehen, schon wird unser Lieblings-Thema DIY Kosmetik zum Kassenschlager. Cosmetic Kitchen, ein Produkt der österr [...] mehr lesen »

Ein glatter und haarloser Körper ist der Traum einer jeden Frau und mittlerweile auch von vielen Männern. Wer nicht mehr auf die herkömmlichen Methoden zurückgreifen möchte und experimentierfreud [...] mehr lesen »

Schon seit Jahrhunderten suchen Menschen nach Inhaltsstoffen, die die Haut pflegen, sie vor Bakterien schützt oder die Wundheilung beschleunigt. Dabei testete man im Grunde genommen alle Naturprodukt [...] mehr lesen »

Do it yourself – Das ist heutzutage die Devise, wenn es um Naturkosmetik geht. Selbstgemacht bedeutet, dass man weiß, was drin steckt! Und es gibt nichts Schöneres als kleine selbstgemachte Kosmet [...] mehr lesen »

Deckendes Make up selber machen - Da weißt du was drinsteckt

20. Juli 2012

Carina Westerburg

Pharmazeutin

Carina schaut über den Tellerrand und deckt leere Versprechungen mit pharmazeutischer Präzision & dem Gespür für das Wesentliche auf.Google Profil

Abdeck Make-Up ohne Konservierungsstoffe


Viele Mädchen und junge Frauen haben Probleme mit der Haut. Häufig hinterlassen auch abgeheilte Pickel ihre Spuren, gerade wenn sie entzündet waren. Was bleibt sind rötliche kleine Flecken. Abhilfe schafft immer ein deckendes Make up. Es lässt den Teint frisch wirken und zaubert Flecken und kleine Pickelchen einfach weg.

Doch oft sind Produkte aus der Drogerie unverträglich, dem Chemiecocktail sei dank. Mit diesem Rezept kannst Du Dein eigenes auf Dich abgestimmtes Make up herstellen und weißt genau, welche Zutaten Du verwendest hast, ohne auf unbekannte künstliche Stoffe zurückgreifen zu müssen. Deine Haut wird es Dir danken!

In Schritt 1 wird eine deckende Pigmentpaste hergestellt, in Schritt 2 dann das zu verwendende Make up.

Schritt 1: Deckende Pigmentpaste

Inhaltsstoffe

  • 5 g Ceralan
  • 2 g Fluid Lecithin Super
  • 2-3 g Pigmentmischung (hell oder dunkel)
  • 2-3 g Titandioxid
  • 5 g Jojobaöl

Pigmentpaste – Was soll ich tun?

 

Alle Zutaten kann man sehr einfach im Internet bestellen, teilweise sind sie auch in Reformhäusern und Apotheken erhältlich. Pigmentmischungen gibt es in unterschiedlichen Helligkeiten, je nach Farbton Deiner Haut wählst du Deine Mischung aus.

Als erstes vermischt Du gründlich das Titandioxid und die Pigmentmischung. Dies kann man sehr gut in einer kleinen Plastiktüte, einem Mörser oder einfach in einem Becherglas mit Glasstab. Dann gibst Du das Ceralan und das Fluid Lecithin Super in ein Becherglas und lässt beides auf der Herdplatte schmelzen. Hat sich alles aufgelöst, gibst Du die Titandioxid/Pigmentmischung hinzu und verrührst es sehr gründlich bis eine homogene Masse entstanden ist.

Erst wenn sich alles gut vermischt hat, das Jojobaöl zugeben und sehr gut und lange verrühren. Empfehlenswert ist es, ein Handrührgerät oder einen Milchaufschäumer zu verwenden. Solange verrühren bis die Masse wieder homogen ist, je gründlicher Du rührst desto besser ist das Ergebnis und desto mehr Freude hast Du später mit Deinem selbstgemachtem Make up.

Wofür sind die einzelnen Pigmentpasten Bestandteile?

Ceralan wird aus Bienenwachs hergestellt. Er stabilisiert die Pigmentpaste, macht sie temperaturstabil und gibt ihr die richtige Konsistenz. Zudem lässt sich Dein Make up durch Ceralan später gut auf der Haut verteilen. Fluid Lecithin Super fungiert als Emulgator und wirkt gleichzeitig rückfettend. Titandioxid bewirkt, dass das Make up später deckend wird, je mehr man verwendet desto deckender wird es. Ist deine Pigmentmischung etwas zu dunkel, kannst Du sie auch mit ein wenig Titandioxid aufhellen. Das Jojobaöl dient der Hautpflege.

Dank des Vitamin A und E Gehaltes, wirkt es entzündungslindernd und begünstigt die Hautregeneration. Zudem ist es ein Radikalfänger und schützt vor frühzeitiger Hautalterung. Positiver Nebeneffekt: Es besitzt einen eigenen leichten Lichtschutzfaktor von 3-4.

 

Schritt 2: Deckendes Make up

Inhaltsstoffe

  • 10 g Jojobaöl
  • 4 g Calendulaöl
  • 4 g Cetylalkohol
  • 5 g Emulsan II
  • 10 g der hergestellten deckenden Pigmentpaste
  • 2 Messlöffel Maisstärke
  • 60 g abgekochtes Wasser oder Hamameliswasser
  • 1/2 Messlöffel D-Panthenol
  • 5 Tropfen ätherisches Öl

Konservierung:

  • 10 Tropfen Grapefruitkernextrakt
  • 10 Tropfen Paraben K

Deckendes Make up – Was soll ich tun?

Als erstes stellst Du die Fettphase her, dazu gibst Du das Jojobaöl und das Calendulaöl in ein Becherglas und löst den Cetylalkohol darin. Danach löst Du das Emulsan ebenfalls darin und gibst die selbstgemachte Pigmentpaste und die Maisstärke hinzu und verrührst es gut. Als nächstes erhitzt man das Wasser oder das Hamameliswasser auf circa 65- 68°C. Ist die Temperatur erreicht, gibst Du das Wasser in kleinen Portionen in die Fettphase und rührst kräftig. Solange rühren bis Du alles Wasser eingearbeitet hast und die Mischung handwarm ist. Jetzt fügt man das D-Panthenol und das Ätherische Öl hinzu. Das Öl kannst Du nach Deinen persönlichen Geruchsvorlieben auswählen.

Um das Make up länger haltbar zu machen, wird es noch konserviert. So ist es circa drei Monate lang haltbar. Einfach 10 Tropfen Grapefruitkernextrakt und Paraben K einrühren, bis wieder eine schöne homogene Masse entstanden ist.

Fertig ist Dein eigenes, perfekt auf Deinen Hautton abgestimmtes Make up.

Tipp für die koistenz deines Make-Ups

Die Maisstärke dient dazu, das Make up noch deckender und matter erscheinen zu lassen. Magst Du es lieber weniger deckend, dann streiche die Zutat einfach aus dem Rezept. Personen, die zu fettiger Haut neigen, sollten auf die Maisstärke jedoch nicht verzichten. Bevor Du Dein neues Make up zum ersten mal verwendest, teste es an einer kleinen Hautstelle. Treten keine allergischen Reaktionen auf, kannst Du sie beruhigt verwenden.

 

Wofür sind die einzelnen Make-Up Bestandteile?

Emulsan II ist ein pflanzlicher Emulgator, er sorgt dafür, dass sich fette Bestandteile nicht von wässrigen trennen und oben schwimmen. Cetylalkohol ist ein Co-Emulgator und ein Konsistenzgeber. Er fungiert als Emulgator, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass dein Make up die richtige Konsistenz besitzt, fester wird, und sich gut auf der Haut verteilen lässt. Das Calendulaöl hat pflegende Eigenschaften, es ist vor allem entzündungshemmend und wundheilungsfördernd. Es hilft also der beanspruchten Gesichtshaut sich zu regenerieren.

Hamameliswasser wird durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern der Zaubernuss gewonnen. Das enthaltene ätherische Öl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Bei normaler Gesichtshaut kann man jedoch auch abgekochtes Wasser verwenden. D-Panthenol (auch Dexpanthenol) ist wundheilungsfördernd, regeneriert die Haut und unterstützt die Neubildung von Gewebe. Viele Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend und wundheilungsfördernd, ein ideales Make up also auch bei unreiner, zu Pickeln neigender Gesichtshaut.

Konserviert wird mir Grapefruitkernextrakt und Paraben K. Ersteres wirkt antibakteriell und bringt den pH-Wert wieder ins Gleichgewicht. Die Pigmentpaste hat diesen erhöht, das Grapefruitkernexrakt gleicht dies wieder aus. Das Paraben K ist ein mildes Konservierungsmittel. Es wirkt gegen Bakterien und Pilze.

 


 

Kommentare