Sie sind hier: Kosmetik.org » Tests » Achselhaare & Schweiß - Mehr Haare = mehr Schweiß?

Back to Top





"Ich habe so manchmal das Gefühl, dass egal wie viel Labello ich benutze, meine Lippen einfach nicht ohne können. Nur wenn man kontinuierlich schmiert, scheinen die Lippen glücklich zu sein und zei [...] mehr lesen »

"Liebes Kosmetik.org Team, ich bin quasi neu im Bereich Mutter-Sein und bin mir bei vielen Dingen unsicher. Wie sieht es zum Beispiel mit dem Sonnenschutz für die Kleinen aus? Kann man sich auf die t [...] mehr lesen »

"Hey, habt ihr die aktuellen H&M Plakate schon gesichtet? Wie braun sind die Models da denn bitte schön? Soll das der neue Trend sein? Hautkrebs, herzlich willkommen, sag ich dazu nur!" H&M' [...] mehr lesen »

Vitiligo - Weißfleckenkrankheit Was sich erst einmal etwas befremdlich, vielleicht sogar ein wenig gefährlich anhören mag, entpuppt sich als eine recht harmlose Hautkrankheit, die gar nicht so s [...] mehr lesen »

Achselhaare & Schweiß - Mehr Haare = mehr Schweiß?

16. März 2012

Paula Kissel

Pharmazeutin

Paula ist unsere Verstärkung auf der Pharmazeuten-Front! Was im Körper abläuft, kann sie Euch genau erklären. Aber natürlich ohne pharmazeutisches Bla Bla!Google Profil


„Liebes Kosmetik.org Team, seit Jahren schwitze ich ganz extrem. Nach dem Sport zum Beispiel mehr als alle anderen. Ich weiß nicht ob das normal ist?! Ich mache mir wirklich Sorgen, ob denn mit mir alles in Ordnung ist. Meine Freunde sprechen mich schon darauf an und raten mir, mich einzudesodorieren – was ich auch tue, es bringt jedoch nicht allzu viel. Ebenfalls würde ich gerne wissen, ob Achselhaare dazu führen, dass man mehr schwitzt oder mehr stinkt!“

Als erstes sollte man sich keine Sorgen machen, wenn man mehr schwitzt als andere. Ihr habt verschiedene Körper und jeder Körper geht verschieden mit Belastungen um. Nur weil jemand mehr schwitzt während des Trainings, bedeutet es noch lange nicht, dass man jetzt unter krankhaftem Schweißausbruch leidet. Wahrscheinlich solltest du anstatt der Deos lieber Antitranspiranten benutzen, die wären in deinem Fall wohl hilfreicher!

Wie bitte? Bis zu 1 Liter Schweiß am Tag?!?!

Pro Tag produzieren unsere Schweißdrüsen unter Normalbedingungen etwa 1 Liter Schweißflüssigkeit. Bei intensiver Arbeitsleistung ist unser Körper sogar in der Lage bis zu 5 Liter dieses salzigen Sekrets pro Stunde über die Haut auszuscheiden. Verantwortlich dafür sind die zwei bis vier Millionen Schweißdrüsen, die sich in unterschiedlicher Dichte auf der menschlichen Hautoberfläche befinden. Die Aktivität dieser Drüsen ist ein lebensnotwendiger Prozess, der für die Gesundheit des Menschen unerlässlich ist. Durch diesen Prozess der regulierten Schweißsekretion wird der menschliche Organismus von einer lebensbedrohlichen Überhitzung geschützt.

Einschub: Wusstet Ihr, dass Männer mehr aktive Schweißdrüsen haben als Frauen?!

Der Körper muss Dampf ablassen

Die Schweißdrüsen, die sich unter den Achseln befinden, werden auch Duftdrüsen genannt. Sie scheiden ein Sekret aus, das zusätzlich mit Zellstoffen angereichert ist und somit den charakteristischen und häufig unangenehmen Schweißgeruch verursachen. Diese Drüsen geben eine milchig-trübe und alkalische Flüssigkeit ab. Grundsätzlich erfolgt über die Haut eine ständige Feuchtigkeitsabgabe, die über die Schweißdrüsen bzw. die sogenannte Hautatmung abläuft. Die Körpertemperatur des Menschen soll unabhängig von den äußeren Bedingungen konstant auf 37 °C gehalten werden. Warum? Alle Abläufe in unserem Körper haben sich auf eine mehr oder weniger konstante Temperatur von 37°C eingestellt. Wenn wir uns nun mehr bewegen, dann erhitzt sich unser Körper natürlich. Das würde unseren abertausenden von Enzymen zum Beispiel überhaupt nicht gefallen, denn sie haben ihren Arbeitsoptimum bei 37°C, genau deswegen muss unser Körper im Fall der Fälle immer schön abgekühlt werden.

Schnipp, schnapp, Achselhaare ab…

Auf die Schweißproduktion hat die Rasur überhaupt keinen Einfluss. Im Gegenteil, Menschen mit rasierten Achselhöhlen bekommen sogar leichter Schweißflecken auf der Kleidung, weil sich die abgesonderte Feuchtigkeit nicht in den Haaren verfangen kann. Wer sich die verschwitzten Achselhaare wäscht, bevor sich der Schweiß dort zersetzen kann, hat auch nicht mit verstärkten Geruchsproblemen zu kämpfen.

Die Achselhaare haben keine bestimmte Aufgabe in unserem Körper bzw. ist es noch nicht ganz erforscht. Sie sollen einfach nur die Reibung der Haut mindern, und die Verflüchtigung des Schweisses beschleunigen. Also eigentlich ganz praktisch, oder nicht?

Das Fazit lautet, dass es  sich beim Schwitzen, um einen völlig natürlichen Vorgang zur Regelung der Körpertemperatur handelt! Sollte man sich die Achselhaare rasieren? Wahrscheinlich ist es angebrachter und ästhetischer in unserer heutigen Kultur und in der Gesellschaft, in der wir verkehren, aber ist es ein Muss, um sich nicht mit lästigen Schweißgerüchen zu plagen? Nein, da helfen nur duschen, Deos oder Antitranspiranten.

Ihr habt Lust Euch mal an einem eigenen Antitranspirant zu versuchen? Hier findet ihr den passenden Artikel auf Kosmetik.org!


 

Kommentare