Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Eigenes Kosmetikstudio eröffnen: Welche Produkte sorgen für Umsatz und Gewinn

Lavera KosmetikEin eigenes Kosmetikstudio ist für viele ausgebildete Kosmetikerinnen ein Wunsch. Sich diesen zu erfüllen, ist mit einer umfangreichen Planung verbunden. Dabei geht es um die Ausbildung und Qualifikation. Es kommt aber auch darauf an, welche Produkte Sie in Ihr Sortiment aufnehmen und für die Behandlung verwenden möchten. Um die Kunden zu überzeugen ist es wichtig, dass Sie auch selbst hinter den Produkten stehen. Gleichzeitig sollten Sie aber auch darauf achten, dass die Produkte den Umsatz sowie den Gewinn steigern und damit zu einem wichtigen Standbein in Ihrem Plan werden.

Darum spielen die Produkte in einem Kosmetikstudio eine so wichtige Rolle

Eigenes Kosmetikstudio eröffnen: Welche Produkte sorgen für Umsatz und GewinnGehen Sie in ein Kosmetikstudio, erwarten Sie hier Entspannung und Pflege. Möchten Sie nun selbst ein Kosmetikstudio eröffnen, stehen Sie vor der Frage, wie Sie Ihre Kunden zufriedenstellen können, gleichzeitig aber auch ausreichend Umsatz und Gewinn machen. Ein wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang sind die Produkte. Die Produkte in Ihrem Kosmetikstudio haben mehrere Aufgaben:

» Mehr Informationen
  • Reinigung der Haut Ihrer Kunden
  • Pflege der Haut Ihrer Kunden
  • Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit
  • Make-up für Ihre Kunden
  • Peeling der Haut Ihrer Kunden

Nicht jedes Produkt kann auch alle Bereiche abdecken. Daher bieten viele Hersteller ganze Produktlinien an.

Tipp: Bedenken Sie bei der Auswahl der Produkte, dass diese von Ihren Kunden möglicherweise auch gekauft werden wollen. Daher ist es bei der Entscheidung wichtig zu wissen, dass der Umsatz gesteigert werden kann, wenn Sie die genutzten Produkte auch zum Verkauf anbieten.

Das ist vor der Auswahl der passenden Produkte wichtig

Bevor Sie überlegen, welche Produkte Sie in Ihrem Kosmetikstudio anbieten möchten, sollten Sie einige wichtige Punkte in der Planung beachten. Erstellen Sie sich eine Liste zu den folgenden Punkten:

» Mehr Informationen
Hinweis Erläuterung
Qualifikation Grundsätzlich ist die Frage wichtig, welche Qualifikation Sie vorweisen können. In einem Kosmetikstudio können Sie verschiedene Dienstleistungen anbieten. Abhängig von Ihrer Qualifikation stellt sich auch die Frage, welche Produkte Sie hier benötigen. Möglicherweise haben Sie in Ihrer Ausbildung schon verschiedene Produkte unterschiedlicher Hersteller kennengelernt und möchten auf diese zurückgreifen.  Es kann sich aber auch lohnen, weitere Produkte zu den Angeboten anzusehen, die Sie mit Ihrer Qualifikation anbieten können.
Kosmetikstudio – mobil oder vor Ort Bei der Planung Ihres Kosmetikstudios haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können ein Ladengeschäft anmieten oder auch mobil unterwegs sein. Möchten Sie Ihre Kunden mobil besuchen, sollten Sie bei Ihren Produkten auf die Größen achten. Sehr praktisch ist es, wenn der Anbieter auch kleinere Größen hat. Diese können Sie mit den zu den Kunden nehmen und die Produkte dort vorstellen. Haben Sie ein eigenes Kosmetikstudio, können Sie Produkte auch ausstellen.
Verkauf von Produkten Mit dem Verkauf der Produkte, die Sie auch in Ihrem Kosmetikstudio anbieten, können Sie ein zusätzliches Einkommen generieren. Hier ist die Auswahl der Partner besonders wichtig, damit Sie auch profitieren können.
Angebot von Make-up und Styling Bei der Spezialisierung in Ihrem Kosmetikstudio können Sie darüber nachdenken, ob Sie vielleicht nicht nur Körperpflege anbieten möchten, sondern auch Make-up und Styling zur Verfügung stellen. In dem Fall können Sie noch einmal ein umfangreicheres Sortiment an Produkten anbieten.

Die eigene Überzeugung zu den Produkten

Wie können Sie am besten Umsätze generieren und Gewinn machen? Indem Sie selbst von den Produkten, die Sie in Ihrem Kosmetikstudio anbieten, überzeugt sind. Stellen Sie sich vor, Sie gehen zu einer Behandlung in einem Kosmetikstudio und erhalten dort eine Gesichtspflege. Wenn Sie sich nun nach dem Produkt erkundigen, das die Kosmetikerin nutzt, wollen Sie auch gut informiert sein. Das funktioniert vor allem dann, wenn Sie sich selbst für die Produkte interessieren und von diesen überzeugt sind.

» Mehr Informationen

Tipp! Natürlich setzt dies voraus, dass Sie die Produkte selbst testen und sich auch mit den Inhaltsstoffen beschäftigen. Was ist Ihnen für Ihre Kunden wichtig? Möchten Sie gerne auf Bio-Produkte setzen? Wollen Sie ausschließlich vegane Kosmetik anbieten? Oder legen Sie großen Wert auf bestimmte Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Hyaluron?

Es ist nicht verkehrt, sich mit den verschiedenen Herstellern und Produkten auseinanderzusetzen und von den Herstellern auch einige Proben anzufordern. Dies hat den Vorteil, dass Sie die Varianten an sich selbst testen oder auch Bekannte um deren Meinung fragen können.

Der Vorteil der speziellen Produkte für Salons

Einige Hersteller haben Produkte oder Produktlinien im Angebot, die nicht im Handel direkt angeboten, sondern nur über Salons und Studios oder Institute verkauft werden. Dies hat für Sie einen ganz besonderen Vorteil. Es ist ganz natürlich, dass Kunden, die mit den Produkten zufrieden sind, diese günstiger suchen. Dies ist natürlich für Ihren Umsatz und Ihren Gewinn ein Problem.

» Mehr Informationen

Bieten Sie ausschließlich Produkte an, die Kunden nicht online oder in der Drogerie beziehen können, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Kunden diese Produkte auch bei Ihnen kaufen. Zudem erhalten Sie die Kosmetik normalerweise günstiger durch den Hersteller. Gerade dann, wenn Sie größere Mengen kaufen, können Sie sparen und die Marge vergrößern.

Hier kann es sinnvoll sein, sich die Angebote der einzelnen Hersteller zusenden zu lassen und diese zu vergleichen. Gerade dann, wenn Sie möglicherweise mehrere Produkte haben, die Sie gerne anbieten würden, ist dies ideal für die endgültige Entscheidung.

Wichtig: Bedenken Sie, dass Sie die Produkte in diesem Fall vermutlich auch nur über den Hersteller beziehen können. Damit machen Sie sich von dem Preis abhängig, der durch den Hersteller angeboten wird. Wenn Sie jedoch gute Konditionen ausarbeiten können, ist dies normalerweise kein Problem.

Schulungen und Weiterbildungen in Anspruch nehmen

Gehen Sie eine Kooperation mit einem oder auch mit mehreren Herstellern ein, können Sie durch diese vielleicht auch Schulungen und Weiterbildungen erhalten. Natürlich basieren diese dann auf den Produkten des Anbieters. Dennoch können Sie hier in der Regel noch einiges lernen und sich auch in bestimmten Bereichen der Kosmetik weiterbilden lassen. Davon profitieren Sie und Ihre Kunden gleichermaßen.

» Mehr Informationen

Ein weiterer Punkt: Als Kooperationspartner erfahren sie auch schnell, wenn es neue Produkte gibt. Dies wissen auch Ihre Kunden zu schätzen, wenn sie die Linie selbst nutzen. So können Sie Ihre Kunden informieren und schon Vorbestellungen entgegennehmen.

Sortiment breit aufstellen – ist das sinnvoll?

Möglicherweise stehen Sie vor der Frage, wie breit Sie Ihr Sortiment wirklich aufstellen möchten. Der erste Punkt ist dabei, ob es sinnvoll ist, auf mehrere Hersteller zu setzen. Tatsächlich ist dies gar nicht so verkehrt. So kann es gut sein, dass nicht alle Ihre Kunden die Produkte einer Linie mögen oder vertragen. Können Sie dann noch eine Alternative anbieten, ist dies für Ihre Kunden ein Zeichen von Service.

» Mehr Informationen

Gerade in der ersten Zeit ist es jedoch schwer, diese Entscheidungen zu treffen und in dem Zusammenhang auch Geld zu investieren. Daher ist es eine gute Idee, zum Einstieg mit einem kleineren Sortiment zu beginnen und zu prüfen, wie dieses bei Ihren Kunden ankommt.

Tipp: Betreiben Sie Marktforschung. Welche Marken werden besonders häufig durch Kosmetikstudios angeboten? Vielleicht können Sie auf Weiterbildungen auch mit anderen Kosmetikern ins Gespräch kommen und erfahren so, welche Produkte dort eingesetzt werden und wie es mit der Zufriedenheit aussieht.

Die Vor- und Nachteile der Spezialisierung auf Produktlinien

In einigen Kosmetikstudios wird darauf geachtet, dass die angebotenen Produkte ausschließlich von einem Hersteller oder auch aus einer Produktlinie stammen. Produktlinien haben durchaus ihren Sinn. Ob diese sich aber auch für Ihr Kosmetikstudio eignen, hängt von verschiedenen Punkten ab. Ein Vergleich der Vor- und Nachteile kann für Sie hilfreich sein.

  • Produktlinien bauen aufeinander auf uns versorgen die Haut optimal
  • Sie werden teilweise durch den Hersteller geschult
  • Ihre Kunden erhalten die gesamte Produktlinie aus einer Hand
  • keine große Auswahl für Ihre Kunden
  • Verträglichkeit nicht bei allen Kunden gegeben

Für die Auswahl der Produkte Zeit einplanen

Planen Sie die Eröffnung eines Kosmetikstudios, haben Sie viele Punkte, die zu beachten sind. Die Produkte stehen vielleicht nicht gleich am Beginn der Liste. Dabei kann es durchaus sinnvoll sein, für die Auswahl der Produkte, der Linien und auch des Herstellers an sich mehr Zeit einzuplanen. So haben Sie ausreichend Zeit, um auch längere Tests durchzuführen, sich mit der Geschichte des Herstellers zu beschäftigen und dann auch alle Fragen Ihrer Kunden beantworten zu können. Neben qualitativ hochwertigen Produkten lässt sich Ihr Umsatz vor allem dadurch steigern, dass Sie Ihren Kunden alle wichtigen Informationen zu den Produkten zur Verfügung stellen können.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / standret, Amazon / Lavera

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Eigenes Kosmetikstudio eröffnen: Welche Produkte sorgen für Umsatz und Gewinn
Loading...

Neuen Kommentar verfassen