Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Haartrends 2013: Ponys zum Anklipsen und echter Federhaarschmuck

Halli Hallo, ich bräuchte mal Euren fachfraulichen Rat in Sachen Sommertrends. Ich möchte mal wieder etwas an meiner Frisur verändern. Also meine Frage an euch: Was ist angesagt in diesem Sommer, was ist No-Go? Eigentlich bin ich für so ziemlich alles zu haben. Auf jeden Fall was Neues, was Peppiges. Wie sieht´s mit Farben aus im Sommer 2013? Und im Herbst?

Veränderung ist immer gut, vor allem in Sachen Frisur. Denn da gibt´s ja ständig neue Trends zum Ausprobieren. Sei also experimentierfreudig und stürze Dich in die Stylingwelt 2013. Sowohl altbewährte Dauerbrenner als auch ganz Neues sind da vertreten. Eine neue Frisur kann sich also gerade jetzt richtig lohnen. Schick uns doch ein Foto vom neuen Look! Wir sind schon jetzt gespannt, wie Du ganz persönlich die Haartrends 2013 für Dich und Deinen Kopf interpretierst. Hier stellen wir Dir die Trends aber erst mal vor.

Überblick der Haartrends in 2013Die Haartrends 2013

Lange und mittellange Frisuren sind top angesagt in diesem Sommer. Aber auch der sportliche Kurzhaarlook ist ganz und gar nicht out. Der Bob ist ebenfalls nicht tot zu kriegen und auch 2013 wieder hochaktuell. Seine Variationsbreite reicht von wellig über glatt und gerade konturiert bis hin zu fransig. Beinahe alles ist erlaubt beim Bob 2013. In Sachen Haarfarbe kann der Sommer ruhig bunt werden. Multicolor-Strähnchen heißt hier das Stichwort, die Highlights kommen in tollen Tönen wie beispielsweise Pink oder Violett daher. Aber auch die Natürlichkeit gehört zu den 2013er Haartrends. Anstatt extremes Rot ins Haar zu tönen, intensiviert man seine Naturfarbe und verleiht ihr damit größere Strahlkraft. Du darfst es also bunt treiben oder auch zurück zur Natur tendieren.

Der Pony zum Anklipsen

Wie wär´s mal wieder mit ´nem Pony? Das kennst Du zuletzt aus Deiner Kindheit? Du traust Dich nicht recht? Dann kommt jetzt der ultimative Trend für Dich. Damit kannst Du es wagen, den Pony auszuprobieren, ohne gleich die Schere ansetzen zu müssen. Denn einen Pony kann man sich heutzutage ganz einfach anclipen. Viele Stars machen es Dir vor. Lana del Rey gehört genauso zu den Ponyfans wie etwa Sandra Bullock oder Kim Kardashian. Ein Megatrend also. Schließlich macht ein Pony auch jünger. Zudem kaschiert er unansehnliche Stirnfältchen, ganz ohne Botox. Aber selbst wenn Du das noch nicht nötig hast, kannst Du den Ponylook jetzt ganz einfach mal ausprobieren. Also trau Dich! Vielleicht gefällt´s Dir so gut, dass Du den Friseur dann doch schnippeln lässt.

Echter Federhaarschmuck

Auch Haarschmuck ist in diesem Sommer ein Trend. Passend zu den Multicolor-Strähnchen gibt´s auch die fedrige Alternative. Echte Federn kannst Du Dir nämlich jetzt als Feather Extensions im Haar befestigen lassen. Die sind genauso robust wie Echthaarextensions, Du kannst Deine Haare damit waschen und stylen wie immer. Federhaarschmuck geht im Sommer 2013 aber auch noch glamouröser. Haarreifen mit echten Federn oder kleine Fascinator im Federnlook schmücken dieses Jahr nicht nur die Frisuren von Bräuten.

Fazit der Redaktion

Wir gratulieren Dir zu Deinem mutigen Veränderungswillen und sind schon gespannt auf Deinen Look. Den Ponyclip empfehlen wir Dir ganz besonders, denn der ist gar nicht teuer und gefahrlos auszuprobieren. Wenn es nicht gefällt, kannst Du den ausgedienten Pony vielleicht einfach einer Freundin schenken. Ist es aber doch Dein Look, zeig es Deinem Friseur und lass ihn mit der Schere ran. Eine raffiniertere Frisur auf Probe gab es nie.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.