Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Abschminken – wie mache ich es richtig?

Weleda KosmetikDas tägliche Abschminken ist für die meisten Frauen ein allabendliches Ritual. Auf diese Weise werden die verschiedensten Make-up-Reste entfernt, sodass eine herrliche, glatte und geschmeidige Haut entsteht. Allerdings ist es hierfür notwendig, sich „richtig“ abzuschminken, denn je nach Hauttyp sind hierfür unterschiedliche Maßnahmen notwendig. Neben den diversen Produkte, die im Einzelhandel erworben werden können, existieren jedoch auch die unterschiedlichsten Hausmittel, die sich zum Abschminken und zur Pflege der Haut anbieten.

Abschminken – Warum eigentlich?

Abschminken – wie mache ich es richtig?Der Tag war lang, die Arbeit stressig und man möchte eigentlich einfach nur ins Bett. Warum dann noch lange im Bad stehen und sich abschminken? Ganz einfach: Bei nicht oder schlecht gereinigter Haut verstopfen die Poren. Das wirkt sich dann so aus, dass die Teint trüb und fahl wird. Zudem ist es durchaus möglich, dass Mitesser entstehen.

Für ein strahlendes, frisches Aussehen ist das Abschminken somit unerlässlich. Dazu kommt, dass das Abschminken auch dafür sorgt, dass das nächste Make-up von einem besseren Halt profitiert. Zumeist wird hierbei oftmals vergessen, dass beim Abschminken nicht nur Lidschatten, Wimperntusche und Co, sondern ebenfalls sämtliche Schmutzpartikel von der Haut entfernt werden.

Tipp: Handelsübliche Seife ist kein Produkt zum Abschminken! Seife reizt die Haut und trocknet sie aus, sodass hierauf besser verzichtet werden sollte.

Welche Make-up Entferner gibt es?

Im Handel finden sich die unterschiedlichsten Make-up Entferner, sodass es zumeist nicht leicht ist, sich zwischen den veschiedensten Varianten zu entscheiden. In der folgenden Tabelle gibt eine kurze Übersicht:

Make-up Entferner Infos/Verwendung
Abschminktücher
  • Bieten sich vor allem für unterwegs an oder wenn es einmal schnell gehen muss.
  • Anschließend immer eine Reinigungslotion oder ein Waschgel verwenden.
  • Nicht für die tägliche Routine zu empfehlen, da sie nicht Schmutz und Make-up gleichzeitig aufnehmen können.
Gesichtswasser
  • Nach der Gesichtsreinigung zu verwenden.
  • Die meisten Produkte beleben die Haut und sorgen zudem für eine porentiefe Reinigung.
  • Eine Nachspülung ist nicht notwendig.
  • Für alle Hauttypen geeignet.
Reinigungsmilch
  • Zeichnet sich durch eine weiche Textur aus.
  • Bewahrt den natürlichen Haut-Schutzfilm.
  • Direkt auf die Haut auftragen, anschließend mithilfe eines feuchten oder trockenen Wattebauschs entfernen.
  • Kann, muss jedoch nicht abgewaschen werden.
  • Danach ist es möglich, mithilfe von Watte ein Gesichtswasser aufzutragen.
  • Ebenfalls für sämtliche Hauttypen geeignet.
Reinigungscreme/-gel
  • Gründliche Hautreinigung.
  • Auftragen und mit Wasser abspülen.
  • Gründliche Reinigung: ebenmäßiges, glattes Hautbild.
  • Geeignet für Mischhaut sowie fettige Haut.
Reinigungsschaum
  • Haut vorab etwas anfeuchten.
  • Nach der Anwendung ist die Haut leicht ausgetrocknet.
  • Deshalb am besten für Akne- oder fettige Haut geeignet.

 Die richtige Technik zum Abschminken

Doch nicht nur die Wahl des Abschminkprodukts, sondern auch der -technik ist ausschlaggebend, für einen wunderschönen, strahlenden Teint. Diese differenziert sich je nach vorhandenem Hauttyp:

  • Mischhaut/fettige Haut: Hier wird zunächst etwa eine haselnussgroße Gelmenge auf die Handfläche aufgetragen und zusammen mit etwas Wasser auf dem Gesicht verteilt. Das Reinigungsmittel sollte jedoch nicht abgewaschen, sondern lediglich mithilfe eines ausgewrungenen Waschlappens abgespült werden. Anschließend bietet sich die Nutzung eines Gesichtswassers an, das ganz einfach mit einem Wattebausch verteilt wird. Es ist zwar nicht notwendig, nachzuspülen, jedoch verhilft kaltes Wasser dazu, die Poren zu schließen sowie die Oberfläche der Haut zu beleben. Das Ergebnis: eine, kräftige, strahlende Haut.
  • Sensible/trockene Haut: Das verwendete Mousse oder die Reinigungsmilch wird nach mithilfe von lauwarmem Wasser abgewaschen. Im Falle von Reinigungsmilch reicht es jedoch auch, wenn etwas davon auf einen Wattebausch gegeben und die Haut damit vorsichtig abgewischt wird. Bei trockener Haut bietet sich morgens zudem die Nutzung eines Thermalwasser-Sprays an.

Entfernung von Augen Make-up

Augen Make-up fällt oftmals sehr intensiv aus. Dazu kommt, dass um die Augen eine sehr empfindliche Haut vorhanden ist, die eine spezielle Pflege benötigt. Hierfür wird am besten ein fettfreies Reinigungsgel oder eine solche Lotion genutzt. Des Weiteren bieten sich die verschiedensten Produkte an, die besonders zur Entfernung des Augen Make-ups angeboten werden. Bei Verwendung von wasserfester Mascara, Lidschatten Ähnlichem sollten dagegen Reinigungsmittel genutzt werden, die auf einer Öl-Basis grundieren und die speziell für diesen Zweck gedacht sind.

Schnell Abschminken mithilfe von Hausmitteln

Neben den verschiedensten, käuflich erwerbbaren Produkten existieren ebenfalls die unterschiedlichsten Hausmittel, die zum Abschminken verwendet werden können. Dazu zählt zum Beispiel reines Pflanzenöl. Die Öle bieten die verschiedensten Vorteile, wie etwa eine effektive Reinigung, Vitamine sowie weitere, gesunde Inhaltsstoffe. Ein einfaches Säubern gelingt somit bereits mit dem eigenen Küchen-Öl. Allerdings existieren auch weitere Öle, die zusätzlich mit den verschiedensten, hautpflegenden Inhaltsstoffen versehen sind. Dazu zählt zum Beispiel Kokosöl, dass nicht nur schnell einzieht, sondern ebenfalls dafür bekannt ist, dass es trockener Haut viel Feuchtigkeit spendet. Sehr beliebt ist zum Beispiel eine Mischung aus Kokosöl und Haferflocken. Dabei wird ganz einfach ein Esslöffel Kokosöl mit vier Esslöffeln Haferflocken vermischt und schon profitiert man von einem herrlich natürlichen Reinigungsmittel. Zu den weiteren Ölen, die sich ganz hervorragend für die Hautpflege eignen, zählen zum Beispiel Aprikosenkernöl, Arganöl sowie Jojobaöl.

Doch auch über Haferflocken pur freut sich die Haut. Die im Müsli beliebten Flocken sind ebenfalls beim Abschminken sehr gefragt und bieten eine Vielzahl an positiven Wirkungsweisen. Hierfür ist es lediglich notwendig, einen Esslöffel feiner Haferflocken mit einer kleinen Menge an Wasser zu verrühren. Es entsteht ein sämiger Brei, der zunächst eingerieben, dann sanft einmassiert und mit klarem Wasser sehr gründlich abgewaschen wird.

Tipp: Sollte zu Hause eine Aloe-Vera-Pflanze gepflegt werden, kann man diese ebenfalls verwenden. In den Blättern befindet sich ein Gel, das mit seinen pflegenden, entzündungshemmenden Inhaltsstoffen überzeugt. Es kann beispielsweise bei fettiger Haut oder Pickeln verwendet werden. Zudem bietet es sich ideal zum Abschminken an.

Honig ist ebenfalls ein sehr gutes Abschmink-Mittel, dass vollkommen ohne Tücher auskommt. Hierfür wird lediglich eine kleine Menge davon auf die Gesichtshaut aufgetragen, anschließend folgt eine kurze Einwirkzeit und dann eine gründliche Abspülung.

Ebenso gut ist es jedoch auch machbar, Milch zu verwende. Milch bietet eine rückfettende Wirkung und schützt zudem vor dem Austrocknen. Am besten tränkt man einen Waschlappen in einer geringen Menge Milch und reibt damit anschließend das Gesicht ab. Auf Wunsch kann anschließend noch mit etwas klarem Wasser abgespült werden; ein „Muss“ ist das jedoch nicht.

Doch auch naturtrüber Apfelessig begeistert mit seinen herrlichen Wirkungsweisen. Dazu gehört auch, dass er sich ganz hervorragend zur Reinigung des Gesichts eignet. Hierzu gibt man eine kleine Menge Essig auf einen Wattebausch oder ein Reinigungspad und massiert anschließend, mit kreisenden, kleinen Bewegungen das Gesicht.

Peeling – Ist das notwendig?

Mithilfe eines Peelings ist es möglich, alte Hautzellen zu entfernen, wodurch eine helle, frische und rosige Gesichtshaut zum Vorschein kommt. Allerdings ist es empfehlenswert, ein Peeling nicht allzu oft anzuwenden, denn andernfalls wird die empfindliche Barriere der Haut gestört. Innerhalb einer Woche ist es jedoch durchaus machbar, ein bis zwei Mal zu peelen. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass man Lippen sowie Augen auslässt.

Vor- und Nachteile eines Peelings

  • angenehmes Hautgefühl
  • gepflegte Haut
  • frischer, strahlender Teint
  • Haut kann „spannen“

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.