Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Augenringe – ein düsterer Begleiter

Schon mal mit halonierten Augen Probleme gehabt? Das kann gut möglich sein, denn „halonierte Augen“ ist der medizinische Fachbegriff für Augenringe. Und dieses Problem ist sowohl bei Frauen als auch bei Männern weit verbreitet. Vereinzeltes, kurzzeitiges Auftreten von Augenringen kann leicht verkraftet werden, aber häufiges und langzeitiges Auftreten kann zu einem wirklichen Problem werden.

Das hilft wirklich gegen AugenringeWas sind Augenringe überhaupt?

Augenringe sind dunkle beziehungsweise schattige Flächen unter den Augen, die sich vom normalen Hautton absetzen und zum Vorschein kommen. Um genau zu sein, sind es Blut- und Lymphkapillare, die durch die Hautschicht schimmern.

Dadurch, dass die Haut unter unseren Augen sehr dünn ist, scheinen die Blutgefäße schneller durch die Haut als an anderen Stellen. Der Hauptgrund ist die Sauerstoffversorgung der Blutgefäße. Je weniger die Blut- und Lymphkapillare mit Sauerstoff versorgt werden, desto dunkler werden sie und desto schneller führt dies zu Augenringen.

Es gibt weitaus mehr Ursachen für Augenringe als erwartet

Jeder Mensch hat unterschiedlich stark ausgeprägte Augenringe. Dafür gibt es eine Reihe an Ursachen. Je nach Lebensweise können die genauen Gründe herausgefunden werden.

Schlafmangel ist eine der häufigsten Ursachen für Augenringe. Ein regelmäßiger Schlafrhythmus, der nicht weniger als 8 Stunden betragen sollte, ist wichtig zur Verringerung von Augenringen. Weiterhin können psychische Belastungen wie Stress, Nervosität, Trauer oder Unzufriedenheit Augenringe auslösen.

Auch mit einer Erkältung ist nicht zu spaßen. Da das Immunsystem in dieser Zeit geschwächt ist, kann der Körper nicht mehr genügend durchblutet werden. So werden schneller als gewöhnlich Augenringe sichtbar.

Weitere Ursachen können Nikotinkonsum, Alkoholkonsum, mangelnde oder unzureichende Ernährung sowie Nährstoffüberschuss sein.
Allergiker sind besonders oft betroffen, da in Verbindung mit dem Pollenflug Abwehrkräfte vom Körper gebildet werden, die sich auch anhand der Augen zu erkennen geben.

Ein kaum erkanntes Problem von Augenringen ist übermäßiges TV schauen und ständiges Arbeiten vor dem Computerbildschirm. Das strengt die Augen dauerhaft an und lässt keine Phase der Entspannung zu.

Aber auch erbliche Veranlagung kann ein Grund für Augenringe sein. Dabei können die Stärke der Haut, die Hautfarbe oder eine bestimmte Form der Augenhöhlen eine Rolle spielen, die die Schatten unter den Augen hervorbringen können.

Und wie werde ich die lästigen Augenringe wieder los?

Es gibt eben so viele Tricks und Tipps wie Ursachen von Augenringen. Dabei kann zwischen abmildernden, entfernenden oder sogar vorbeugenden Effekten unterschieden werden.

Das einfachste Mittel gegen Augenringe vorzugehen ist das Kühlen der Augen. Dadurch ziehen sich die feinen Gefäße ums Auge zusammen und die Durchblutung wird angeregt. Gekühlt werden kann entweder durch:

  • Gekühlte Gelkissen oder Gelbrillen, die nur für 10 Minuten auf die Augen gelegt werden müssen.
  • Kalte Salatgurkenscheiben, die ihre Wirkung nach circa 20 Minuten auf den Augen erreichen. Zusätzlich helfen hierbei die natürlichen Öle der Gurke, die einen hohen Vitamingehalt aufweisen.
  • Gekühlte schwarze oder grüne Teebeutel, die für circa 15 Minuten auf dem Auge liegen müssen. Die enthaltene Gerbsäure fördert die Durchblutung, verringert Schwellungen und der Teebeutel führt der Haut zusätzlich Feuchtigkeit zu.

Schlafen gegen Augenringe!

Ausreichend Schlaf ist ein ebenso einfaches Mittel gegen Augenringe wie das Kühlen der Augen. Wer außerdem seinen Augen während der Arbeitszeit am Computer regelmäßige Pausen gönnt, kann Augenringe schnell wieder loswerden.

Um nicht nur etwas gegen seine Augenringe zu tun, sondern auch etwas für das eigene Wohlbefinden, wäre eine Umstellung zu einer gesünderen Lebensweise ideal. Eine gesündere Ernährung mit eisenhaltigen Lebensmitteln, treibt das Hämoglobin dazu an, den Sauerstoff durch die Blutgefäße besser transportieren zu können.

Diese Tipps und Tricks helfen leider nicht, wenn Augenringe erblich veranlagt sind oder in null komma nichts verschwinden sollen. Dann kann aber immer noch zu abdeckendem Make-Up gegriffen werden. Männer sollten bei Concealer und Abdeckstift nicht zurückschrecken. Diese Art von Kosmetik fällt nicht auf und hilft trotzdem gegen die täglichen, dunklen Augenränder.

Fazit der Redaktion

Augenringe sind nicht schön, auch wenn sie ganz natürlich sind. Um trotzdem frisch und gesund auszusehen, gibt es jede Menge Tipps und Mittel zur Vorbeugung, Milderung und Entfernung der lästigen Schatten. Welche die richtige Variante für dich ist, kannst du selbst nach einer Analyse deiner Lebensumstände herausfinden.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.