Sie sind hier: Kosmetik.org » Kosmetische Chirurgie » Fettabsaugen - Weg mit den Pölsterchen!

Back to Top





"Liebes Kosmetik.org Team, ich finde, dass mein Kinn für eine junge Frau recht männlich aussieht und bin schon seit längerer Zeit am Hin- und Herüberlegen. Kinnkorrektur, ja oder nein?" Es ist al [...] mehr lesen »

"Hallo, ich leide schon immer sehr stark unter vielen hässlichen Besenreisern an den Beinen. Jetzt wurde mir erzählt, dass man diese entfernen kann. Welche Möglichkeiten gibt es?" Besenreiser - Ke [...] mehr lesen »

"Hallo liebes Kosmetik.org Team, ich habe schon alles probiert um an den Oberarmen abzunehmen, aber das Fett will dort einfach nicht schmelzen. Nun habe ich von der Möglichkeit einer Fettabsaugung an [...] mehr lesen »

"Hey Kosmetik.org, ich würde mir gerne meinen kleinen Speckbauch absaugen lassen. Ist eine Fettabsaugung am Bauch zu empfehlen? Ich habe so viele schlimme Bilder gesehen und bin mir da irgendwie unsi [...] mehr lesen »

Fettabsaugen - Weg mit den Pölsterchen!

13. März 2012

Kristina Koniker

Pharmazeutin

Pharmazeutin? Ja, aber mit dem Blick für's Wesentliche und ohne großes kosmetisches Fachgesimpel. Sie behält den Überblick auf Kosmetik.org!


Hach, wie schön wäre es doch sich seinen Traumkörper selbst zu schneidern. Schnipp, schnapp und der Traumkörper für den Sommer ist da! Doch, was ist mit den Risiken? Selbst zu Zeiten der neusten Technologien scheint es die kosmetische Chirurgie noch nicht zu schaffen einem den Wunsch ohne jegliche Risiken zu erfüllen.

Nahezu jeder Mensch hat inzwischen eine Meinung zur kosmetischen Chirurgie. An diesem Thema scheiden sich auch noch im 21.Jahrhundert die Geister. Während die einen nur die Vorteile sehen, die ein solcher Eingriff mit sich bringt, scheinen die anderen die Nachteile und Risiken von Schönheitsoperationen stärker zu gewichten. Egal, welche Meinung man vertritt, plastische Chirurgie kann immer auch eine Chance für bestimmte Personengruppen darstellen.

Fettfehlverteilung?!

Als eine der bekanntesten Schönheits-OPs gilt die Fettabsaugung, die dazu verhelfen soll die Proportionen des Körpers wieder herzustellen, umzuverteilen oder zu verbessern. Ob Reiterhosen oder Bierbauch, die ungleiche Fettverteilung, ist leider eine Tatsache unter der die Patienten meistens sehr stark leiden. Dabei liegt der Fokus der Operation aber immer auf der „Fehlverteilung“, die die Silhouette der Betroffenen stark von einer normalen Silhouette unterscheidet. Der Wunsch nach Normalität führt immer häufiger auf den Operationstisch und da vergessen viele eben auch die Risiken. Ist der Wunsch nach Perfektion so stark, dass alles rund herum vergessen wird?

Dabei gehört die Fettabsaugung zu den kleineren chirurgischen Eingriffen und wird zwar unter Vollnarkose, aber ohne größeres Risko durchgeführt. Inzwischen gehen Experten von einer Zahl von 250.000 Fettabsaugungen im Jahr in Deutschland aus. Allerdings geht der Trend immer mehr zu günstigen Operationen im Ausland. Experten UND auch das Kosmetik.org Team stehen dieser Entwicklung skeptisch gegenüber. Generell empfiehlt es sich im Vorfeld viele Informationen über den behandelnden Chirurgen einzuholen. Patientenberichte oder ein Gespräch mit der Krankenkasse, sowie Infoportale können ihren Teil dazu beitragen. Der Erfolg einer Fettabsaugung ist immer von der Erfahrung und dem Können des Chirurgen abhängig.

Was passiert eigentlich beim Fettabsaugen?

Bei einer Fettabsaugung, der sogenannten Liposuktion, wird dem Patienten eine Vollnarkose verabreicht, so dass der eigentliche Eingriff nicht bewusst erlebt wird. Im Vorfeld werden dem Patienten 1/2 bis mehrere Liter einer speziellen Lösung verabreicht, mit der sich die Fettzellen des Körpers vollsaugen, damit sich diese bei der Absaugung leichter aus dem umgebenden Bindegewebe ablösen lassen. Zudem betäubt die Lösung etwas. Während des eigentlichen Eingriffs wird mit einer sterilen Kanüle und einem mechanischen Sog das flüssige Fettgewebe aus dem Körper abgesaugt. Diese Technik kommt ohne größere Schnitte und Narbenbildung aus. Die Mikroschnitte und die behandelten Hautpartien verheilen meistens problemlos. Dazu wird dem Patient nach dem Eingriff ein Kompressionsmieder angelegt.

Kurz gesagt: Zellen vollsaugen lassen und entfernen! Schwupp die Wupp!

Zu Risiken und Nebenwirkungen…

Das größte Risiko der Fettabsaugung ist mit der Vollnarkose verbunden. Außerdem besteht ein stark erhöhtes Risiko für Blutungen, Schmerzen und Infektionen, die durch einen erfahrenen Chirurg aber  deutlich sinken.

Das Sinnfreie an der ganzen Sache ist, dass man bei der kleinsten Unachtsamkeit wieder mit den Fettpolstern zu kämpfen hat, denn Fettabsaugungen können Bewegung und gesunde Ernährung nicht ersetzen, da die Eingriffe nicht dauerhaft sind und die Wissenschaft inzwischen zu der Erkenntnis gelangt ist, dass der Körper immer bestrebt ist das fehlende Fett schnell wieder auszugleichen. Patienten neigen dazu nach dem Eingriff die verlorenen Pfunde wieder einzulagern. Daher gilt die Fettabsaugung als empfehlenswert für Menschen, die eine Umverteilung ihres Körperfettes anstreben.

Die Kosten

Die Kosten einer Fettabsaugung variieren sehr stark. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten einer Behandlung nur, wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht, die durch den Patienten und den behandelnden Arzt sachlich nachgewiesen wurde. Die meisten Fettabsaugungen werden aus rein kosmetischen Gründen durchgeführt und müssen durch den Patienten selber getragen werden. In Deutschland schwanken die Preise zwischen 1500 und 6000 Euro.


 

Kommentare