Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

So reinigst du Nase, Ohren, Mund und Augen von Babys

Hallo Kosmetik.org. Ich wollte mir von euch mal ein paar Tipps holen bezüglich der Pflege von Babys. Wichtig ist mir die genaue Pflege von Mund, Nase und Augen, da ich hier nicht genau weiß, wie ich hier vorgehen muss. Ob ich Cremes verwenden soll oder einfach nur mit warmen Wasser Augen, Mund und Nase reinigen soll und was es sonst noch wichtiges zu beachten gibt.

Babys brauchen eine besondere Pflege und wie auch bei Erwachsenen, gibt es für Babys Pflege ein paar wichtige Grundregeln, die du unbedingt beachten solltest. Ein Baby ist noch sehr zart und leicht zu verletzen, weshalb du allgemein immer vorsichtig sein solltest.

So reinigst du Nase, Ohren, Mund und Augen von BabysDie Nase

Im Winter kann sich ein Baby schnell mal erkälten und einen leichten Schnupfen bekommen, der Babys Nase schnell mal zum laufen bringen kann. Wenn das der Fall ist, tupfe mit einem sanften Taschentuch leicht die Nase ab und entferne den Schleim. Sollten sich Krusten bilden, feuchte das Tuch ein wenig mit warmen Wasser an und weiche die Kruste etwas auf, um sie besser zu entfernen. Anschließend die Haut wieder trocken tupfen. Oft hört man auch, dass Wattestäbchen gut geeignet sind, um die Nase zu reinigen. Allerdings kann es bei der Verwendung von Stäbchen schnell zu einem Unfall kommen. Babys halten nie richtig still und du könntest dann mit dem Wattestäbchen ausrutschen und dein Baby im Gesicht oder der Nase verletzen.

Die Augen

Bei den Augen solltest du besonders vorsichtig sein. Oft befindet sich eingetrocknetes Sekret an den Augenrändern, welches auch oft Erwachsene morgens nach dem aufwachen an den Augen haben. Dieses kannst du mit frischem Mulltupfern aufweichen und leicht abtupfen. Die Tupfer solltest du vorher in abgekochten Wasser aufweichen. Die Temperatur des Wassers sollte angenehm sein und etwa eine handwarme Temperatur haben. Du kannst das Sekret auch vorsichtig wegwischen. Dabei immer von außen nach innen Richtung Nase gehen.

Der Mund

Babys nehmen alles in den Mund, weshalb eine gute Reinigung äußerst wichtig ist. Denn an den ganzen Sachen die im Mund landen, befinden sich viele Bakterien, die unter umständen auch Krankheiten übertragen können. Außerdem ist es wichtig, dass in deiner Wohnung keine kleinen und leicht verschluckbaren Gegenstände in Babys Nähe liegen. Auch spitze oder scharfe Gegenstände gehören nicht in die Nähe deines Kleinen.

Sollten die Lippen mal etwas spröde sein, benutze einen fetthaltigen Pflegestift für Lippen. Dieser sollte aber nur aus natürlichen Stoffen bestehen.

Die Ohren

Auch wenn du nicht danach gefragt hast, gehört die Pflege von Babys Ohren zur Gesichtspflege dazu. Bei den Ohren ist es aber wie mit der Nase, denn sie reinigen sich beide fast von alleine. Du musst lediglich die Ohrmuschel und die Fläche hinter Babys Ohr säubern. Hier nimmst du einen weichen Waschlappen und wärmst ihn in lauwarmen Wasser auf. Danach streichst du vorsichtig über Ohrmuschel und streichst sanft hinter dem Ohr entlang. Achte darauf, dass kein Wasser in die Ohren gelangt. Außerdem sollte bei einem Baby der Gehörgang niemals mit einem Wattestäbchen gereinigt werden. Die Ohren sind noch nicht weit genug entwickelt und viel zu klein für die großen Wattestäbchen. Der Ohrenschmalz würde weiter ins Ohr gedrückt werden und du könntest sogar das Trommelfell beschädigen.

Fazit der Redaktion

Wenn du dein Baby im Gesicht reinigst, vermeide Pflegeprodukte und benutze einfach warmes Wasser. Sei aber stets vorsichtig und halte dich an die Grundregeln, damit deinem Baby nichts passiert.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.