Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Lippenherpes - ein unangenehmer Begleiter

Back to Top





Hallo Leute, bitte helft mir doch, meinen Look ein bisschen aufzupeppen. Ich habe selbst leider überhaupt kein Händchen dafür. Ich kaufe mal dies und mal das, einen echten Stil habe ich gar nicht. [...] mehr lesen »

Hallo, ich hab da mal eine Frage. Meine Freundin schwört in letzter Zeit auf Tee, sie trinkt täglich mehrere Tassen. Sie sagt, der schmeckt nicht nur gut, er tut auch was für die Schönheit. Mit gr [...] mehr lesen »

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung trägt zu allgemeinem Wohlbefinden, Gesundheit und auch Schönheit bei. Einige Lebensmittel sind aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe jedoch besonders für d [...] mehr lesen »

Liebes Team, ich brauche mal Euren fachmännischen (oder fachfraulichen?) Rat. Ich treibe gerne Sport und gehe regelmäßig ins Fitnessstudio. Da möchte ich aber eigentlich nicht immer so ganz ohne M [...] mehr lesen »

Lippenherpes - ein unangenehmer Begleiter

4. Februar 2013

Lars Luckenbach


Alles über Lippenherpes


Ich bekomme in letzter Zeit immer häufiger Herpes an den Lippen. Ich weiß aber nicht warum? Ich habe nur gehört, dass es von zu viel Stress kommen kann. Auch sollen wohl UV-Strahlen mit daran Schuld sein. Was kann ich dagegen machen und gibt es Mittel, dass ich nie wieder Herpes bekomme?

Herpes gehört zu einer der weit verbreitetsten Viren auf der Welt. Viele Menschen tragen den Virus in sich und wissen es nicht einmal. Eine falsche Behandlung kann die Bläschen verschlimmern, wodurch sie sich weiter ausbreiten können und sogar auch Bereiche im Gesicht oder ums Auge befallen können.

Wieso kommt Herpes immer wieder?

Gegen Herpes kannst du leider nichts machen, wenn du dir erst einmal den Virus eingefangen hast. Das liegt daran, dass die Viren sich bei einer Ansteckung erst einmal unsichtbar machen und sich im Immunsystem unsichtbar machen. Dabei ziehen sie sich in den Nervenknoten zurück und werfen ihre Hülle ab. Die DNS bleibt übrig und warten bis zur nächsten Gelegenheit sich zu vermehren. Sie bilden dabei wieder eine Schutzhülle und verursachen die Bläschen an der Lippe. Das Immunsystem bekämpft den Virus bis sich der Rest des Virus wieder in die Nervenknoten zurückzieht. Der Kreislauf beginnt wieder von vorne.

Herpes kommt meistens an den Lippen vor, da dort die Haut besonders empfindlich ist. Das liegt daran, dass die Lippen, im Gegensatz zu den meisten anderen Körperstellen, keine Talg- und Schweißdrüsen haben. Diese sondern über den Schweiß Schadstoffe aus dem Körper ab.

Wodurch wird Herpes ausgelöst?

Herpes kommt immer dann, wenn der Körper geschwächt ist. Das bedeutet, wenn der Körper zum Beispiel unter psychischen oder körperlichen Stress steht. Das Immunsystem kann den Virus nicht mehr bekämpfen und er breitet sich wieder an den Lippen aus. Bei einigen Menschen kommt er auch bei zu intensivem Sport oder Alkoholgenuss. Wenn du wieder einmal Pech hattest, solltest du engen Körperkontakt mit anderen Personen vermeiden. Denn durch Küssen, Husten oder Niesen können die Viren übertragen werden und sich bei deinem Partner ausbreiten.

Wie wird Herpes bekämpft?

Wenn du öfter Lippenherpes bekommst, kennst du bestimmt das unangenehme Gefühl, kurz bevor sie erscheinen. Wenn es wieder so weit ist, benutze eine antivirale Herpescreme mit den Wirkstoffen Aciclovir oder Penciclovir. Diese verhindern ein ausbreiten und wenn du schnell genug warst, bricht der Herpes erst gar nicht aus. Das Auftragen der Salbe immer mit einem Wattestäbchen machen. Niemals mit den Fingern, da sich auf diesen zu viele Keime und Bakterien befinden und die Infektion nur noch verschlimmern würden.

Fazit der Redaktion

Da Lippenherpes immer in deinem Körper steckt, kannst du nur Maßnahmen unternehmen, um ihn vorzubeugen. Daher ist eine gesunde Lebensweise mit einer ausgewogenen Ernährung schon einmal ein guter Anfang. Außerdem solltest du darauf achten, dich nicht in zu viele Stresssituationen zu begeben. Auch der Alkohol- und Zigarettenkonsum sollte reduziert werden um dem Körper genügend Entspannung zu geben.


 

Kommentare