Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Festes Shampoo selber machen – Tipps für die Anfertigung

Festes Shampoo selber machen – Tipps für die AnfertigungSind Sie auf der Suche nach einer Alternative zu klassischen Shampoos, können Sie einen Blick auf das feste Shampoo werfen. Es wird gerne auch als Shampoo Bar bezeichnet. Die Auswahl in den Drogerien ist bisher noch überschaubar. Sie können aber auch festes Shampoo selber machen. Dafür brauchen Sie nur die passenden Zutaten und eine Anleitung. Inzwischen gibt es verschiedene Rezepte, mit denen Sie die Bars anfertigen können.

Warum sollte ich zu festem Shampoo greifen?

Festes Shampoo selber machen – Tipps für die AnfertigungBevor Sie festes Shampoo selber machen, stellt sich natürlich die Frage, warum Sie überhaupt auf diese Alternative zurückgreifen sollten.

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile eines festen Shampoos

Grundsätzlich bietet das feste Shampoo einige Vorteile:

  • weniger Plastikmüll
  • sparsam im Verbrauch
  • kaum bis keine Konservierungsstoffe
  • keine Silikone
  • festes Shampoo oder Shampoo Bars dürfen mit in das Handgepäck genommen werden

Aber auch Nachteile fallen an:

  • Umstieg nicht immer einfach
  • Dosierung fällt teilweise schwer
  • kein intensiver Duft

Haben Sie vielleicht auch festgestellt, dass Ihre Haare durch ein normales Shampoo stark belastet oder beschwert werden. Dies kann mit den Inhaltsstoffen zusammenhängen. Wenn Sie eine Shampoo Bar selber machen, haben Sie den Vorteil genau zu wissen, was darin enthalten ist.

Die Problematik mit den Tensiden

Bei den meisten Rezepten, mit denen Sie festes Shampoo selber machen können, ist SLSA enthalten. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Tensid, dem eine schaumbildende und milde Wirkung nachgesagt wird. Möchten Sie festes Shampoo selber machen ohne SLSA, kann SCI eine Alternative sein. Zwar handelt es sich auch hierbei um ein Tensid, dieses ist allerdings noch milder.

» Mehr Informationen

Festes Shampoo selber machen ohne SLSA braucht allerdings ein wenig Erfahrung. Möchten Sie es zum ersten Mal probieren, kann es sinnvoll sein, nicht auf das Tensid zu verzichten. SLSA macht die Zubereitung von einem festen Shampoo ganz besonders einfach. Hier müssen Sie nicht lange warten, bis das Shampoo auch verwendet werden kann.

Wichtig: Der Grund, warum viele Menschen auf die Suche nach einer Alternative gehen, liegt in der Problematik der Inhaltsstoffe. SLSA enthält in der Regel Palmöl. Das feine Pulver besteht aus Palmöl, Essigsäure und organischen Salzen.

Festes Shampoo Rezepte – so funktioniert es

Damit Ihr DIY Shampoo fest wird, gut riecht und auch gut funktioniert, brauchen Sie ein passendes Grundrezept. In der nachfolgenden Tabelle sehen sie die Grundzutaten, die für das Rezept notwendig sind.

» Mehr Informationen
Zutat Eigenschaften
50 g Kakaobutter Die Kakaobutter macht das Shampoo geschmeidig und riecht leicht nach Kakao. Als Alternative können Sie auch Sheabutter verwenden.
100 g Tensid (SLSA oder SCI) Das Tensid sorgt dafür, dass das Shampoo schäumt und sich gut verteilen sowie auswaschen lässt. SCI enthält kein Palmöl.
100 g Speisestärke Damit das Shampoo fest wird, ist die Speisestärke notwendig.
Ätherisches Öl (optional) Für einen angenehmen Duft sowie eine Wirkung gegen trockene oder fettige Haare, kann ätherisches Öl genutzt werden.
Lebensmittel (optional) Soll Ihr DIY Shampoo fest werden und eine schöne Farbe haben, können Sie Lebensmittelfarbe einsetzen.
Formen In die Formen wird das Shampoo flüssig gegossen und härtet dann aus. Sie können einfache Muffinformen verwenden.
Mundschutz Da Tenside aus einem sehr feinen Pulver bestehen, ist der Mundschutz notwendig, damit Sie das Pulver nicht einatmen können.

Hinweis: Sie können festes Shampoo selber machen mit Sheabutter als Alternative. Sie kann die Kakaobutter ersetzen. Sie können aber auch festes Shampoo selber machen mit Kokosöl oder Kokosfett. Beides hat einen eher sanften Duft. Wenn Sie festes Shampoo selber machen mit Kokosöl oder mit Sheabutter, ist der Unterschied zur Kakaobutter kaum zu bemerken.

Schritt für Schritt – die Anleitung für das feste Shampoo

Sie wollen die Shampoo Bar selber machen? Dann können Sie nach der folgenden Anleitung vorgehen:

» Mehr Informationen
  1. Reinigen Sie die Hände und legen Sie den Mundschutz an: Der Mundschutz verhindert, dass das Tensid einatmen. Auch wenn dieses grundsätzlich nicht schädlich ist, kann es dennoch zu einer Reizung der Atemwege führen.
  2. Wiegen Sie die Zutaten genau ab: Nachdem Sie die Zutaten abgewogen haben, geben Sie die Speisestärke mit dem Tensid in eine Schüssel. Nehmen Sie die Hände und mischen Sie beides miteinander.
  3. Vorbereitung der Butter: Unabhängig davon, ob Sie Kokosfett, Kakao- oder Sheabutter verwenden, muss die Zutat nun im Wasserbad erwärmt werden, bis sie geschmolzen ist.
  4. Vermengen: Zu der Speisestärke und dem Tensid kommt nun die geschmolzene Butter dazu. Vermengen Sie alles mit den Händen. Es sollte eine glatte Masse entstehen.
  5. Zusätzliche Zutaten: Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um zusätzliche Zutaten in die Shampoo Bar zu geben. Lesen Sie im nächsten Abschnitt, welche Möglichkeiten es gibt. Die Dosierung der Zutaten hängt davon ab, wie intensiv Sie das Ergebnis wünschen.
  6. Aushärten lassen: Verteilen Sie die Masse nun in den bereitgestellten Formen. Drücken Sie die Formen richtig voll und sorgen Sie so dafür, dass eine glatte Shampoo Bar entsteht. Die Aushärtung ist nach rund 24 Stunden beendet. Füllen Sie die Haarseife jetzt in eine Dose um. Hier bleibt sie angenehm frisch.

Wichtig: Soll es festes Shampoo für fettige Haare sein, verzichten Sie besser auf fettende Inhaltsstoffe, wie Avocado. Diese ist jedoch für trockene Haare sehr gut geeignet.

Zusätzliche Inhaltsstoffe in den Shampoo Bars

Sie haben nun einige Grundrezepte an der Hand und wissen, wie Sie bei der Herstellung vorgehen müssen. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Shampoo Bars mit zusätzlichen Inhaltsstoffen zu versehen. Diese können beispielsweise gegen trockene Haare oder eine gereizte Kopfhaut helfen. Dazu gehören:

» Mehr Informationen
  • Teebaumöl: Es handelt sich hierbei um einen desinfizierenden Wirkstoff, der entfettend auf die Haut wirkt und dabei einen als angenehm empfundenen Duft enthält.
  • Lavendel: Lavendel kann mit einer antibakteriellen Wirkung punkten. Gereizte Kopfhaut wird auf diese Weise beruhigt. Dadurch wirkt es gegen Schuppen und der Haaransatz fettet langsamer nach.
  • Rosmarin: Sie können zu Rosmarinöl greifen. Gerade dann, wenn Sie unter Schuppen oder Haarausfall landen, ist es eine große Hilfe.
  • Zitronenöl: Einen angenehmen Duft bringt Zitronenöl mit sich. Zudem hat es eine antiseptische Wirkung und kräftigt Ihre Haare.

Wie gut ist festes Shampoo?

Nutzen Sie die richtigen festes Shampoo Rezepte, erhalten Sie eine sehr gute Reinigung für Ihr Haar. Das Hausmittel kann gegen dünne Haare wirken, Schuppen bekämpfen und die Kopfhaut entfetten. Es wird ohne Kleber hergestellt. Kräftiges Haar ist hier das Ergebnis. Denken Sie darüber nach, eine Lush Shampoo Bar selber machen zu wollen, sollten Sie sich genau über die Inhaltsstoffe informieren. Aber auch Eigenkreationen sind eine sehr gute Wahl.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.