Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Shampoo Bars selber machen – die wichtigsten Tipps und Hinweise

Shampoo Bars selber machen – die wichtigsten Tipps und HinweiseMöchten Sie Ihre erste Shampoo Bar selber machen, stehen Sie nicht nur vor der Frage, was Sie für Zutaten brauchen. In einem Shampoo Bar Rezept finden Sie eine Auflistung aller Zutaten. Aber auch die Problematik, wie gut die DIY Shampoo Bar eigentlich für die Haare ist, darf nicht unter den Tisch fallen. Immerhin ist die Shampoo Bar in Deutschland gerade erst als Trend angekommen und immer mehr bei dm, Rossmann und Müller zu finden.

Was sind Shampoo Bars?

Shampoo Bars selber machen – die wichtigsten Tipps und HinweiseWenn es um die Zukunft der Haarwäsche geht, kommt die Frage auf, welche Alternativen es gibt. Die Auswahl an Shampoo-Varianten ist heute groß. Dazu gehören:

  • Keratin Shampoo
  • Henna Shampoo
  • Protein Shampoo
  • Shampoo mit oder ohne Silikone

Auch Shampoo mit Kakao oder Kokosfett ist zu finden. Einige Menschen greifen nur zum Kokosfett für die Reinigung der Haare. Wer aber gerne von Plastik wegkommen und sicherstellen möchte, dass sein Shampoo kein Mikroplastik enthält, der kann selbst tätig werden.

Hier kommen die Shampoo Bars ins Spiel. Sie werden auch als festes Shampoo bezeichnet und erinnern in ihrer Form an eine Seife. Dadurch können sie sehr gut dosiert und auch im Handgepäck mitgenommen werden. fertigen Sie die Shampoo Bar selbst an, wissen Sie genau, was darin enthalten ist.

Die Vor- und Nachteile von Shampoo Bars

Veränderungen wecken Interesse, können aber auch verunsichern. Stehen Sie vor der Entscheidung, ob Sie auf ein festes Shampoo zurückgreifen sollten, können Sie die Vor- und Nachteile gegenüberstellen:

  • keine Nutzung von Plastik
  • Varianten für trockenes und fettiges Haar
  • Verzicht auf Konservierungsstoffe
  • Verzicht auf Silikone
  • Verwendung gewöhnungsbedürftig
  • Dosierung benötigt Übung
  • Duft eher schlicht

SLSA, SCI Oder SCS – die Frage nach den Tensiden

Damit Sie Shampoo Bars selber machen können, benötigen Sie ein Solid Shampoo Bar Rezept. Hier werden Sie schnell feststellen, dass bei den Zutaten entweder SLSA oder auch SCI zu finden sind. Es handelt sich hierbei um Tenside, die dafür sorgen, dass das Shampoo schäumt, sich gut verteilen lässt und auch seine Festigkeit behält, wenn es trocken ist. Ein Shampoo Bar Rezept mit SCI oder SLSA ist häufig zu finden. Es gibt aber auch noch eine Alternative. Sie können zu einem Shampoo Bar Rezept mit SCS greifen. Bei SCS handelt es sich ebenfalls um ein Tensid. Allerdings ist es eher grobkörniger. Dafür wird es jedoch gerne als Zutat in der Naturkosmetik eingesetzt. Die Grundlage für das Tensid ist Kokosfett. Bei SLSA ist Palmöl enthalten, SCI wird mit Kokosöl angefertigt.

Das gewisse Etwas in einer Shampoo Bar DIY

Die Shampoo Bar DIY hat den Vorteil, dass sie ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen angefertigt werden kann. Wenn Sie erst einmal das Grundrezept zur Hand haben, besteht die Option, mit kleinen Extras für Besonderheiten zu sorgen. Sie können das Solid Shampoo Bar Rezept auf diese aufpeppen und eine Shampoo Bar für trockenes Haar oder auch eine Shampoo Bar für fettiges Haar selbst herstellen.

Inhaltsstoff Eigenschaft
Zitronenöl Bei sehr feinen Haaren ist Zitronenöl als Zutat optimal geeignet. Neben einem angenehmen Duft, lässt es die Haare kräftiger wirken und hat sogar eine antiseptische Wirkung.
Teebaumöl Auch wenn der Duft eher eigen ist, hat Teebaumöl sehr positive Eigenschaften. Es desinfiziert die Kopfhaut und ist sehr gut für Shampoo Bars für fettiges Haar geeignet, da es entfettend wirkt.
Rosmarin Haben Sie einen starken Haarausfall oder möglicherweise Schuppen, kann Rosmarinöl dagegen helfen, wenn es regelmäßig verwendet wird.
Lavendel Sehr fettiges Haar kann mit Lavendel behandelt werden. Zudem hat Lavendel eine beruhigende Wirkung auf die Kopfhaut und kann gegen Schuppen helfen.
Getrocknete Blüten Getrocknete Blüten haben vor allem eine optische Aufgabe. Sie sorgen dafür, dass die Shampoo Bar besonders ansprechend aussieht.

Tipp: Sie können die Shampoo Bar selber machen mit Kokosöl. Kokosöl in einer extra Dosierung ist sehr gut für eine Shampoo Bar für trockenes Haar geeignet. Wenn Sie die Shampoo Bar selber machen mit Kokosöl, sollten Sie auf die Herkunft des Öles achten.

Solid Shampoo Bar Rezept – das benötigen Sie

Wollen Sie Shampoo Bars selber machen, brauchen Sie grundsätzlich nicht viele Zutaten. In der Regel reichen drei Zutaten aus, um die Grundlage für die Shampoo Bar zu schaffen. Dazu gehören:

  • Sheabutter
  • Speisestärke
  • SLSA-Tensid

Für zwei Shampoo-Bars brauchen Sie 70 g Sheabutter, 100 g SLSA-Tensid, 100 g Speisestärke.

Wichtig ist es daran zu denken, dass Sie einen Mundschutz zur Hand haben. Tenside sind sehr pudrig. Bei der Verarbeitung kann es passieren, dass Sie das Pulver einatmen. Auch wenn dieses grundsätzlich nicht schädlich ist, kann es sich auf die Atemwege legen und zu Reizungen führen.

Zudem benötigen Sie Solid Shampoo Bar Formen. In diese Formen wird die Masse eingefüllt, um darin fest zu werden. Hier müssen Sie nicht unbedingt spezielle Formen nutzen. Sie können auch auf einfache Silikonformen zurückgreifen.

Anleitung für das einfache Shampoo Bar Rezept

Beim Shampoo Bar DIY im Grundrezept ist die Anleitung recht kurz gehalten:

  1. Legen Sie den Mundschutz an. Sie können auch zu einem Tuch greifen. Benötigt wird der Schutz nur im ersten Schritt, wenn Sie das SLSA-Tensid in die Schüssel geben.
  2. Bereiten Sie ein Wasserbad für die Sheabutter vor. Legen Sie diese in die Schüssel und lassen Sie die Sheabutter schmelzen.
  3. Fügen Sie nun das Tensid sowie die Speisestärke hinzu.
  4. Möchten Sie mit Duftöl arbeiten oder Blüten mit in die Masse geben, sollte dies ebenfalls passieren, so lange die Masse noch flüssig ist.
  5. Geben Sie nun alles in die Formen und stellen Sie die Formen in den Gefrierschrank.

Nach rund 30 Minuten ist die Masse erkaltet und kann aus dem Gefrierschrank genommen werden. Damit sie noch fester wird, kommt sie nun in den Kühlschrank. Hier sollte sie wenigstens ein paar Stunden stehen bleiben.

Wenn Sie die Shampoo Bar selber machen, können Sie die Inhaltstoffe sehr gut an Ihre Bedürfnisse anpassen. Dies gilt auch für die Sheabutter. Da diese recht stark nachfettet, kann es notwendig sein, die Menge anzupassen. Probieren Sie dies einfach aus.

Tipp: Wenn Sie die Shampoo Bar selber herstellen, können Sie auch Kräuter einsetzen.

Shampoo Bar wird nicht fest – was tun?

Beim Shampoo Bar selber herstellen kann es passieren, dass die Haarseife nicht fest wird. Dies ist meist dann der Fall, wenn Sie zu SCS als Tensid greifen. Sie können hier mit etwas Stärke arbeiten und schauen, ob dann ein fester Bar entsteht. Sollte dies auch nicht funktionieren, geben Sie einfach Kaolin mit dazu. Beim Einsatz von SCS kann zudem Emulsan noch eine gute Unterstützung darstellen.

Shampoo Bar zerbröselt – was tun?

Hier besteht die Möglichkeit, dass Sie zu wenig Tensid genommen haben. Sie können erst einmal austesten, ob das Trockenshampoo in der Sonne wieder zu einer Masse wird und sich verfestigt. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie es in Wasser auflösen und als klassisches Shampoo verwenden. Beim nächsten Mal ist es hilfreich, mit mehr Tensid zu arbeiten, damit die Zutaten gebunden werden können.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.