Sie sind hier: Kosmetik.org » Tests » Kommt Make-Up im Sommer in den Kühlschrank?

Back to Top





In meiner Stammkneipe hab ich letztens eine Frau mit ganz außergewöhnlich lackierten Nägeln gesehen. Ich hab sie gleich gefragt, in welchem Nagelstudio sie sich das hat machen lassen. Ich war total [...] mehr lesen »

„Gibt es einen Unterschied zwischen Pflegeprodukten für die Hände und für das Gesicht? Ist es wichtig, dass man spezielle Cremes für die Gesichtspflege benutzt und nicht die gleichen Cremes, die [...] mehr lesen »

Hallo Kosmetik.org., letzte Woche habe ich im Fernsehen einen Teil von einem Beitrag über getestete Zahnpasten gesehen. Es hieß, dass auch billige Zahnpasten für einen guten Schutz sorgen und dass [...] mehr lesen »

"Viele meinen auf ihre Kosmetika allergisch zu reagieren. Irgendwie glaube ich das nicht so ganz und denke, dass es sich dabei eher um eine Hautirritation handelt, statt einer Allergie?! Was ist nun r [...] mehr lesen »

Kommt Make-Up im Sommer in den Kühlschrank?

15. August 2012

Kristina Koniker

Pharmazeutin

Pharmazeutin? Ja, aber mit dem Blick für's Wesentliche und ohne großes kosmetisches Fachgesimpel. Sie behält den Überblick auf Kosmetik.org!

Gehört Kosmetik im Sommer in den Kühlschrank?


 

Hach, endlich ist der lang ersehnte Sommer da und man kann sich endlich in der Sonne am Strand aalen. Na gut, der Sommer 2012 scheint ziemlich – sagen wir mal – abwechslungsreich zu sein, doch wenn das Quecksilber sich den 30°C nähert, schwitzen nicht nur wir, sondern auch unser Make up scheint unter den hohen Temperaturen regelrecht zu schmelzen.
Das Sommer Make up folgt ganz dem Motto „Weniger ist mehr“, doch zu gegebenen Anlässen sollte man doch schon mal zum Kajal- und Lippenstift greifen. Vor allem in den Abendstunden geht nichts über wunderschön betonte Augen und einen zarten Kussmund. Doch wie schont man das gute Make up vor den hohen Temperaturen? Ab in den Froster damit oder sollte man schon darauf achten WAS gekühlt wird?

Gut gekühlt zum perfekten Lidstrich

Um auf die letzte Frage noch einmal zurück zukommen: Natürlich kommt es darauf an WAS im Kühlschrank landet, es läuft ähnlich ab wie mit den Lebensmitteln. Ihr würdet ja auch nicht plötzlich anfangen Eure Cornflakes zu kühlen! Jetzt steht nur noch die Frage aus, was sich bei den hohen Temperaturen im dunklen Kühlschrank verstecken darf und was nur unnötig Platz verschwendet.

Ein Geheimtipp unter den Kennern ist der gekühlte Kajalstift. Dabei geht es nicht um die Haltbarkeit des schwarzen Kohlestiftes, sondern es hat etwas mit der erleichterten Anwendung zu tun. Denn bei den hohen Temperaturen beginnt der Kajalstift weich zu werden. Damit scheint der perfekte feine Lidstrich ein Ding der Unmöglichkeit zu werden. Gut gekühlt kann man die feine Linie über den Wimpern spielend leicht ziehen und schon wirken die Augen tiefer und größer.

Zählt das auch für Lippenstift und Lipgloss?

Diesen Trick kann man bei Lippenstiften, Lippenpflegestiften und sogar beim Lipgloss eins zu eins übernehmen, denn dadurch zerläuft die Farbe nicht so schnell und man hat beim Auftragen mehr Kontrolle. Vielleicht richtet man sich im Sommer einfach eine kleine Schminkecke im Kühlschrank ein und schon ist das perfekte Sommer Make up gesichert!

Nagellack kühlen – Gerücht oder spitzen Tipp?

Beim Thema „Nagellack kühlen – Ja oder nein?“ spalten sich die Geister. Wirklich nachgewiesen sind beide Vorgehensweisen nicht, doch wir haben uns die Sache einfach mal aus einer rein chemisch-physikalischen Sicht angesehen und kommen zu folgendem Entschluss: Lasst den Nagellack ruhig weiterhin im Badezimmer. Bei den niedrigen Temperaturen im Kühlschrank wird der Lack lediglich dickflüssig und trocknet somit viel zu schnell auf den Fingernägeln. Somit bleibt nicht viel Zeit für Korrekturen und außerdem wird er spröde und bröckelt schneller. Zum Thema Haltbarkeit: Der Nagellack besteht aus rein organischen Stoffen, somit werden Bakterien und Co. einen Teufel tun und sich dort ansiedeln. Aus diesem Grund ist eine Kühlung völlig unnötig!

Fazit der Redaktion

Sollte man alles einfach wahllos in den Kühlschrank legen? Diese Frage kann man definitiv mit einem Nein beantworten, denn bei manchen Produkten erreicht man genau das Gegenteil. Vielleicht sollte man sich einfach folgende Faustregel merken: Kosmetikprodukte sollten grundsätzlich an einem dunklen Örtchen bei Zimmertemperatur gelagert werden. Wenn die Temperaturen dann im Sommer ansteigen, könnten Produkte mit einem hohen Fettanteil schmelzen. Dazu gehören eben Lippen- und Kajalstifte oder auch Augenbrauenstifte und cremige Lidschatten. Die dürfen es sich dann ruhig im Kühlschrank bequem machen.

Bei der Tagespflege, Bodylotion und Co. kommt es auf die persönlichen Vorlieben an. Wer es schön kühl auf der Haut mag, kann sie 15 Minuten vor Anwendung kurz in den Kühlschrank legen. So bekommt man einen zusätzlichen Frische-Kick! Das gilt auch für Augengels, so wird man schneller munter als einem vielleicht manchmal lieb ist.


 

Kommentare