Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Das richtige Make-Up für sportliche Frauen

Back to Top





Liebes Kosmetik-Team, ich habe ein Problem, dass sich gerade jetzt im Sommer wieder zu Hauf auf meinem Gesicht zeigt: Sommersprossen. Kann man eigentlich irgendwas dagegen tun? Gibt es vielleicht eine [...] mehr lesen »

Gestern ist eine Freundin von mir an die Ostsee gefahren um dort einen "Thalasso-Urlaub" zu machen. Leider konnte ich sie vorher nicht mehr sehen und ich konnte nicht fragen, was genau dieses Thalasso [...] mehr lesen »

Wer kennt das nicht?! Der Blick in den Spiegel nach einer durchgefeierten Partynacht ist meist nicht besonders erfreulich. Aber auch rundum erholte Frauen haben oft gegen Augenringe zu kämpfen. Anges [...] mehr lesen »

Hallo! Ich brauch unbedingt mal wieder ´nen neuen Look für meine Nägel. Ich mag´s gerne auffällig und muss immer mal wieder was Neues ausprobieren. Ich gehe ab und an ins Nagelstudio, leg aber au [...] mehr lesen »

Das richtige Make-Up für sportliche Frauen

24. Juli 2013

Sabine Genau

Kosmetikerin

Ihr habt Fragen rund um die Kosmetik? Dann fragt Sabine um Rat! In null Komma nichts liefert sie Euch die Antwort ohne großes Fachchinesisch. Man soll es ja schließlich verstehen und nicht möglichst hochgestochen klingen!Google Profil

Kosmetikprodukte für Sportler


Liebes Team, ich brauche mal Euren fachmännischen (oder fachfraulichen?) Rat. Ich treibe gerne Sport und gehe regelmäßig ins Fitnessstudio. Da möchte ich aber eigentlich nicht immer so ganz ohne Makeup auftreten. Ist aber schwierig, wenn man sich körperlich ins Zeug legt und so richtig ins Schwitzen kommt. Gibt es Schminktipps für den Sport? Oder sollte ich dabei doch lieber auf Makeup verzichten? Man tut ja im Studio schließlich was für das Aussehen,  warum soll man da nicht auch eine gute Figur in Sachen Makeup machen? Oder bin ich zu eitel? Immerhin trifft man beim Sport ja auch den ein oder anderen gut gebauten Mann…

Also zu eitel bist Du bestimmt nicht. Was ist falsch daran, dass man in jeder Lebenslage gut aussehen möchte? Vor allem, wenn man immer damit rechnen muss, attraktiven Männern oder gar dem Traummann zu begegnen? Gar nichts natürlich. Und die Kosmetikindustrie hat selbstverständlich auch Lösungen für Dein Problem parat. Denn es gibt durchaus Möglichkeiten, während und nach intensivem Sporteln noch gut auszusehen.

Achtung – Flüssigkeit im Gesicht!

Viele Frauen gehen überhaupt nicht ungeschminkt aus dem Haus. Da bist Du gar keine Ausnahme. Man weiß ja schließlich nie, wer einem so über den Weg läuft. Der größte Feind des perfekten Makeups ist natürlich das Wasser. Und Schweiß im Gesicht beim Sport wirkt da auch nicht anders als ein Regenguss. Um tiefschwarze Balken unter den Augen zu vermeiden, muss als erstes eine wasserfeste Wimperntusche her. Eine unkomplizierte Alternative dazu ist das dauerhafte Färben der Wimpern. Da kann dann wirklich gar nichts mehr schiefgehen. Sprich Deine Kosmetikerin doch mal darauf an. Mit gefärbten Wimpern bist Du schon morgens beim Aufstehen irgendwie ein bisschen geschminkt.

Foundation, die bleibt, wo sie hingehört

Normale Grundierungen verlaufen allzu leicht, wenn Du ins Schwitzen kommst. Auch hier solltest Du also zu einer wasserfesten Variante greifen. Denn auf das Ausgleichen kleiner Unebenheiten oder Unreinheiten musst Du natürlich auch beim Sport nicht verzichten. Außerdem möchtest Du nach getaner körperlicher Arbeit ja nicht hochrot und mit Flecken im Gesicht in die Dusche gehen. Foundations auf Ölbasis mit hohem Wachsanteil widerstehen auch größeren Flüssigkeitsmengen in Form von Schweiß. Die neuesten Innovationen auf dem Kosmetikmarkt sehen aber trotzdem noch recht natürlich aus. Verwende beim Makeup lieber einen helleren als einen zu dunklen Ton. Dann fällt es nicht so sehr auf, wenn doch mal was verwischen sollte. Und nimm so wenig Grundierung wie möglich, damit Deine Haut bei der Anstrengung im Fitnessstudio noch möglichst frei atmen kann. Beim Auftragen verwende am besten die Technik des sogenannten ‚Aufpatterns‘. Das heißt – schlicht und ergreifend – leicht und gleichmäßig einklopfen. So aufgebracht soll sogar nicht wasserfeste Foundation einen Schweißausbruch überleben. Mit der wasserfesten Version bist Du aber trotzdem auf der sichereren Seite. Den Abschluss sollte ein leichtes Puder bilden. Auf dem gesamten Gesicht verteilen, auch auf Lidern und Lippen. So hält die anschließend aufgebrachte Farbe besser.

So kommt Farbe in den Sportslook

Auch auf Farbe musst Du beim Sport keineswegs verzichten. Nur zu viel des Guten sollte es natürlich nicht sein. Ein Abend-Makeup gehört selbstverständlich nicht ins Fitnessstudio, das wirkt affig. Verwende lieber gedeckte Farben in möglichst natürlichen Tönen. Ein knallroter Lippenstift ist hier wohl nicht das Optimale. Bräunliche Nuancen passen da besser zu den sportlichen Lippen. Auch beim Lidschatten oder Eyeliner solltest Du mit der Farbe nicht übertreiben, wähle auch hier möglichst helle Töne. Ein leichtes Makeup sieht auch in einem verschwitzten Gesicht noch gut aus, allzu grelle Schminke aber nicht mehr. Vor allem mit Rouge muss man beim Sport äußerst zaghaft umgehen. Am besten, man lässt es ganz weg. Bei allen Produkten solltest Du unbedingt die wasserfeste Variante wählen.

Fazit der Redaktion

Wir sagen: Keine Frau muss sich ihrer Eitelkeit schämen. Schlimmer wäre es doch definitiv, wenn Du nicht mehr eitel wärst und Deine Schönheit vernachlässigen würdest. Also lass den Schminktopf nicht links liegen, wenn Du ins Fitnessstudio gehst. Die richtigen Produkte in sanften Farbtönen lassen Dich auch dort so attraktiv aussehen, wie Du Dir das wünschst. Und diesen Wunsch sollte keine Frau jemals aufgeben, auch nicht beim Sport. Die größte Schwachstelle beim sportlichen Makeup ist auf jeden Fall die Wimperntusche, im Fall der Fälle richtet die auch den größten Schaden an. Wenn Du regelmäßig ins Studio gehst, solltest Du also über eine dauerhafte Färbung bei der Kosmetikerin nachdenken.


 

Kommentare