Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Kosmetik mit echtem Gold und Silber

Back to Top





"Der Sommer kommt und die Beinbehaarung muss weg! Was haltet ihr vom Epilieren? Würdet ihr das empfehlen? Und habt ihr irgendwelche Tricks wie es weniger schmerzhaft sein kann? Wie siehts mit einer p [...] mehr lesen »

Falsche Wimpern geben Dir nicht nur einen dramatischen Augenaufschlag, sondern lassen Dein Auge groß und wach erscheinen. Doch wie werden falsche Wimpern korrekt angebracht? Zu einem perfekten Mak [...] mehr lesen »

Es gibt nichts Schöneres als einen entspannten sonnigen Tag am See oder Strand zu genießen und die Seele einfach baumeln zu lassen. Doch wenn man sich nicht richtig mit Sonnencreme versorgt hat, dan [...] mehr lesen »

Hallo Ihr, angesichts des nahenden Sommers hätte ich da mal ne Frage. Da ich eher der blasse Typ bin, würde ich dieses Jahr gerne mal einen Selbstbräuner ausprobieren. Sonst kann ich im Frühjahr e [...] mehr lesen »

Kosmetik mit echtem Gold und Silber

24. Juni 2013

Stefanie Thiedig

Stefanie war einige Jahre in der Produkentwicklung von Kosmetikprodukten tätig und kennt sich daher bestens mit den Inhaltsstoffen in Produkten aus. Außerdem ist sie staatlich geprüfte Kosmetikerin.

Silber und Gold in Kosmetik


In den letzten Jahren kamen vermehr Kosmetikprodukte mit Gold und Silber auf den Markt. Doch wozu sind diese Produkte gedacht und haben sie überhaupt einen positiven Effekt auf die Haut?

Creme mit Gold oder Silber

Viele Verbraucher lassen sich von den oft etwas übertriebenen Versprechungen der Hersteller kosmetischer Produkte verleiten, eine neue „Wundercreme“ zu testen. Besonders bei den Cremes mit Gold ist der ein oder andere Verwender schon enttäuscht, wenn der Tiegel geöffnet wird. Denn Gold ist in den Cremes nicht zu sehen. Die winzig kleinen Goldpartikelchen sind in der späteren Creme leider nicht mehr sichtbar. Sollten doch goldene Kügelchen in Tages- oder Nachtcreme eingearbeitet sein, handelt es sich hierbei nicht um echtes Gold. Bei Silber ist das ähnlich. Jedoch bringt Silber in der Hautcreme einen Vorteil. Es wirkt antibakteriell, hemmt also die Entstehung von Bakterien. Diesen Effekt macht sich die Kosmetikindustrie in Präparaten gegen Akne und Neurodermitis zu Nutzen. Aber auch in der Fußpflege werden immer häufiger Silberpartikel eingesetzt, da diese gezielt gegen Fußpilz wirken.

Mikro oder Nano?

In früheren Kosmetikprodukten wurden sehr häufig Nanogold- oder Silber eingesetzt. Diese kleinen Partikel sind jedoch bereits seit Längerem im Verruf. Nanopartikel sind so klein, dass sie von der Haut aufgenommen werden können. Allerdings ist von den Auswirkungen einer Aufnahme bisher kaum etwas bekannt. Aus diesem Grund müssen Nanopartikel in Kosmetikprodukten ab 11. Juli 2013 auf der Verpackung des Produkts deklariert werden. Die meisten Kosmetikhersteller sind daher in den letzten Monaten auf Mikrosilber und Mikrogold umgestiegen, dessen Partikel mehr als hundertmal größer sind als die Nanopartikel.

Fazit der Redaktion

Ob Cremes mit Silber oder Gold sinnvoll sind und tatsächlich einen Effekt mit sich bringen, muss ausprobiert werden. Silber besitzt wie bereits erwähnt eine antimikrobielle Wirkung und ist in vielen Deoprodukten, Fußpflegeartikeln und anderen Kosmetika enthalten. Es hat eine nachgewiesene Wirkung, die auch im Kosmetikbereich genutzt werden kann und sollte. Bei Gold hingegen ist es wohl eher die Auslobung des Produkts, die Verbraucher zum Kauf animiert. Ein wirklicher kosmetischer Effekt ist durch die Goldpartikel in der Hautpflege nicht zu erzielen.


 

Kommentare