Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Isoeugenol

IsoeugenolIsoeugenol, oder gar 4-Hydroxy-3-methoxy-propenylbenzol, klingt zunächst kompliziert. Was sich aber hinter dem Begriff verbirgt, wissen wohl die wenigsten. Im Alltag begegnen Sie diesem Duft- und Aromastoff häufig: ob in Parfüms, Deos, Gewürzen, Kaugummi oder sogar Medikamenten. Isoeugenol ist aufgrund seines würzigen Geruchs beliebt bei Herstellern und Konsumenten. Um Ihnen Isoeugenol vorzustellen und über die Schädlichkeit des natürlichen Duftstoffes zu informieren, haben wir für Sie eine Übersicht zusammengestellt.

Chemische Definition

Isoeugenol ist ein chemischer Stoff, der zur Stoffgruppe der Phenylpropanoide gehört. Das sind organisch-chemische Naturstoffe, die in Pflanzen und Mikroorganismen gebildet werden. Isoeugenol ist eine gelbliche Flüssigkeit, die charakteristisch nach Gewürznelken riecht. Zu seinen chemischen Eigenschaften gehört darüber hinaus, dass Isoeugenol nur sehr schwer in Wasser löslich ist, aber leicht in Ethanol und Ether.

Wie wird Isoeugenol gewonnen?

Das Vorkommen von Isoeugenol ist natürlich. Obwohl Isoeugenol nach Gewürznelken riecht, kommt der Duftstoff in der Natur nicht nur in diesen vor, sondern auch in Ylang-Ylang-Öl, Dill und Muskatnussöl. Als Bestandteil ätherischer Öle wird es nicht pur verarbeitet, sondern in Kombination mit anderen Duftstoffen. Isoeugenol ist dicht verwandt mit dem in der Natur häufiger vorkommenden Eugenol. Durch starkes erhitzen mit Kaliumhydroxid auf 220°C kann daraus Isoeugenol gewonnen werden. Isoeugenol ist zudem ein Zwischenprodukt bei der chemischen Synthese von Vanillin.

Isoeugenol

Welche Produkte enthalten Isoeugenol?

Von Isoeugenol geht ein recht würziger Duft aus. Deshalb ist es ein beliebter Duftstoff in der Kosmetikindustrie und fungiert sowohl parfümierend als auch aromatisierend. Insbesondere kommt Isoeugenol in Rasier- und Duftwässern, Seifen und Deodorants vor. Außerdem wird es in Arzneimitteln und insbesondere zahnärztlichen Medizinprodukten verwendet. In Lebensmitteln findet man Isoeugenol in Gewürzen, Nelkenöl, aromatisierten Teesorten und Kaugummis. Neben der aromatisierenden Wirkung wird Isoeugenol als Konservierungsmittel eingesetzt.


Wie erkennen Sie Kosmetik mit Isoeugenol?

Ob Ihr Kosmetikprodukt Isoeugenol enthält muss auf der Liste der Inhaltsstoffe auf der Rückseite oder Verpackung gekennzeichnet sein. Dort sind alle Inhaltsstoffe mit ihren INCI-Namen aufgelistet, um Verbraucher zu informieren und zu schützen. INCI steht für International Nomenclature Cosmetic Ingredients, also internationale Regeln, die festlegen mit welchen Namen Inhaltsstoffe vermerkt sein müssen, damit dies einheitlich und für jeden verständlich ist, unabhängig von jeweiligen Landessprachen oder Eigennamen. Daher werden oft die englischen beziehungsweise botanischen Bezeichnungen der Stoffe gebraucht. Die INCI-Bezeichnung für Isoeugenol entspricht der deutschen Bezeichnung und ändert sich daher nicht.

Isoeugenol ist deklarationspflichtig, wenn es in einer Konzentration von mehr als 0,001% des Pflegeprodukts vorkommt. Dies gilt für Kosmetika, die auf der Haut verbleiben und nicht abgewaschen werden, so wie Parfum, Cremes oder Deodorants. Für Kosmetika wie Seife oder Duschgel, die bei der Benutzung mit Wasser verdünnt und von der Haut abgespült werden, darf die Konzentration etwas höher sein. Hier muss Isoeugenol ab einer Konzentration von 0,01% des Pflegeprodukts gekennzeichnet sein. Für kleinere Konzentrationen reichen Sammelbezeichnung, wie „Flagrance“, „Aroma“ oder „Parfüm“ aus.

Ist Isoeugenol schädlich für die Gesundheit?

Isoeugenol gilt nicht als genotoxisch, löst also keine Veränderungen im Genmaterial von Zellen aus. Tests mit männlichen Mäusen zeigen aber, dass Isoeugenol Karzinome und Adenome, also Krebsgeschwüre und Geschwülste, im Mundraum der Tiere verursacht. Außerdem ist der Stoff hautreizend und allergiefördernd. Aufgrund des sensibilisierenden Potenzials gehört Isoeugenol zu den 26 Duftstoffen, die EU-weit zum Verbraucherschutz deklarierungspflichtig sind.

Wie erkennen Sie eine Allergie gegen Isoeugenol?

Wenn Sie unter einer Allergie gegen Isoeugenol leiden, äußert sich das meist zunächst durch Rötungen der Haut oder Juckreiz. Diese Symptome können noch längere Zeit nach dem eigentlichen Kontakt auftreten und Duftstoffallergien werden deshalb auch als Kontaktallergien bezeichnet. Wenn Sie mit Isoeugenol in Berührung kommen oder den Duftstoff einatmen, stuft Ihr Körper diesen als gefährlich ein und beginnt Antikörper dagegen zu entwickeln. Er wird sensibilisiert. Das Immunsystem wird geschwächt und als Warnsignal vor der „Gefahr“ reagieren Sie allergisch. Eindeutig hat der angenehm würzige Geruch also Nebenwirkungen für einige Menschen.

Benzyl Cinnamate

Was sollten Sie bei einer Duftstoffallergie tun?

Sie haben eine neues Kosmetikprodukt ausprobiert und leiden nun unter Juckreiz? Sie genießen den Duft Ihres neuen Parfums, aber auf Ihrer Haut bilden sich rote Stellen nach dem Auftragen? Darüber hinaus fällt es Ihnen vielleicht schwerer zu atmen oder Sie bekommen Kopfschmerzen? All diese Symptome können auf eine Duftstoffallergie hinweisen. Wenn Sie vermuten, eine solche Allergie gegen Isoeugenol oder einen anderen Duftstoff entwickelt zu haben, sollten Sie sich an einen Hautarzt oder Allergologen wenden. Dieser versucht durch gezielte Fragen zu Produkten, die Sie verwendet haben, herauszufinden, welche Stoffe Auslöser für solch eine Reaktion sein können. Die Verdächtigen werden dann durch eine Epikutan-Testung ausprobiert – sie werden auf Ihre Haut aufgetragen und eine Reaktion wird kontrolliert beobachtet. Daraus ist es dem Arzt in 70 – 80 % der Fälle möglich, Rückschlüsse über eine bestimmte Allergie zu ziehen. Häufig beinhalten Pflegeprodukte und Kosmetika allerdings viele verschiedene Duftstoffe in alles möglichen Kombinationen, was es wesentlich erschwert eine genaue Diagnose zu stellen. Ob Sie aber an einer genau diagnostizierten Duftstoffallergie gegen Isoeugenol oder einen der anderen Duftstoffe leiden, oder ob man eine genaue Ursache nicht feststellen konnte: Es ist empfehlenswert für Sie, Duftstoffe zu meiden.

Linalool

Welche Alternativen für Kosmetik mit Isoeugenol gibt es?

Alternativen für Kosmetik mit Isoeugenol können schwierig zu finden sein. Das ist nicht so, weil der Stoff übermäßig oft in Kosmetika vorkommt, sondern, weil vor dem Kauf immer erst die Inhaltsstoffliste genau studiert werden muss. Wem das zu viel Arbeit ist oder wer Duftstoffe generell meiden möchte, der kann zu reizfreier Naturkosmetik greifen. Hier werden nur natürliche, schonende und milde Zutaten verwendet, um weder Ihre Haut, noch Ihre Nase durch intensiven Geruch zu reizen. Reizfreie Alternativen sind nicht so frequentiert, wie herkömmliche Naturkosmetik Artikel, aber große Marken bieten einige solche Pflegeprodukte an.

Wo können Sie Kosmetik ohne Isoeugenol kaufen?

Kosmetik ohne Isoeugenol finden Sie in jedem Drogeriemarkt. Vorab lohnt es sich allerdings im Internet zu recherchieren, welche Marken reizfreie Produkte oder einfach Kosmetika ohne Isoeugenol anbieten. Das erspart Ihnen die Suche vor Ort. Ebenso kann es hilfreich sein, die Pflegeprodukte dann direkt online zu bestellen. Ein Nachteil ist jedoch, dass Sie Cremes, Deodorants und Co. vorher nicht bewerten und zur Probe riechen können.


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.