Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester)

Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester)Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) ist ein synthetischer Duftstoff. Er wird in vielerlei Kosmetik eingesetzt, vor allem in Parfüms, Seifen und Cremes. Synthetische Inhaltsstoffe von Kosmetik sorgen bei uns immer wieder für Diskussionen, weswegen es wichtig ist zu wissen, worum es sich dabei handelt. In dieser Übersicht erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester), synthetischen Duftstoffe, ob diese schädlich sind und welche Alternativen es gibt.

Was heißt synthetisch?

Synthetisch heißt per Definition „die Synthese betreffend“. Der Prozess der Synthese ist essenziell für die Chemie, denn dabei werden neue Stoffe aus mehreren Ausgangsstoffen aufgebaut. Dies geschieht im Labor, weswegen sich „synthetisch“ meist darauf bezieht, dass etwas künstlich hergestellt wurde.

Was sind synthetische Duftstoffe?

Duftstoffe regen den Geruchssinn an und haben in der Natur verschiedene Funktionen – dazu gehören das Anlocken von Insekten und das Abschrecken von Fressfeinden. Synthetische Duftstoffe regen ebenfalls den Geruchssinn an, haben aber in der Regel eine andere Funktion: ihre Wirkung ist parfümierend, sie sollen Menschen gefallen und die Attraktivität von zum Beispiel kosmetischen Produkten fördern. Kosmetika können zwar natürlich gewonnene Duftstoffe enthalten, die Verwendung synthetischer Duftstoffe hat für Hersteller allerdings einige Vorteile. Zu den synthetischen Duftstoffen gehören naturidentische Duftstoffe, die zwar in der Natur vorkommen, allerdings im Labor nachgemacht wurden. Eine zweite Klasse synthetischer Duftstoffe sind solche, die nicht natürlich vorkommen, sondern sozusagen erfunden wurden.

Welche Vorteile haben synthetische Duftstoffe?

Synthetische Duftstoffe wurden ab Mitte des 19. Jahrhunderts hergestellt. Sie waren zunächst naturidentisch. Bald hat man angefangen, herumzuexperimentieren und innovative Düfte zu kreieren – schließlich wollten Parfümeure ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus sein. Neben den Alleinstellungsmerkmalen, die diese neuen Duftstoffe, zu denen auch Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) gehört, bringen, profitieren Hersteller von anderen Vorteilen. Die Produktion von synthetischen Duftstoffen verlässt sich nicht auf natürliche Ressourcen und ist somit unabhängig von der Ernte. Ebenso kann auf komplexe oder langwierige Destillationsverfahren verzichtet werden. Außerdem verfliegen synthetische Duftstoffe nicht so schnell und machen Düfte so länger haltbar. Diese Vorteile sparen Kosten für Hersteller und Verbraucher.

Ist Kosmetik mit Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) bedenklich?

Von synthetischen Duftstoffen handeln viele kontroverse Diskussionen. Den Vorteilen steht entgegen, dass immer mehr Menschen der Meinung sind ihre Körper würden mehr von einer naturbasierten Pflege profitieren. Dem zugrunde liegen oft fehlende Langzeitstudien, die die Folgen der Nutzung synthetischer Stoffe untersuchen.

Was in Bezug auf Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) allerdings ein wichtiger Punkt ist, ist die allergologische Relevanz. Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) gehört zu den 26 Duftstoffen, die laut EU Verordnung ausdrücklich als Inhaltsstoffe kosmetischer Produkte gekennzeichnet sein müssen – andere Duftstoffe können unter Sammelbezeichnungen wie „Fragrance“ oder „Aroma“ zusammengefasst werden. Duftstoffe, egal ob natürlich, naturidentisch oder rein synthetisch, können potenziell Duftstoff- beziehungsweise Kontaktallergien auslösen. Diese kennzeichnen sich durch Juckreiz, Rötungen und Quaddeln, die noch bis zu 72 Stunden nach der eigentlichen Berührung mit der Substanz auftreten können.

Was tun bei einer Allergie gegen Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester)?

Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) Duft

Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) wird oft in Duftstoffen verwendet

Wer glaubt allergisch auf Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) oder andere Duftstoffe zu reagieren, sollte einen Arzt beziehungsweisen Allergologen aufsuchen. Dieser kann durch gezielte Fragen feststellen, welche Kosmetika Auslöser für die Allergie sind. Eine genaue Identifikation des relevanten Stoffs ist häufig nicht möglich, da viele Produkte komplizierte Mischungen enthalten und somit nicht der eine Grund gefunden werden kann. Bei sogenannten Epikutan-Testungen werden verschiedene Duftstoffgemische systematisch auf die Haut aufgetragen und die entsprechenden Reaktionen beobachtet. Als Behandlung verschreiben Ärzte häufig Allergiemittel in Tablettenform und raten Patienten Kosmetika mit entsprechenden Inhaltsstoffen zu meiden.

Wie erkennen Sie Kosmetik mit Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester)?

Da Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) zu den 26 deklarierungspflichtigen Duftstoffen gehört, müssen Sie die Liste der Inhaltsstoffe auf der Rückseite oder Verpackung Ihrer Kosmetika lesen. Alle Inhaltsstoffe sind hier mit ihren INCI-Bezeichnungen vermerkt, was dafür sorgt, dass international verständlich ist, welche Ingredienzien Kosmetika enthalten.

Tipp: Wer sich das Lesen des Kleingedruckten ersparen möchte, der kann Kosmetika im Internet suchen. Dort sind die meisten Produkte gelistet und Sie erhalten Auskunft über die Inhaltsstoffe und deren potenzielle Schädlichkeit.

Welche Alternativen zu Kosmetik mit Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) gibt es?

Als Alternative zu Kosmetik mit Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) eignen sich selbstverständlich alle Kosmetika, die ersatzweise andere Duftstoffe enthalten. Allerdings neigen Menschen mit empfindlicher, trockener Haut dazu, solche Produkte nicht gut zu vertragen. Nicht nur Allergiker profitieren von Kosmetik, die über besonders milde Inhaltsstoffe verfügt und so weder den Geruchssinn noch die Haut reizt. Aus diesem Grund bieten die meisten Naturkosmetik Hersteller reizfreie Kosmetika an, die Ihre herkömmlichen Seifen, Shampoos, Cremes oder Lotionen ersetzen können. Wichtig zu betonen ist es, dass Naturkosmetik nicht automatisch reizfrei bedeutet, denn häufig werden naturkosmetische Pflegeprodukte mit natürlichen Duftstoffen parfümiert. Auf alle synthetischen Inhaltsstoffe, wie Silikone oder Parabene, wird verzichtet.

Wo ist Kosmetik ohne Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) erhältlich?

Kaufen können Sie Kosmetik ohne Methylheptin-carbonat(2-Octinsäure-methylester) und anderen synthetische Duftstoffe in jedem Drogeriemarkt, dem Reformhaus und gut sortierten Supermärkten. Das Bestellen im Internet ist ebenso möglich, erschwert es aber verständlicherweise das Kosmetikprodukt vor dem Kauf zu riechen. Trotzdem kann eine online Recherche vorab Zeit sparen und Sie einfach und unkompliziert zu Ihrer neuen Kosmetik führen.


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.