Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Farnesol

FarnesolFarnesol ist ein Stoff, der aus dem Bereich der verschiedenen Kosmetika nahezu nicht mehr wegzudenken ist. Um zu verstehen, warum dies so ist, schauen wir uns zunächst einmal an, um was für einen Stoff es sich hier überhaupt handelt. Beschäftigen wir uns nun also mit der Frage Was ist das? Beim Farnesol handelt es sich im einen Stoff auf der Gruppe der Terbene. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Form des Alkohols und zwar vom Sesquiterpenalkohol. Sein doch sehr blumiger Duft erinnert etwas an Maiglöckchen. Bei der Definition von Farnesol fällt direkt auf, dass es sich im Gegensatz zu anderen in der Kosmetik vorkommenden Stoffen um einen natürlich vorkommenden Inhaltsstoff handelt. Seinen Namen hat das Farnesol von einer bestimmten Akazienart bekommen. Hierbei handelt es sich um die Gattung acacia farnesiana. 

Beim Farnesol handelt es sich im Grunde genommen um ein Juvenilhormon, welches beispielsweise bei den Insekten dafür Sorge trägt, dass die Merkmale der Larvenausbildung festgelegt werden. Daneben ist Farnesol jedoch auch ein Insektenpheromon, welches den Insekten untereinander als chemischer Kommunikationsstoff dient, mit welchem sie anhand des Geruches Signale und dergleichen weiterleiten können.

Nachdem wir nun wissen, dass es sich beim Farnesol um einen natürlich vorkommenden Stoff handelt, schauen wir uns doch einfach mal an, wo wir Farnesol vorfinden können. So finden wir es beispielsweise in dem Öl der Moschuskörner. Doch auch in Lindenblüten ist dieser Stoff vorhanden. Ebenso ist es auch in anderen natürlichen ätherischen Ölen wie dem Anisöl, dem Rosenöl oder aber auch dem Jasminöl zu finden. Nachdem wir uns nun damit befasst haben, was Farnesol ist, schauen wir uns einmal an, in welchen Verwendungsgebieten es seinen Einsatz findet. 

Farnesol und seine vielfältigen Einsatzbereiche in der Übersicht

Bereits die Definition von Farnesol lässt erahnen, dass dieser Stoff in vielerlei Hinsicht seine vielfältigen Einsatzbereiche findet. Schauen wir uns also mal in der Übersicht an, welche Einsatzbereiche dieser Naturstoff hat.

  • In der Kosmetikbranche kommt Farnesol natürlich überwiegend als Duftstoff zum Einsatz. Daneben jedoch findet es seinen Weg auch als antibakterieller Wirkstoff in verschiedene Produkte. 
  • Auch im medizinischen Bereich findet Farnesol seinen Einsatz. Wie Forscher herausgefunden haben, kann Farnesol den Biofilm sowohl von Streptokokken als auch von Staphylokokken hemmen und blockieren. Daneben findet es auch in der Krebstherapie seinen Einsatz da Farnesol eine ganz besondere Wirkung hat. Sowohl die Fettsäuresynthase als auch die sogenannte Farnesyltransferase sind geeignet um das Wachstum von Krebszellen einzudämmen.  

Alles in allem kann also festgehalten werden, dass es sich bei Farnesol um einen sehr vielfältig einsetzbaren wie auch sehr nützlichen Stoff handelt. Schauen wir uns nun im Einzelnen einmal an, wie genau er in den einzelnen Bereichen seinen Einsatz findet und wie genau er uns in unserem Alltag von Nutzen sein kann. 

Farnesol

Der Einsatz von Farnesol in der Kosmetikbranche 

Als natürlicher Bestandteil zahlreicher ätherischer Öle finden wir Farnesol in vielen Produkten. Ein blumiger Duft, der eine gewisse Leichtigkeit birgt sorgt dafür, dass dieser Naturstoff uns an vielen Ecken und Enden begegnet. Kosmetik mit Farnesol ist breiter vertreten, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Allerdings muss seit einigen Jahren Kosmetik mit Farnesol besonders gekennzeichnet werden. Im Jahre 2005 kam eine neue Verordnung heraus, die vorgab, dass insgesamt 26 Duftstoffe, unter ihnen eben auch Farnesol gekennzeichnet werden muss um die immer weiter steigende Zahl der Duftstoffallergiker besser zu schützen. 

Dabei sollte sich jeder bewusst sein, dass Farnesol als Inhaltsstoff auch in zahlreichen Babycremes Verwendung findet. Doch auch in dem einen oder anderen Deo ist dieser Naturstoff zu finden. Natürlich stehen auf der Liste der Einsatzbereiche auch Körperlotionen und Gesichtscremes. Die ätherischen Öle, deren Bestandteil Farnesol ist, werden in zahlreichen Produkten zum Schutz des Duftes eingesetzt. So ist auch Duschgel und Shampoo mit Farnesol zu finden. Obgleich dieser Stoff nun besonders gekennzeichnet werden muss um all jenen Verbraucher, die eine Allergie haben, so sind derartige Nebenwirkungen jedoch nicht allzu häufig vertreten. Farnesol wird auch viel im Bereich der Naturkosmetik eingesetzt, dennoch sollte sich jeder vorher informieren,  ob er auf den einen oder anderen Inhaltsstoff vielleicht doch allergische Reaktionen entwickelt. Schauen wir uns aus diesem Grund nun einmal an, welche Nebenwirkungen mit diesem Stoff verbunden sind oder sein können, und was wir besonders beachten sollten. 

Farnesol und seine möglichen Nebenwirkungen

Sicher handelt es sich bei Farnesol um einen reinen Naturstoff, der aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften vor allem auch im Bereich der Naturkosmetik Anwendung findet. Dennoch kann er bei dem einen oder anderen empfindlichen Verbraucher zu Nebenwirkungen und sogenannten allergischen Reaktionen führen. Was genau kann hierbei im Einzelnen auftreten? In den meisten Fällen kann eine allergische Reaktion der Haut beobachtet werden. Hierbei treten Rötungen und hin und wieder Juckreiz auf. In seltenen Fällen einer schweren Allergie kann es jedoch auch dazu kommen, dass sich die Haut abschält oder es treten mehr oder weniger starke Schwellungen auf. In diesem Zusammenhang muss jedoch auch gesagt werden, dass Nebenwirkungen in der Regel nur bei wirklich besonders empfindlichen Menschen auftreten. Allgemeine Risiken sind nur ab einem bestimmten Gehalt von Farnesol in Kosmetika festgestellt worden. Da jedoch die Hersteller in den allermeisten Fällen weit unterhalb dieser Grenze bleiben, wird Farnesol von den meisten Verbrauchern wirklich sehr gut vertragen. Immerhin ist es auch in einer Vielzahl von Sonnencremes enthalten.   

Die medizinische Wirkung von Farnesol

Farnesol kann im Bereich der medizinischen Anwendung durch eine besonders gute antibakterielle Wirkung überzeugen. Obgleich dieser Stoff für einige Verbraucher auf der Haut wirklich schädlich sein kann, so kann er im medizinischen Bereich do absolut herausragende Dienste leisten. Hierbei sei einmal ein intensiverer Blick auf die Krebstherapie geworfen. Wie bereits am Anfang erwähnt, findet dieser Stoff seinen Einsatz bei der Behandlung von Krebszellen, dessen Wachstum Farnesol eindämmt. Nun stellt sich sicher der eine oder andere die Frage, was es denn hier mit den Nebenwirkungen auf sich hat. Sicher muss davon ausgegangen werden, dass der Körper eines Patienten hier vielleicht etwas schneller reagiert als der eines gesunden Anwenders. Dennoch ist hier einfach das Kosten-Nutzen Verhältnis zu sehen. Immerhin ist ein Hautausschlag ein Risiko, das wohl jeder gerne mit einkalkuliert, wenn er damit eine Chance auf die Unterstützung der Krebstherapie hat. HIer werden die Ärzte auch in der Lage sein, das Risiko abzuwägen und entsprechend zu handeln. 

Daneben jedoch findet sich Farnesol auch in zahlreichen Desinfektionsmitteln wieder, die in den Operationssälen und auch in zahlreichen Arztpraxen zum Einsatz kommen. Wie wohl jeder andere Stoff hat auch Farnesol zwei Seiten. Dennoch muss festgehalten werden, dass die positiven Eigenschaften dieses Stoffes weitaus überwiegen und jeder für sich einfach bewerten sollte, wie er auf diesen Stoff reagiert. 


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.