Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

DMDM Hydantoin

Dimethicone CopolyolHWPGenau so wie Bronopol, Bronidox, Quaternium-15, Diazolidinyl Urea und Imidazolidinyl Urea, ist DMDM Hydantoin ein chemischer Stoff, der Formaldehyd abspaltet. Warum das problematisch ist, wie schädlich DMDM Hydantoin ist und welche Alternativen es dazu gibt, haben wir in der folgenden informativen Übersicht zusammengestellt.

Chemische Definition

DMDM Hydantoin gehört zur chemischen Gruppe der Hydantoine. Es ist auch unter den Namen 1,3-Bis(hydroxymethyl)-5,5-dimethylhydantoin, 1,3-Dimethylol-5,5-dimethylhydantoin, 1,3-Bis(hydroxymethyl)-5,5-dimethylimidazolidin-2,4-dion, dem Handelsnamen Glydant oder einfach DMDMH bekannt. Der Stoff besteht aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Sauerstoff. Reines DMDM Hydantoin ist bei Zimmertemperatur eine farblose, dünnflüssige und mild riechende Flüssigkeit. Es ist ein Formaldehydabspalter, was bedeutet, dass es im fertigen Kosmetikprodukt immer noch bis zu 2% freien Formaldehyd abspaltet.

Wie wird DMDM Hydantoin hergestellt?

Bei der chemischen Reaktion von 5,5-Dimethylhydantoin und Formaldehyd entsteht DMDM Hydantoin. Es ist daher ein Stoff synthetischen Ursprungs und wird im Labor hergestellt.

Welche Wirkung hat DMDM Hydantoin?

DMDM Hydantoin wirkt biozid, fungizid und stark bakterizid. Biozid bedeutet, dass es sich um eine Chemikalie handelt, die zur Bekämpfung von Schädlingen verwendet wird. Spezifischer ist es ein Bakterizid und ein Fungizid, tötet also Bakterien und Pilze, wie Schimmelpilze und Hefen, ab. DMDM Hydantoin erzielt seine Wirkung dadurch, dass es Formaldehyd abspaltet.

Welche Verwendungszwecke hat DMDM Hydantoin?

DMDM Hydantoin wird vor allem als Konservierungsmittel beziehungsweise konservierender Zusatzstoff in Kosmetika gebraucht. Hauptsächlich wird es in Haarpflegemitteln, wie in Shampoo, Conditioner, Haargel und Haarkuren verwendet. Zusätzlich befindet es sich in manchen Medikamenten.DMDM Hydantoin

Warum enthalten Kosmetika Konservierungsmittel?

Mit Ausnahme von einigen wenigen Naturkosmetikprodukten enthalten fast alle Kosmetika Konservierungsmittel. Diese sind entweder synthetisch, naturidentisch oder natürlich. Pflegeprodukte sind darauf angewiesen, weil sie meist Wasser enthalten – ein idealer Lebensraum für Mikroorganismen. Ohne konservierende Stoffe können sich diese ungehindert vermehren und vermindern die Haltbarkeitszeit Ihrer Kosmetika.

Tipp: Die Mindesthaltbarkeitsdauer kosmetischer Produkte ist meist nicht auf die Verpackung gedruckt, wie man es von Lebensmitteln kennt. Aus einem einfachen Grund: für viele kosmetische Produkte beginnt die Zeitspanne erst dann, wenn das Produkt zum ersten Mal geöffnet wird. Denn erst ab dann können Mikroorganismen eindringen. Meistens hält es sich dann für 12 oder sogar 24 Monate. Die genaue Zeit können Sie einem kleinen Kosmetiktiegel, der sich auf der Verpackung befindet, entnehmen. Auf ihn wird die entsprechende Anzahl an Monaten gedruckt. Es ist daher ratsam, beim ersten Öffnen das Datum zu notieren.

Ist DMDM Hydantoin gefährlich für die Gesundheit?

Eine Studie zur Epikutantestung, also zur Ermittlung von Allergien, hat ergeben, dass eine vermehrte Nutzung von DMDM Hydantoin in Kosmetik das Risiko für Dermatitis erhöht. Es führt außerdem zu Hautirritationen. Dem Sicherheitsdatenblatt von Produkten, die DMDM Hydantoin enthalten, lässt sich außerdem entnehmen, dass die Chemikalie beim Verschlucken gesundheitsschädlich ist.

Kann DMDM Hydantoin Krebs erregen?

DMDM Hydantoin gilt als sehr bedenklich, weil es Formaldehyd abspaltet. Formaldehyd ist eine giftige Substanz, die sowohl von der Europäischen Union, EU-Verordnung 605/2014, als auch von der Weltgesundheitsorganisation WHO als mutagen und krebserregend eingestuft wurde. Es hat daher das Potenzial das Wachstum von Tumoren zu begünstigen und das menschliche Erbgut zu verändern. Diese Erkenntnisse sind aus Studien mit Tieren hervorgegangen.

Zusätzlich kann Formaldehyd noch andere offensichtliche, aber auch indirekte Symptome hervorrufen. Dazu gehören gereizte Augen, Atemwege und Haut, Schwindel, Haarausfall, Gelenkschmerzen, Schlafprobleme und Hustenreiz. Formaldehyd ist aus diesen Gründen besonders schädlich für die Gesundheit.

Welche gesetzlichen Richtwerte gibt es für DMDM Hydantoin?

Laut EU Richtlinien darf DMDM Hydantoin bis zu einer Höchstkonzentration von maximal 0,6% des fertigen Kosmetikprodukts enthalten sein.

Wie erkennen Sie DMDM Hydantoin in Ihrer Kosmetik?

Inhaltsstoffe kosmetischer Produkte sind meistens auf der Rückseite oder der Verpackung aufgelistet. Unter Ingredients finden Sie eine INCI-Liste aller enthaltenen Substanzen. INCI steht für International Nomenclature of Cosmetic Ingredients. Dabei handelt es sich um internationale Regulierungen zur Benennung kosmetischer Inhaltsstoffe. Es ist deswegen international, damit Hersteller über Sprachgrenzen hinweg immer die gleichen Bezeichnungen angeben. So ist für Verkäufer und Verbraucher garantiert, dass Sie immer nachvollziehen können, welche Stoffe Sie für Ihre Körperpflege verwenden. Für DMDM Hydantoin ist dies bereits die INCI Bezeichnung.

Welche Alternativen gibt es für Kosmetik mit DMDM Hydantoin?

Alternative Konservierungsmittel sind entweder ebenfalls synthetisch, naturidentisch oder natürlich. Synthetische Konservierungsstoffe sind leider oft ähnlich schädlich und reizend wie die beschriebenen Formaldehydabspalter.

Wie wird in der Naturkosmetik konserviert?

Naturidentische Konservierungsstoffe kommen zwar in der Natur vor, aber dort sind die Mengen nicht ausreichend, um den Bedarf der Kosmetikindustrie zu decken. Salicyl-, Benzoe- und Sorbinsäure sind solche naturidentischen Stoffe und werden im Labor hergestellt. Trotzdem dürfen sie in Naturkosmetik enthalten sein und wirken äußerst mild.

Natürliche Konservierungsmittel sind zum Beispiel ätherische Öle oder Alkohol. Ätherische Öle von beispielsweise Rosmarin oder Gewürznelken wirken schon ab einer geringen Konzentration antimikrobiell und verleihen der Kosmetik zudem einen angenehmen Duft. Der als Konservierungsmittel verwendete Alkohol wird häufig aus Zucker gewonnen und wirkt desinfizierend.

Zusätzlich wird in der Naturkosmetik von Beginn der Produktion an darauf geachtet, dass alles keimfrei bleibt. Ebenso wird viel Wert auf die richtige Verpackung gelegt. Diese ist der Umwelt zur Liebe häufig ohne Plastik. Deswegen greifen Hersteller entweder zu Glastiegeln oder versiegeln Verpackungspapier mit Bienenwachs, um es undurchlässig für Mikroorganismen zu machen. Verbraucher können dazu beitragen die Kosmetik länger frisch zu halten, indem sie es mit einem sterilen Spatel entnehmen und so der Kultivierung von Bakterien vorbeugen.

Wo können Sie Kosmetik ohne DMDM Hydantoin kaufen?

Es ist durchaus empfehlenswert auf Kosmetika mit DMDM Hydantoin und anderen Formaldehydabspaltern, wie Bronopol, Bronidox, Quaternium-15 oder Sodium Hydroxymethylglycinate, zu verzichten. Naturkosmetik ist dafür eine perfekte Alternative. Man erhält sie, aber auch andere Pflegeprodukte ohne Formaldehydabspalter, in jedem Drogeriemarkt und sogar in gut sortierten Supermärkten. Spezielle Bio-Läden sind ebenfalls einen Besuch wert. Wer sich das Lesen der Kleingedruckten der Ingredients-Liste sparen möchte, sollte vorab online über Inhaltsstoffe recherchieren. Kosmetika können außerdem direkt im Internet bestellt werden, wenn Ihnen eine Geruchsprobe vorab nicht wichtig ist.


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.