Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Cetearyl Methicone

Cetearyl Methicone Cetearyl Methicone ist ein synthetischer Stoff und gehört zu den wasserunlöslichen Silikonen. Was daran gut oder schlecht ist, was Sie über Cetearyl Methicone und andere Silikone wissen müssen und welche Alternativen es zu Cetearyl Methicone gibt, haben wir in dieser Übersicht zusammengestellt.

Chemische Eigenschaften

Cetearyl Methicone ist per Definition ein Silikon basiertes Polymer, also ein Stoff, der aus vielen Molekülketten besteht. Um genauer zu sein handelt es sich um ein Silikonöl und damit um ein Lipid, also Fett. Deswegen ist dieser Stoff nicht in Wasser löslich und zählt zu den ‚schlechten‘ Silikonen. Er wird synthetisch hergestellt. Generell handelt es sich bei Silikonen um Dimethicone, die unterschiedlichen Ursprungs sein können.

Was sind ‚gute‘ und ‚schlechte‘ Silikone?

Die Gruppe der Silikone wird häufig in ‚gute‘ und ‚schlechte‘ Silikone aufgeteilt. Dies bezieht sich auf die Wasserlöslichkeit der Stoffe. ‚Gute‘ Silikone sind wasserlöslich und lassen sich somit leicht von Haut und Haaren entfernen. Silikone, wie Cetearyl Methicone, die sich nicht in Wasser lösen lassen, sind hingegen hartnäckiger und setzen sich oft fest oder sammeln sich an. Sie werden ‚schlechte Silikone‘ genannt. 

Wofür wird Cetearyl Methicone verwendet? 

Silikone wirken im Allgemeinen als Lückenfüller und sollen hautpflegend sein. Sie legen sich um Haut oder Haare und kreieren einen dünnen Schutzfilm. Cetearyl Methicone wirkt somit Haut- und Haarkonditionierend, soll also Haut und Haar pflegen und schützen. Aus diesem Grund wird es in Haarpflegeprodukten, Hitzeschutzsprays und Hautlotionen verwendet. Man findet es zudem in Gleitgel

Was sind die Vorteile von Kosmetik mit Cetearyl Methicone? 

Der große Vorteil von wasserunlöslichen Silikonen, wie Cetearyl Methicone, ist, dass sie kleinste Lücken oder Schäden in Haaren oder der auf Haut auffüllen und eine Schutzschicht bilden. Dadurch werden die Haare geschmeidig, weich und sehen gesund aus. Zudem verknotet sich das Haar nicht so schnell. Es ist außerdem ein sehr guter Hitzeschutz. Für die Haut gilt, dass Cetearyl Methicone und andere Silikone glättend wirken, die Haut sich weicher anfühlt und Falten kaschiert werden.

 Welche Nachteile haben Kosmetika mit Cetearyl Methicone? 

Obwohl es Vorteile hat, dass die ‚schlechten‘ Silikone nicht wasserlöslich sind, haben sie ihren Namen nicht ohne Grund erhalten. Denn wasserunlösliche Silikone können den sogenannten ‚build-up‘ Effekt erzeugen. Dabei sammeln sich kleine Silikonpartikel an Kopfhaut und Haaren an und blockieren die Poren. So wirken Haut und Haar zwar gesund und geglättet, tatsächlich wird ihnen allerdings geschadet. Denn wenn die Poren der Haare oder der Haut verstopft sind, können keine Nährstoffe oder andere Produkte zur Pflege eindringen. Das schadet Ihnen nachhaltig. Leider ist dies erst nach längerer Anwendung zu erkennen. Ähnliches gilt für Hautpflegeprodukte mit Cetearyl Methicone, diese sind aber weniger verbreitet. Generell lässt sich daraus schließen, dass Cetearyl Methicone leicht bedenklich ist.

 Silikone und die Umwelt

 Silikone wie Cetearyl Methicone bestehen zu einem großen Teil aus Silizium, einem chemischen Element, das es in riesigen Mengen auf der Erde gibt. Allerdings wird zur Herstellung von Cetearyl Methicone Erdöl gebraucht. Das ist eine nicht erneuerbare Ressource, was bedeutet, dass das Vorkommen von Erdöl auf der Welt begrenzt ist. Einfach zugängliche Erdölquellen werden immer seltener und die Gewinnung somit immer aufwändiger. Das wiederum schadet der Umwelt, weil mit mehr Aufwand auch mehr Energieverbrauch verbunden ist. Außerdem werden die synthetisch hergestellten Silikone nur sehr langsam biologisch abgebaut, gelangen aber zum Beispiel durch Anwendung in der Dusche ins Grundwasser – auch das schadet der Umwelt.

Wie reinigen Sie Ihr Haar von Cetearyl Methicone und anderen Silikonen?

Cetearyl Methicone

Wer Shampoo, Pflegespülungen oder andere Haarkosmetika mit Silikonen verwendet, sollte seine Haare regelmäßig von dem künstlichen Stoff befreien. Um Ihr Haar wirklich nachhaltig zu pflegen sollten Sie zunächst auf Haarpflegemittel mit Silikonen verzichten. Nach einigen Haarwäschen lösen sich noch vorhandene Restpartikel und das Silikon wird abgespült. Ihr Haar kann danach ungesund wirken, wird es Ihnen aber bald danken! Öl-Kuren sorgen dann dafür, dass Sie glänzendes und weiches Haar ganz ohne Silikone bekommen.

Eine schnellere Variante Ihren Kopf zu befreien sind sogenannte Haarpeelings. Sie wirken allerdings ähnlich wie Schmirgelpapier. Das befreit Ihr Haar zwar vom Kunststoff, ist aber gleichzeitig schädlich und wenig empfehlenswert.

Löst Cetearyl Methicone Allergien aus?

Cetearyl Methicone ist ein Polymer, besteht als aus langen Molekülketten. In Bezug auf die menschliche Haut gilt aber: je länger die Moleküle, desto schlechte werden sie aufgenommen. Eine allergische Reaktion auf Cetearyl Methicone ist daher unwahrscheinlich, da der Stoff schneller abgewaschen oder abgenutzt wird als dass er einziehen kann.

Wie erkenne ich, ob meine Kosmetik Cetearyl Methicone enthält?

Die Inhaltsstoffe kosmetischer Artikel sind immer auf der Rückseite oder Verpackung der Produkte angegeben. Dort finden Sie die sogenannte INCI-Liste. INCI bedeutet International Nomenclature of Cosmetic Ingredients. Es handelt sich dabei demnach um internationale Regeln, die die Benennung kosmetischer Inhaltsstoffe festlegen. Die INCI-Listen wurden eingeführt, damit vor allem Verbraucher unabhängig von jeweiligen Landessprachen wissen, welche Inhaltsstoffe sich in Ihrer Kosmetik verbergen. Zumeist wird dafür die englische beziehungsweise chemische Bezeichnung der Stoffe verwendet. Cetearyl Methicone ist bereits der INCI-Name des Stoffs.

Welche Alternativen gibt es zur Kosmetik mit Cetearyl Methicone?

Eine einfache Alternative zu Kosmetik mit Cetearyl Methicone ist Kosmetik ohne Silikone. Seit öffentlich bekannt wurde, welche Wirkung Silikone genau haben, werben viele große Kosmetikhersteller sogar damit. Alternativen zu normalen Haarpflegeprodukten zu finden ist demnach einfach. Die einfachste und nachhaltigste Alternative ist übrigens zertifizierte Naturkosmetik: hier wird komplett auf Synthetik verzichtet und Silikone, Parabene, künstliche Duftstoffe und andere Chemikalien sind garantiert nicht enthalten!

Eine Alternative zu Hitzeschutzsprays zu finden ist leider schon schwieriger. Generell gilt, dass Hitze dem Haar auf jeden Fall schadet und deswegen so wenig und gering wie möglich angewendet werden sollte. Hitzeschutzsprays sollten deswegen beim Föhnen, Glätten oder Locken der Haare stets verwendet werden – viele Alternativen zu Silikonen gibt es leider nicht. Deshalb ist es wichtig nach der Nutzung von Hitzeschutzprodukten das Haar ordentlich zu reinigen und zu pflegen.

Wo können Sie Kosmetik ohne Cetearyl Methicone kaufen?

Kosmetik ohne Cetearyl Methicone erhalten Sie in jedem Drogeriemarkt, vielen Supermärkten oder online. Eine Kosmetik-Recherche vorab hilft Ihnen, das Lesen des Kleingedruckten auf den INCI-Listen zu vermeiden.


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.