Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Amyl Cinnamal

Synthetische DuftstoffeBei Amyl Cinnamal handelt es sich um einen Riechstoff, der in verdünnter Beschaffenheit an den Geruch von Jasmin erinnert. Amyl Cinnamal liegt ein synthetischer Ursprung zugrunde. Die gelbe Flüssigkeit ist wasserunlöslich. Amyl Cinnamal wird ein blumiger Duft attestiert, auch ein fettiger Duft fällt Menschen beim Riechen von Amyl Cinnamal auf. Als Duftstoff wird Amyl Cinnamal zur Parfümierung von kosmetischen Produkten angewandt. Der Wirkstoff optimiert den Geruch eines Produkts und parfümiert die Haut des Anwenders. Amyl Cinnamal kommt des Weiteren in Blütenölen sowie als Geschmacksstoff und Geschmacksverstärker, beispielsweise in Jasmintee, vor und ist als künstlicher Aromastoff angezeigt. Die Webplattform Hautschutzaengel stuft Amyl Cinnamal als leicht bedenklich ein.


Was ist Amyl Cinnamal – Definition

Amyl Cinnamal ist ein synthetischer Duftstoff, der in zahlreichen kosmetischen Produkten vorkommt. Als Beispiele seien an dieser Stelle Shampoo, Deo und Haarwachs genannt. Auch in Sonnenschutzmitteln und Waschmitteln findet man oft Amyl Cinnamal auf der Liste bzw. Übersicht der Inhaltstoffe. Amyl Cinnamal weist ein Allergiepotenzial auf. Kontaktallergiker, Asthmatiker und Personen mit hyperreagiblen Atemwegen sollten Produkte, die Amyl Cinnamal beinhalten, grundsätzlich meiden.

Allgemeine Informationen über Duftstoffe in Kosmetik

Jeder Mensch riecht gerne gut, wobei ein guter Geruch selbstverständlich Geschmackssache ist. Allgemein lässt sich festhalten, dass Düfte Personen sowohl anziehen als auch abstoßen können, abhängig davon, ob wir unsere damit gemachte Erfahrung negativ oder positiv einordnen. Das Wort Geruch stammt aus dem Lateinischen: Olfactus. Deshalb spricht man auch von der olfaktorischen Wahrnehmung sowie einem olfaktorischen Gedächtnis. Auch die Kosmetik-Industrie kreiert ein olfaktorisches Markengedächtnis. Wird ein bestimmtes Produkt über den Geruch positiv bewertet, hat der Hersteller schon fast gewonnen. Soweit, so gut. Doch damit nicht genug. Einige Duftstoffe haben sogar antibakterielle und damit desinfizierende Eigenschaften. Auf den ersten Blick scheint es somit absolut nachvollziehbar, dass auch Pflegeprodukte auf Duftstoffe setzen. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt, und nicht alles gut, was gut riecht.

Synthetische Duftstoffe

Achtung Allergie: Schädliche Duftstoffe in kosmetischen Produkten

Die Statistiken variieren. Einige sprechen von jedem fünften, andere von jedem zehnten Deutschen, der auf gewisse Duftstoffe allergisch reagiert. Fakt ist, dass es so viele sind, dass diese Tatsache Konsequenzen für die Deklaration hervorrufen musste. Laut Beschluss der EU sind Hersteller dazu verpflichtet, gewisse Duftstoffe auf der Verpackung anzugeben. Die Liste umfasst insgesamt 26 Duftstoffe, die bei Allergikern Symptome wie nässende Bläschen, juckende Hautrötungen, Schuppung, Quaddeln, Juckreiz und sogar chronische Entzündungen auslösen können. Apropos: Für die Auslösung der Allergie ist es egal, ob es sich beim Duftstoff um ein natürliches oder ein künstliches Aroma handelt. Natürlicher Ursprung schützt vor Allergie nicht.

Selbstverständlich reagiert nicht jeder Mensch auf diese Duftstoffe allergisch. Aufmerksamkeit schadet jedoch nicht. Wer befürchtet, auf kosmetische Produkte allergisch zu reagieren, sollte einen Dermatologen aufsuchen. Diagnostiziert dieser eine Kontaktallergie, sollten Betroffene Allergene konsequent meiden. Eine Heilung existiert bislang nicht.

Heißt parfumfrei auch wirklich frei von Parfum?

Da zahlreiche potenziell allergieauslösende Duftstoffe auch weitere – beispielsweise antibakterielle – Eigenschaften haben, findet man sie nicht zwangsläufig unter der Bezeichnung „Parfum“. Sie werden nach ihrer weiteren Wirkung – zum Beispiel antibakteriell – benannt. In einem Mittel kann somit durchaus Parfum enthalten sein, auch wenn der Hersteller mit „parfumfrei“ wirbt. Tipp: Unbedingt vor dem Kaufen das Kleingedruckte auf der INCI-Liste lesen.

Häufige Frage: Kann man Kosmetik mit Amyl Cinnamal vertrauen oder sollte man besser Kosmetik ohne Amyl Cinnamal kaufen?

Ist man nicht allergisch gegen den Wirkstoff, kein Asthmatiker und kein Kontaktallergiker, ist Amyl Cinnamal ungefährlich. Eine allergische Reaktion ist nicht tödlich, löst jedoch zahlreiche dermatologische Probleme aus. Letzten Endes ist die Frage nicht von unserer Seite zu beantworten, denn jeder Verbraucher muss individuell entscheiden, ob er dem Wirkstoff vertraut oder ihn lieber meidet.

Wie erkennt der Verbraucher, ob ein bestimmtes Produkt Amyl Cinnamal beinhaltet?

Hersteller von kosmetischen Mitteln sind per Gesetz dazu verpflichtet, Amyl Cinnamal als Inhaltstoff auf der Produktverpackung anzugeben. Bei Fragen kann der Verkäufer, ein Apotheker oder ein Arzt befragt werden. Des Weiteren kann die Verbraucherweise umfangreiche Informationen zur Verfügung stellen.

Synthetische Duftstoffe

Fazit: Amyl Cinnamal – ein wirksamer, gut riechender Wirkstoff, der nicht unbedenklich ist

Amyl Cinnamal ist ein Riechstoff, der in verdünnter Form ähnlich wie Jasmin duftet. Amyl Cinnamal ist ein Duftstoff synthetischen Ursprungs. Das gelbe Liquid ist nicht in Wasser löslich. Amyl Cinnamal weist einen blumigen, leicht fettigen Duft auf. Als Duftstoff wird Amyl Cinnamal zur Parfümierung von Kosmetik genutzt. Die Substanz verbessert den Geruch eines kosmetischen Mittels und parfümiert darüber hinaus die Haut des Nutzers. Amyl Cinnamal kommt in Blütenölen vor. Auch als Geschmacksstoff, Geschmacksverstärker und als künstlicher Aromastoff wird Amyl Cinnamal eingesetzt. Die Internetplattform Hautschutzengel bewertet Amyl Cinnamal als leicht bedenklich.

Wie bereits erwähnt, ist Amyl Cinnamal ein synthetischer Duftstoff, der in Kosmetika vorkommt -zum Beispiel in Deo, Shampoo und Haarwachs. Auch in Waschmitteln und Sonnenschutzmitteln findet häufig Amyl Cinnamal. Bei der Nutzung eines Produkts mit Amyl Cinnamal besteht das Risiko einer Allergie – Amyl Cinnamal kann also durchaus auch schädlich sein. Kontaktallergiker, Asthmatiker und Personen mit hyperreagiblen Atemwegen sollten Produkte, die Amyl Cinnamal beinhalten, grundsätzlich meiden. Hersteller von Kosmetika sind gesetzlich dazu verpflichtet, Amyl Cinnamal als Inhaltstoff auf der Produktverpackung zu vermerken. Bei sämtlichen offenen Fragen kann der Verkäufer, ein Apotheker, ein Arzt oder die Verbraucherzentrale befragt werden. Alles in allem kann man festhalten bzw. resümieren, dass es sich bei Amyl Cinnamal um eine sehr wirkungsvolle, gut riechende Substanz synthetischen Ursprungs handelt, die aufgrund ihres Allergiepotenzials jedoch für viele Anwender nicht infrage kommt. Wer eine Allergie gegen den Wirkstoff hat, sollte auf ausschließlich auf Produkte zurückgreifen, die keinerlei Inhaltstoffe mit allergischem Potenzial beinhalten.


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.