Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Schoko-Bodybutter selber machen – Der Schokoladen-Traum!

Dass man sich Butter nicht nur auf Brot und Brötchen schmieren kann, weiß man spätestens ab dem Alter, in dem man beginnt, Mädchenzeitschriften zu lesen. Oder wenn man bei Ausflügen in die Stadt einschlägige Parfümerien oder Kosmetikgeschäfte betritt. Da kann man gucken und staunen, riechen und: selbermachen! Wer Schokolade liebt und am liebsten jeden Tag ein heißes Vollmilchschokoladenbad nehmen würde, für den ist diese Rezeptidee genau das Richtige. Und obendrein setzt ja Schokolade bekanntlich das Glückshormon Endorphin frei. Und wie sangen schon Wir Sind Helden: “In meinem Kopf werfen die Endorphine blasen..” Geht doch gar nicht? Geht doch wohl! Und zwar mit diesem Rezept hier.

Du musst Dir nur diese fünf Inhaltsstoffe besorgen, Freundinnen anrufen, Sekt kalt stellen und los kochen. Und Du wirst sehen, dass bald der ganze Raum voller Glückshormone ist. Was waren doch Männer gleich nochmal?!
Schokoladen Bodybutter selber machen

Inhaltsstoffe

  • 4 Esslöffel Kakaobutter
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Haselnussöl
  • 1 Tropfen Mandarinenöl (ätherisches Öl)
  • 1 Vanilleschote

Schoko-Bodybutter – Was soll ich tun?

  1. Zunächst erwärmst Du die harte, spröde Kakaobutter in einem Topf auf dem Wasserbad. Achte darauf, dass die Kakaobutter wirklich warm ist, jedoch darf sie nicht köcheln!
  2. Sobald die Masse homogen geschmolzen ist, gibst Du den Honig dazu. Wichtig ist, dass Du alles gut miteinander vermischst.
  3. Anschließend rührst Du noch sowohl das Haselnuss- als auch das Mandarinenöl unter.
  4. Mit einem Messer schneidest Du die Vanilleschote der Länge nach auf und kratzt anschließend mit einem Messer das Mark heraus. Füge es zu Deiner fettigen Masse hinzu und rühre noch mehrmals gut durch.
  5. Die Masse dann in ein Gläschen mit Schraubdeckel geben, abkühlen lassen, zuschrauben, losschmieren.

Ein kleiner Tipp am Rande

Nussallergiker aufgepasst! Leidet ihr an einer Nussallergie, so dürft ihr dieses selbst hergestellte Produkt nicht anwenden. Haselnüsse gehören nämlich zu den bekanntesten Trägern von Nahrungsmittelallergenen. Und diese sind nicht nur in den ganzen Nüssen enthalten, sondern auch im fetten Öl. Schade eigentlich…

Wofür hilft’s?

Kakaobutter ist eine relativ harte, spröde Pflanzenbutter, die der Bodybutter ihre Konsistenz verleiht. Sie wirkt darüber hinaus beruhigend bei gereizter Haut und erzeugt ein weiches Hautgefühl. Honig, welcher von vielen Menschen sehr gern auf’s allmorgendliche Brötchen geschmiert wird, findet in allen Kosmetikrezepten zum Selbermachen und der Naturheilkunde ein breites Anwendungssprektrum. Er wirkt nämlich enzündungshemmend und antibakteriell. Außerdem beruhigt er auch die Haut. Haselnussöl, welches zwar langsam, dafür jedoch sehr gut einzieht, wird eine straffende, gefäßverengende Wirkung zugesagt. Das Vanillemark und das ätherische Öl runden die Bodybutter aromatisch ab und lassen Dich in die Welt der Düfte abtauchen…

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.