Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Die Nasenkorrektur – Immer der Nase nach

“Fotos sind grauenvoll! Egal, ob ich von vorne oder im Profil fotografiert werde. Was fällt auf? Meine riesengroße Nase! Ich habe schon häufig über eine Nasenkorrektur nachgedacht, aber so wirklich habe ich mich noch nicht informiert. Kosmetik.org erzählt mir mal alle Basics dazu!”

Die Nasenkorrektur gehört heute zu den häufigsten Eingriffen der plastischen Chirurgie in Deutschland. Ob es sich nun um eine medizinische Korrektur oder die Korrektur einer “Problemnase” im optischen Sinne handelt, ist bei dieser Aufzählung egal. Operationen können zum einen zu einem medizinischen Zweck stattfinden und zum anderen unter rein kosmetischen Gesichtspunkten. Zu den medizinischen Gründen zählt zum Beispiel eine erschwerte Atmung durch einen verengten Innenraum der Nase. Die kosmetischen Gründe sind uns allen bekannt. Wer ist schon immer mit seiner Nase zufrieden? Ein Höckerchen hier, eine leichte Tendenz zu einer Seite dort, ein zu breiter Nasenrücken und sowieso reagiert man auf das Thema allergisch. Die Entscheidung für einen operativen Eingriff fällt schnell und die Bedenken über Risiken werden schnell hinsichtlich der Idealvorstellung der operierten Nase beiseite geschoben.

Autsch… Der Eingriff kann ganz schön schmerzhaft seinKorrektur an der Nase ohne sichtbare Narben

Die Nasenkorrektur, die sogenannte Rhinoplastik, ist eine operative Formveränderung der menschlichen Nase. Dabei kann der Chirurg sowohl den Nasenhöcker, die Nasenspitze, als auch die Nasenflügel verändern. Unter Vollnarkose wird überschüssiges Körpergewebe wie Knochen – jaaa, der Knochen wird dann gebrochen!!! – oder Knorpel vorsichtig entfernt oder verpflanzt, um andere Stellen besser zu formen oder zu modellieren. Da sich die Schnittverletzungen des Operateurs in der Nase befinden, bleibt bei der Rhinoplastik keine sichtbare Narbe.

» Mehr Informationen

Wie? Die Nase kann sich wieder verformen?!

Bei diesem plastischen Eingriff besteht leider immer die Gefahr einer Blutung, sowie die Gefahr von starken Blutergüßen. Außerdem zeigt eine amerikanische Langzeitstudie, dass sich die meisten Nasen auf längere Sicht wieder ungewollt verändern und sich eine Nasenkorrektur nicht dauerhaft zufriedenstellend auf den Patienten auswirkt.

» Mehr Informationen

Das Ergebnis hängt in jedem Fall stark vom Können des Chirurgen ab. Daher gilt: wer sich für seinen solchen Eingriff interessiert, sollte das Ergebnis und die möglichen Risiken gut abwägen. Einigen Menschen kann eine Nasen-OP jedoch zu neuem Selbstwertgefühl verhelfen, dass betrifft aber nur eine kleine Gruppe Menschen, die dauerhaft stark unter dem Erscheinungsbild ihrer Nase leiden. Immerhin ist die Nase der prominenteste Teil des Gesichts.

Schön teuer…

Für eine Nasenkorrektur schwanken die Preise in Deutschland sehr stark. Die Kosten variieren je nach Operateur, Klinik und Zusatzleistungen. In speziellen Fällen trägt auch die Krankenkasse die Kosten der Nasenkorrektur. Dafür muss allerdings eine medizinische Notwenigkeit nachgewiesen werden. Die Preise liegen in der Regel in Deutschland zwischen 3000 und 5000 Euro. Dabei gilt, dass billig nicht immer gut ist. Wer sich für eine Nasenkorrektur interessiert, sollte sich im Vorfeld gut informieren.

» Mehr Informationen

Unser Tipp:

Bevor ihr Euch für eine Klinik oder einen Chirurgen entscheidet, informiert Euch in Foren oder mit Hilfe von Rezensionen darüber. So kann man zumindest eine Tendenz zwischen katastrophal und super gut entdecken.

» Mehr Informationen

 

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.