Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Narbenkorrektur – welche Möglichkeiten gibt es?

Aknenarben lasern lassen – eine gute Behandlungsmethode?Fast jeder Mensch hat eine – manche nur eine kleine, manche eine oder mehrere größere. Die Rede ist von Narben. Narben sind Folgen von Wunden. Die Haut ist nach einem Unfall oder durch eine Verletzung nicht glatt oder ebenmäßig verheilt. Narben können durch unterschiedliche Ursachen entstanden sein. Aknenarben durch unsachgemäße Behandlungen, Narben durch Ritzen, OP Narben – alles kann Betroffenen zu schaffen machen. Narben sind an jeder Körperpartie wie beispielsweise im Gesicht, am Bauch, am Rücken oder auch an der Brust nach einer Operation möglich. Oftmals stellen Narben nicht nur einen Schönheitsmakel dar, sondern auch körperliche und psychische Probleme. Personen, die unter Narben leiden, klagen oftmals auch über ein Brennen, einen Juckreiz oder anderen Beschwerden.

Die häufigsten Narbenformen im Kurz-Überblick:

Narbenkorrektur – welche Möglichkeiten gibt es?Narben können sehr unterschiedlich im Aussehen und ihrer Art sein. Es gibt tiefe Narben, alte Narben, frische Narben, dunkle Narben und auch rote Narben. Hier stellen wir die gängigsten Formen von Narben vor:

Die Narben Formen im Detail

  • Atrophe Narben: Atrophe Narben sind nach innen gezogene Narben. Sie entstehen meist als Folge von schwerer Akne (oft bei Teenagern) oder auch durch unbehandelte oder unsachgemäße Behandlung von Windpocken. Bei der Wundheilung nicht ausreichend neues Bindegewebe gebildet. Aus diesem Grund haben sich Vertiefungen an diesen Hautstellen entwickelt. Das Hautbild bei atrophen Narben wirkt sehr uneben.
  • Hypertrophe Narben: Hypertrophe Narben werden auch als Wulstnarben bezeichnet. Sie haben eine man an geschwollene, bauschige und verhärtete Form mit einer geröteten Färbung. Diese Art von Narben bilden sich durch eine übermäßige Produktion von Bindegewebsfasern bei der Wundheilung. Hypertrophe Narben bereiten Betroffenen auch einen Juckreiz und möglicherweise Schmerzen.
  • Rote Narben: Rote Narben sind stark durchblutet. Häufig ist der Auslöser eine sehr tiefe Verletzung. Es besteht die Möglichkeit, dass sich rote Narben verhärten. Betroffene können unter Schmerzen leiden.
  • Keloide: Keloide sind wuchernde Narben. Sie entstehen durch eine Überproduktion an Bindegewebe. Zudem breiten sich sie mehr als die eigentliche Wunde aus. Meist bilden sich Keloide durch Verbrennung und haben eine hellrote oder lila Farbe.
  • Normale Narben: Fast jeder Mensch hat diese Art von Narben. Da sie oft nur schwer zu bemerken sind, bereiten sie meist auch keine Probleme und Beschwerden. Deshalb müssen auch kaum behandelt werden. Die Narben sind klein, weiß und flach.
Atrophe Narben Hypertrophe Narben rote Narben Keloide normale Narben
Eingesunkene, tiefer liegende Narben Wulstnarben, hervorstehende Narben starke Durchblutung der Haut, Narben durch Verbrennung, Ritznarben wuchernde Narben, Narben durch Verbrennung kleine, weiße, fleckige Narben; oftmals kaum sichtbar

Wann ist eine Narbenkorrektur möglich?

Bei den meisten Narben ist es heutzutage möglich, Narben zu reduzieren beziehungsweise zu beseitigen. Kleine Narben können durch nicht-operative Behandlungsmethoden entfernt werden. Größere Narben benötigen aufwändigere Verfahrensweisen, wie beispielsweise einem Narbenkorrektur Laser oder eine operative Narbenkorrektur.

Welche Narbenkorrekturen ohne OP gibt es?

Eine Narbenkorrektur ohne operativen Eingriff kann bei kleineren Narben, die nur oberflächlich sind, hilfreich sein. Folgende Behandlungsmethoden sind möglich:

  • Dermabrasion: Dermabrasion bedeutet ein Abschleifen der geschädigten Haut. Bei dieser Methode wird ein spezielles Gerät (eine Art Fräser) eingesetzt, so dass ein Narben abschleifen möglich ist. Eine Neubildung von Kollagen soll angeregt werden, so dass eine glattere Hautoberfläche entsteht.
  • Fruchtsäure Peeling: Vor der Anwendung des Fruchtsäure Peelings, stellt der Dermatologe oder auch der Kosmetiker fest, welche Tiefe die Narben haben. Dann wird das Fruchtsäure Peeling bis zur entsprechenden Hautschicht angewandt und einzelne Hautschichten gezielt  abgetragen. Um die Zellregeneration zu aktivieren, sind mehrere Behandlungen notwendig.
  • Microneedling: Bei dieser Methode wird ein sogenannter Dermaroller eingesetzt. Dieses Gerät besitzt sehr feine Nadeln, die in die Oberhaut einwirken. Die Produktion von Hyaluron, Kollagen und Elastin angeregt werden, so sich ein neues und gesundes Hautbild bilden kann.
  • Laserbehandlung: Ein CO2 Laser wird von Hautärzten eingesetzt, um tiefer liegende, rote und auch wulstige Narben zu entfernen. Lichtimpulse werden durch den Laser akkurat in die Haut abgegeben. Die Neubildung von Kollagen wird dabei aktiviert und die Gewebestruktur frisch hergestellt.

Kostenübernahme durch die Krankenkasse? Ob die Krankenkasse eine Kostenübernahme einer Narbenkorrektur zustimmt, hängt von der Art der Narben ab. Eine Billigung erfolgt nur, wenn der behandelnde Arzt bestätigt, dass die Narbe kein rein ästhetisches Problem darstellt, sondern auch mit gesundheitlichen Beschwerden und psychischen Belastungen einhergehen. Da die Narbenkorrektur Kosten sehr variieren können, sollte man sich vorab über Preise und Angebote von Dermatologen, plastischen Chirurgen und Hautkliniken informieren. Ein Vergleich von Kosten kann sich somit sehr lohnen, insbesondere wenn es sich um eine Schönheitsbehandlung handelt, welche nicht von der Krankenkasse übernommen wird.

Narbenkorrektur – wichtige Fragen und Fakten

Was kostet eine Narbenkorrektur?

Die Kosten können sehr stark variieren – kauft man sich lediglich eine Narben Creme, lässt man sich die Narben abschleifen oder unterzieht man sich einer Operation?
So können sich die Kosten zwischen 50 Euro und 2000 Euro belaufen.

Wie lange dauert die Behandlung?

Auch dies ist sehr von der Narbenkorrektur Methode abhängig. Bei einer Kältetherapie dauert eine Sitzung nur drei Minuten, bei einer Laser OP sind mehrere Minuten zu veranschlagen, und bei einer Operation kann es bei großflächigen Narben auch einige Stunden dauern. Die meisten Therapie-Methoden benötigen mehrere Sitzungen und Behandlungstermine. Häufig findet die Narbenkorrektur ambulant statt. Bei großen Eingriffen kann ein stationärer Aufenthalt notwendig sein.

Ist eine Narkose bei der Narbenkorrektur notwendig?

Meist wird eine Teilnarkose oder eine anästhesierende Creme vor der Behandlung eingesetzt. Bei einem operativem Eingriff wird eine Vollnarkose eingesetzt.

Gibt es eine Nachbehandlung?

Meist bekommt der Patient spezielle Verbände. Er ist zirka ein bis zwei Wochen nach der Behandlung wieder einsatzfähig. Dabei sollte er sich aber nicht einer direkten Sonneneinstrahlung unterziehen. Es kann sein, dass weitere Termine bei dem behandelnden Arzt notwendig sind. Gegebenenfalls müssen nach einer Woche Fäden gezogen werden.

Wann ist ein operativer Eingriff notwendig?

Sind Narben sehr groß, kann ist es in einigen Fällen notwendig sein, diese mit einer Operation zu korrigieren beziehungsweise zu entfernen. Eine operative Narbenkorrektur zur Nachbehandlung ist frühestens ein Jahr nach der Wundheilung sinnvoll. Es wird in verschiedenen Möglichkeiten bei Operationen unterschieden:

Narbenkorrektur mittels
Z-Plastik
Narbenkorrektur durch Hauttransplantation Nabenkorrektur mittels Hautlappenplastik
Bessere Einpassung der Narbe in das Hautbild Verpflanzung einer gesunden Hautstelle in die geschädigte Haut Verpflanzung von Haut, Gewebe und Muskeln

Narben korrigieren lassen – durch OP im Detail

Narbenkorrektur nach Brust OP? Narbenkorrektur Gesicht? Narbenkorrektur Bauch? Narbenkorrektur Rücken? All diese Körperregionen und Hautpartien können durch eine Laser OP, aber auch andere Operationsmethoden behandelt werden.

Narbenkorrektur mittels Z-Plastik

Bei dieser operativen Narbenkorrektur wird die Narbe in die Spannungslinien der Haut angepasst. Die vorhandenen Narben werden von einem Chirurgen mit einem Skalpell entfernt. Anschließend werden Hautlappen zum Narbenverlauf angelegt und fein vernäht. Nach der Narbenkorrektur sind die Narben nicht vollständig beseitigt. Durch die Entspannung des Gewebes fallen sie aber optisch weniger auf.

Narbenkorrektur durch Hauttransplantation

Liegen große Narbenflächen vor, dann wenden Mediziner oftmals eine Hauttransplantation an. Dabei wird Haut an einer gesunden Körperstelle des Körpers und an die geschädigte Hautstelle verpflanzt. Meist wächst das körpereigene Gewebe nach der Transplantation gut an. Jedoch bleiben an der Empfangsstelle noch Narben.

Narbenkorrektur mittels Hautplastik

Bei einer sogenannten Narbenkorrektur mittels Hautlappenplastik wird das darunter liegende Hautgewebe und auch eventuell Muskeln von einer passenden Stelle entfernt und an die defekte Position verpflanzt. Diese Methode soll hinsichtlich der Struktur und Farbe der Haut ein optimiertes Ergebnis erzielen.

Welche Vorteile und Nachteile kann eine Narbenkorrektur Operation mit sich bringen?

Eine Operation bringt diese Vorteile:

  • meist nur ein einmaliger Termin notwendig
  • schmerzfreie Behandlung, da unter Narkose
  • starke Verkleinerung beziehungsweise Beseitigung der Narbe
  • mögliche Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Diese Nachteile beziehungsweise Nebenwirkungen kann eine OP haben:

  • Bildung einer weiteren OP-Narbe
  • wirkliches Ergebnis oft erst nach einigen Monaten erkennbar
  • Wundinfektion
  • Blutung
  • Taubheitsgefühl durch Nervenverletzung
  • allergische Reaktionen

Narbenkorrektur vorher – nachher? Prognosen möglich? Eine erfolgversprechend Vorausschau bei einer Narbenkorrektur zu erstellen, ist sehr schwierig. Deshalb sollte man sich bei mehreren Dermatologen und Hautkliniken über die verschiedenen Methoden gründlich informieren. Es kann auch sinnvoll sein, sich Berichte mit Erfahrungen von Patienten genauer anzusehen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.