Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Die perfekte Hochzeitsfrisur für jeden Haartypen

In drei Monaten heirate ich und die Planung schreitet recht gut voran. Das Brautkleid ist ausgewählt und ich weiß auch schon ganz genau, wie ich mich schminken werde. Nur bei der Frisur bin ich mir noch ein bisschen unsicher. Ich habe jetzt schon so viele Bilder gesehen, sodass die Entscheidung immer schwerer wird. Hochstecken oder nicht, das ist eigentlich die große Frage. Ich habe halblanges Haar, dem es ein bisschen an Volumen fehlt. Ob das wohl hochgesteckt oder herab hängend besser rüber kommt? Mit meinem Friseur habe ich auch schon darüber gesprochen, er ist eher für hochstecken. Ich kann mich aber einfach nicht entscheiden. Habt ihr mir ein paar Tipps, die mir vielleicht dabei helfen können?

Ja, die Auswahl an Braut-Frisuren ist wirklich unüberschaubar. Da fällt die Entscheidung schwer. Die richtige Wahl hängt natürlich auch vom Brautkleid ab. Bei einem großzügigen Dekolleté oder einem schulterfreien Schnitt, kann man die Haare ruhig wallend herab hängen lassen. Befinden sich jedoch im oberen Bereich Details auf dem Kleid, die gesehen werden sollen, wäre eine raffinierte Hochsteckfrisur die bessere Alternative. Aber auch wenn diese Entscheidung schon mal getroffen ist, bleibt die Qual der Wahl. Denn Hochsteckfrisuren für Bräute gibt es in den verschiedensten Variationen. Hier kommen ein paar Tipps, um Dir die Auswahl zu erleichtern.

Auch bei den Frisuren gibt es natürlich Modetrends. Ob Du eine hochaktuelle Frisur tragen möchtest oder lieber bei einem klassischeren Look bleibst, ist natürlich Geschmackssache. An Deinem großen Tag solltest Du Dich in jedem Fall keinem Modediktat unterwerfen.

Vorherrschend bei den Braut-Frisuren ist in diesem Jahr die Romantik. Verspielte Looks mit Locken, die das Gesicht sanft umtanzen, verleihen der Braut ein märchenhaftes Aussehen. Accessoires wie beispielsweise Curlies oder Haarnadeln vervollständigen den Romantik-Look perfekt. Im Sommer sind Hochsteckfrisuren mit freiem Nacken angesagt, die mit Blüten und Haarnadeln ausgeschmückt werden. Im Herbst wird es dann opulenter und die Hochsteckfrisuren bekommen Schmuck wie Perlen und Schleifen. Nostalgische Looks wie Außenrolle oder Wasserwelle sind im Herbst ebenfalls topaktuell. Ein spezieller 2013-Look für Bräute ist der sogenannte halbe Updo. Das sind halb hochgesteckte Frisuren, die vielseitige Spielarten gestatten. Den Glamour Effekt des Braut-Outfits kann man mit Glanzfarbe im Haar noch zusätzlich aufpeppen. Diese wird bereits vor dem Hochzeitstag aufgetragen. Sie verändert die Haarfarbe nicht, Ziel ist vielmehr, dem Haar einen festlich glänzenden Schimmer zu verleihen. Das kommt bei offenen Haaren ebenso gut wie bei hochgesteckten.

Hochsteckfrisuren für Bräute

Während sich die praktische Frau ihre Haarpracht im Alltag schon mal wild und ungeordnet nach oben steckt, soll es am Hochzeitstag natürlich eine eher raffiniertere Variante der Hochsteckfrisur werden. Besonders eindrucksvoll wird´s mit Accessoires wie Schleier, Hütchen, Fascinator, Birdcage oder Diadem. Aber auch kleinere Haarschmuckstücke wie Curlies, Haarnadeln, Perlen, Haarreifen, Schmuckkämme und Schleifen verleihen der Braut-Frisur den gewissen Glamour-Faktor.

Auch natürliche Blüten sehen im Haar der Braut ganz entzückend aus. Wenn Du Dich für diesen Schmuck aus der Natur entscheidest, ist eine vorherige Beratung beim Floristen aber empfehlenswert. Denn nicht jede Blüte übersteht den schönsten Tag Deines Lebens gleich gut. Und verwelktes Grünzeug möchtest Du am Abend Deiner Hochzeit ja nicht gerade auf dem Kopf haben. Der Florist kennt den ausdauernden Blütenschmuck und kann Dir Empfehlungen geben. Beliebt und haltbar sind beispielsweise Orchideen.

Beim Hochstecken kann sich Dein Coiffeur so richtig austoben. Klassiker wie der gute alte Dutt oder die Banane kommen ebenso in Frage wie raffinierte Kunststücke mit fallenden Locken. Am besten Du gehst vorher schon mal zur Probe zum Friseur und lässt ihn verschiedene Varianten austesten.

Offene Haare? Ein bisschen Schummeln ist erlaubt …

Nicht jede Braut hat von Natur aus die wallende Haarpracht, welche sie sich für ihren großen Tag wünschen würde. Für diesen Fall gibt es viele Tricks und Kniffe, die mehr vortäuschen, als eigentlich natürlicherweise vorhanden ist. Es müssen ja nicht gleich die teuren, permanenten Extensions sein. Der Friseur kann Dir speziell für Deinen Hochzeitstag so manche Locke anknipsen und so manchen Zopf einarbeiten, der sonst nicht zu Deiner natürlichen Kopfbehaarung gehört.

Mit sogenannten Clip-in-Extensions kommt insgesamt mehr Fülle und Volumen in die Frisur. Die Bananenspange erlaubt das unauffällige Anbringen von größeren Haarteilen, die eine voluminöse Hochsteckfrisur ebenso vortäuschen können wie einen fülligen halben Updo. Ein falscher Zopf verleiht Dir im Handumdrehen längeres Haar, als Du eigentlich hast.

Die Haarteile sind bestenfalls aus Echthaar hergestellt und entsprechen genau Deiner Haarfarbe. Der Coiffeur kann sie so in Deiner Frisur unterbringen, dass die kleine Täuschung überhaupt nicht auffällt und total natürlich aussieht. Auch in diesem Fall kannst Du mit dem Friseur Deines Vertrauens eine Generalprobe ausmachen, bei der Du genau festlegst, wie das Ganze am Tag der Tage aussehen soll.

Fazit der Redaktion

Offene Haare oder Hochsteckfrisur? Geht natürlich beides, ist im Endeffekt Geschmackssache. Am wichtigsten bei der Auswahl der Braut-Frisur ist, dass Du sie vorher schon mal machen lässt, damit Du genau weißt, was am Hochzeitstag zumindest haartechnisch auf Dich zukommt.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (103 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.