Sie sind hier: Kosmetik.org » Haare » Knoten im Haar? So wirst du ihn ohne abschneiden wieder los

Back to Top





 Hallo Ihr, ich bräuchte unbedingt mal ein paar Stylingtipps von Euch für meinen Freund. Er kriegt das einfach mit seinen Haaren nicht so hin und ich weiß jetzt auch keinen Rat mehr. Deshalb brauc [...] mehr lesen »

In letzter Zeit entdecke ich beim prüfenden Blick in den Spiegel immer mehr graue Haare. Nun überlege ich natürlich, was ich jetzt unternehmen soll. Sofort färben? Oder gibt es da noch andere Mög [...] mehr lesen »

Hallo, liebe Experten! Da ich schon recht früh graue Strähnen bekommen habe, färbe ich mein Haar regelmäßig. Nun ziehe ich in eine andere Stadt und ich habe gehört, dass dort das Wasser sehr har [...] mehr lesen »

„Seit längerer Zeit beschäftigt mich eindringlich eine Frage zum Thema Conditioner. Ist ein Conditioner nur gut, wenn er richtig teuer ist? Bedeutet das, wenn ich will, dass meine Haare umso kräf [...] mehr lesen »

Knoten im Haar? So wirst du ihn ohne abschneiden wieder los

25. Februar 2013

Lars Luckenbach


Knoten ohne schmerzen lösen


Hallo Kosmetik.org Team. Meine Haare im Nackenbereich sind teilweise so sehr verfilzt, dass ich große Probleme beim Auflösen der Knoten habe. Durch meine leicht lockigen Haare hatte ich zwar immer wieder mal einen kleinen Knoten oder eine verfilzte Strähne in den Haaren, aber mittlerweile wird es immer schlimmer. Bisher nutze ich immer eine Bürste zum Auflösen, was allerdings teilweise sehr schmerzhaft ist. Gibt es noch andere Möglichkeiten oder vielleicht Kosmetikprodukte, die meine Haare nicht verfilzen lassen oder wodurch ich die Haare besser auseinander bekomme? Danke für eure Hilfe.

 

Wieso verfilzen Haare?

Oft verfilzen die Haare während des Schlafens. In der Nacht liegt der Körper nie ganz still und durch die vielen Bewegungen über das Kopfkissen können Haarspitzen abbrechen und Spliss verursachen. Die splissigen Haare können dann mit den umliegenden haaren kleine Knoten bilden, wodurch das Haar letzten Endes „verfilzt“. Da du Knoten im Nackenbereich hast, liegt es nahe, dass du überwiegend auf dem Rücken schläfst. Wer die meiste Zeit seitlich oder auf dem Bauch schläft, hat öfter schon mal Verfilzungen und Knoten an der Seite des Kopfes. Menschen mit lockigem oder krausem Haar haben häufiger Probleme mit Verknotungen.

Natürlich kann es auch zu Knotenbildungen kommen, wenn die Haare nicht oft genug gebürstet werden. Die beste Gelegenheit dafür ergibt sich nach dem Duschen, da die Haare noch nass sind und sich leichter bürsten lassen. Im Winter sollten die Haare wegen der trockenen Heizungsluft und dem ständigen Wechsel von warm und kalt mit speziellen Pflegeprodukten gewaschen werden, die ihnen Feuchtigkeit zu spenden. Im Sommer können die Haare wegen der Hitze und der UV-Strahlen der Sonne geschädigt werden und austrocknen. Während der heißen Tage sind daher Spülungen oder Pflegeprodukte mit UV-Schutz zu empfehlen.

Wie kann man die Haare wieder entwirren?

Zum Lösen der Knoten gibt es einige Hilfsmittel. Kleine Knoten kannst du einfach mit deinen Fingern auseinander zupfen. Wenn du nicht genau weißt wo der Knoten ist, nehme eine Haarbürste und streiche vorsichtig mit ihr durch deine Haare. Sobald du die Stelle gefunden hast, hältst du am besten die Haare zwischen Daumen- und Zeigefinger und versuchst mit deiner anderen Hand oder einer Bürste den Knoten vorsichtig zu lösen. Dabei solltest du nur leicht mit der Spitze der Bürste über den Knoten zupfen. Haare die sich gelöst haben, einfach loslassen, damit diese sich nicht wieder mit den anderen Haaren verknoten. Mit dem Halten der Haare verhinderst du das schmerzhafte Ziehen auf der Kopfhaut.

Je nachdem, wo sich die verknotete Stelle befindet, kannst du auch eine Freundin zur Hilfe holen. Oftmals wird auch versucht, den Knoten mit schnellem Kämmen zu lösen. Allerdings können sich so noch andere lose Haare in den Knoten verflechten und ihn noch größer und widerspenstiger machen. Des Weiteren ist diese Methode sehr schmerzhaft und Haare können aus der Kopfhaut gerissen werden.

Stars und Starfriseure setzen derzeit häufig auf die Bürste „Tangle Teezer“. Sie hat unterschiedlich lange und flexible Borsten, die es ermöglichen, die Haare zu entknoten – und das ganz ohne Schmerzen. Viele Anwender berichten über ein einfaches Gleiten durch die Haare und schon nach einigen Wochen sollen sich die Haare um einiges gepflegter anfühlen. Da die Bürste komplett aus Plastik besteht, eignet sie sich auch wunderbar zum Verteilen von Shampoo oder einer Pflegelotion während des Haarewaschens. Die Wirkstoffe werden so noch besser im Haar verteilt.

Wir haben nun schon öfter von Usern gehört, dass sie bei starken Knoten und Verfilzungen auf das Schweifspray Equistar für Pferde setzen. Dieses Spray soll sich über die Haare legen und sie extrem glatt machen, wodurch sie leichter entwirrt werden können. Danach müssen die Haare aber noch einmal gründlich gewaschen werden, u.a. da das Schweifspray einen etwas sonderbaren Geruch habe. Aber Vorsicht: Dies ist ein Produkt für Pferde, nicht für Menschen! Wir haben es auch noch nicht selbst getestet. D.h. wir können vom Gebrauch am eigenen Kopf nach aktuellem Stand nur abraten.

Mit eigener Haarkur den Haaren Feuchtigkeit spenden

Da besonders trockene Haare zum Verknoten neigen, empfiehlt es sich dauerhaft eine Haarpflegelotion mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen zu benutzen. Wenn du gerne selbst Kosmetik zubereitest, kannst du dir auch dein eigenes Pflegeshampoo machen. Dazu benötigst du jeweils einen Esslöffel Olivenöl und Honig und ein rohes Ei. Die Zutaten einfach in einem kleinen Behälter zusammenmischen, gründlich umrühren und in die Haare einmassieren. Nach 20 Minuten die Haare wieder gründlich auswaschen.

Alternativ kannst du auch eine Avocado-Maske auftragen. Für sie benötigst du eine reife Avocado und 125 ml Milch. Die Avocado muss zunächst mit einer Gabel zerdrückt werden und danach gut mit der Milch vermischt werden. Danach in die Haare einmassieren und nach 15 Minuten gründlich auswaschen. Avocados haben einen hohen Fettanteil und verwöhnen das Haar mit ausreichend Nährstoffen.

Fazit der Redaktion

Um Knoten und Verfilzungen zu vermeiden, sollten deine Haare jederzeit gut gepflegt sein. Spezielle Pflegeprodukte aus dem Drogeriemarkt oder selbstgemachte Haarmasken und Shampoos können deine Haare mit wichtigen Nährstoffen versorgen und sie geschmeidiger machen. In deinem Fall kann die Bürste „Tangle Teezer“ eine sinnvolle Ergänzung sein, um Knoten zu lösen.


 

Kommentare