Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gesunde Haare bekommen – mit diesen Tipps zur Wallemähne

ShampoosLange gesunde Haare sind vor allem in der Damenwelt ein Symbol für Jugend, Gesundheit und Schönheit. Kein Wunder also, dass schöne Haare weltweit begehrt sind und bei vielen sogar für Kopfzerbrechen sorgen. Wer sich nämlich nicht von Natur aus über starke Haare mit gesundem Glanz erfreuen kann, findet es nicht selten schwierig, sich selbst zur traumhaften Mähne zu verhelfen. Friseurbesuche, Haarbehandlungen und Co. können gerade bei regelmäßiger Anwendung recht teuer werden, während Drogerieprodukte nicht immer hilfreich sind. Wie also lassen sich wirklich gesunde Haare erzielen – und auf Dauer erhalten?

Ursachen für kaputtes Haar – und wie Sie diese umgehen

Gesunde Haare bekommen – mit diesen Tipps zur WallemähneViele Gründe können dafür verantwortlich sein, dass das eigene Haar nicht mehr gesund wirkt. Meistens lassen sich die Ursachen aber schnell erkennen und eliminieren. Auch können Sie im Alltag mit ganz einfachen Mitteln allem vorbeugen, das kaputtes Haar begünstigt. Eine Ursache für beschädigtes, brüchiges Haar oder gar Haarausfall kann mangelnde Gesundheit sein: Durch Krankheiten, eine Mangelerscheinung durch falsche Ernährung oder auch genetisch bedingte Probleme wird die Gesundheit des Haares beeinträchtigt. Dies ist jedoch eher selten der Fall, sodass diese Ursachen für kaputtes Haar zu den wahrscheinlichsten gehören:

» Mehr Informationen
  • Vorübergehender Mangel an Spurenelementen wie Zink
  • äußere Einflüsse wie beispielsweise zu viel starke Sonneneinstrahlung
  • Färbe- und Aufhellungsprozesse wie das Blondieren
  • Trockenheit des Haares durch mangelnde Flüssigkeitszufuhr und unzureichende Pflege, oder aber das Wetter (beispielsweise kalte Winterluft)
  • Beschädigungen durch Stylinggeräte wie das Glätteisen oder den Lockenstab

Kennt man die Ursachen für kaputtes, stumpf wirkendes und alles andere als schönes Haar, kann man diese leicht umgehen und bereinigen. Dafür eignen sich diese Tipps und Tricks sehr gut:

Kaputtem Haar vorbeugen

Kaputtem Haar können Sie am besten vorbeugen, indem Sie vor allem äußere Einflüsse schädigender Art minimieren. Zu viel Sonneneinstrahlung kann vor allem zur Mittagszeit dafür sorgen, dass das Haar austrocknet. Die Struktur wird durch Hitze und UV-Strahlung angegriffen, sodass sie Feuchtigkeit nicht mehr halten kann und das Haar von innen heraus trocken wird. Das passiert auch beim Styling mit Geräten, die besonders viel Hitze anwenden. Daher gilt:

» Mehr Informationen
  • nutzen Sie an sehr heißen, sonnigen Tagen einen Sonnenhut und begeben Sie sich so oft wie möglich in den Schatten
  • verwenden Sie Produkte mit hohem Sonnenschutzfaktor für das Haar
  • verwenden Sie beim Styling mit Hitze immer einen Hitzeschutz
  • verzichten Sie wenn möglich auf Stylinggeräte, die mit Hitze arbeiten und greifen Sie auf andere Hilfsmittel zurück
  • stellen Sie Stylinggeräte auf die niedrigste Hitzestufe ein
  • verwenden Sie zum Föhnen kalte oder mittelwarme Luft oder lassen Sie Ihre Haare lufttrocknen
  • sorgen Sie nach jeder Strapazierung des Haares für eine optimale Pflege danach

Übrigens: Sie lieben Sonne, Strand und Meer? Dann müssen Sie besonders gut auf Ihre Haare achten. Nicht nur die Sonneneinstrahlung und Hitze strapaziert Ihre Haare, sondern auch das Salzwasser. Daher ist im Urlaub die richtige Pflege von besonders hoher Bedeutung.

Natürlich ist es auch sehr wichtig, dass Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Nur dann können Ihre Haare auch mit Feuchtigkeit versorgt werden und ihre Elastizität und Sprungkraft, sowie einen gesunden Glanz behalten. Beugen Sie unter anderem auch mit der richtigen Ernährung vor. Darüber hinaus sollten Sie alle Substanzen, die Ihren Körper schädigen, auch mit gesundem Haar als Ziel vermeiden. Alkohol und Zigaretten beispielsweise können Ihre Gesundheit und damit gesunde Haare schädigen.

Wie bekomme ich kaputte Haare gesund?

Sind die Haare erst einmal beschädigt, erweist sich das kaputte Haare wieder gesund bekommen als gar nicht so einfach. Das liegt daran, dass die Haarstruktur bereits beschädigt wurde und daher Feuchtigkeit und aufbauende Bestandteile nicht mehr selbst halten kann. Die Folge: Die Haare werden noch trockener, brüchiger, splissen und brechen letztendlich ab. Dies zu verhindern, ist mit bereits geschädigtem Haar kaum noch möglich.

» Mehr Informationen

Bei bereits geschädigtem Haar ist es daher essentiell, diesem viel Feuchtigkeit zu liefern. Ohne die richtige Pflege wird sich die Haarstruktur nur weiter verschlechtern, bis der Haarbruch zustande gekommen ist. Trinken Sie daher viel Wasser, um Ihren Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen. Darüber hinaus sollten Sie Ihrem Haar über die Ernährung die richtigen Bausteine liefern, die für eine gute Haarstruktur notwendig sind. Kreatin und Zink beispielsweise sind für gesunde Haare und Nägel verantwortlich und können durch Präparate eingenommen werden. Achten Sie bei bereits geschädigtem Haar darauf:

  • gehen Sie regelmäßig zum Friseur, um professionell unterstützt zu werden
  • wenden Sie mindestens einmal in der Woche Haarkuren an
  • verzichten Sie auf Silikon-haltige Schampoos, da diese dem Haar weiter Feuchtigkeit entziehen
  • trinken Sie viel Wasser
  • verzichten Sie auf Styling mit Hitze und bestenfalls auch auf Stylingprodukte wie Haarspray
  • setzen Sie auf unterstützende Präparate, die speziell auf die Bedürfnisse gesunder Haare und Nägel zugeschnitten sind

So können Sie gesunde Haare bekommen – die richtige Vorgehensweise

Um auf Dauer gesunde Haare bekommen zu können, ist es wichtig, dass Sie viele Faktoren günstig ausrichten. So sollte nicht nur Ihre Ernährung stimmen, sondern auch die Pflege des Haares und dessen Bewahrung vor schädigenden Einflüssen. Nur, wenn Sie in jeder Hinsicht auf die Gesundheit Ihrer Hare achten, können diese auch dauerhaft gesund bleiben, glänzen, stark sein und elastisch bleiben.

» Mehr Informationen
Faktoren Beschreibung und Handlungsbedarf
Ernährung Die richtige Ernährung sollte besonders ausgewogen und möglichst gesund sein. Liefern Sie Ihrem Körper über die Nahrung alle Spurenelemente wie Zink, Calcium, Eisen und Co., um auch Ihrem Haar zu einer gesunden Optik und Struktur zu verhelfen. Notfalls können Sie auch Präparate, die speziell auf Haut, Haar und Nägel abgestimmt wurden, verwenden. Besonders wichtig: Trinken Sie täglich mindestens 1,5 Liter Wasser, um die nötige Flüssigkeitszufuhr sicherzustellen.
Pflege Je besser Sie Ihr Haar pflegen, desto gesünder wirkt es und desto besser kann es Feuchtigkeit speichern. Der Effekt: Glänzendes, gestärktes Haar. Nutzen Sie einmal wöchentlich eine pflegende Haarkur und verwenden Sie Spülungen, um das Haar kämmbarer zu machen. Das verhindert, dass gesundes Haar durch Bürsten ausgerissen wird. Die Pflege besteht übrigens auch darin, dass Haar vor schädlichen Einflüssen wie Sonne und Hitze zu schützen.
Sonstiges Vermeiden Sie chemische Behandlungen des Haares weitestgehend. Nutzen Sie stattdessen natürliche Henne-Farben, die die Haarstruktur nicht beschädigen. Alternativ können Sie auch eine gesunde Haartönung verwenden, die eine Schicht Farbe auf das Haar legt und auswaschbar ist, aber dessen Struktur an sich nicht angreift.

Gesunde, lange Haare bekommen – wie geht das?

Gesundes Haar allein reicht vielen nicht aus – lang und voluminös soll dieses möglichst auch sein. Während Männer mit gesunden Haaren eher auf Fülle Wert legen, möchten die meisten Frauen ihre Haare gesund und schnell wachsen lassen. Dies funktioniert am besten, indem Sie regelmäßig zum Friseur gehen: Das regelmäßige Trimmen der Haarspitzen um ein bis zwei Zentimeter eliminiert nicht nur Spliss durch das Reiben der Spitzen an der Kleidung, sondern lässt die Haare auch voluminöser aussehen. Durch das regelmäßige Schneiden verhindern Sie Haarbruch auf lange Sicht und können sicherstellen, dass Sie gesunde lange Haare bekommen.

» Mehr Informationen

Tipps für gesunde lange Haare: Wenn Sie Haare gesund und schnell wachsen lassen möchten, lohnt es sich, Kieselerde-Kapseln als Präparat einzunehmen. Diese enthalten alle wichtigen Spurenelemente und gelten als wahrer Geheimtipp, wenn es um das Anregen des Haarwachstums geht. Ein weiterer Tipp ist, die Kopfhaut regelmäßig zu massieren, um dort die Durchblutung zu fördern und das Haarwachstum anzuregen.

Hausmittel für gesunde Haare

Natürlich gibt es auch Hausmittel für gesunde Haare, die Haarausfall vorbeugen und für dicke Haare oder glänzende Haare sorgen. Dabei handelt es sich meist um Zutaten, die sonst eigentlich als Essen im Kühlschrank gelagert werden. Eine Wunderwaffe stellt beispielsweise die Avocado dar: Mit gesunden Fetten angereichert kann sie dem Haar nachhaltig Feuchtigkeit spenden und es mit vielen Vitaminen versorgen. Mit der Avocado können Sie gesunde Haare durch Ernährung, aber auch eine Haarmaske erreichen:

» Mehr Informationen
  • schälen Sie die Avocado und mixen Sie das Innere ohne Kern zu einem Brei
  • geben Sie etwas Quark hinzu und mischen Sie das Ganze
  • tragen Sie die Mischung auf Ihr gesamtes Haar auf und lassen Sie die Maske einige Minuten lang wirken
  • waschen Sie Ihr Haar mit dem üblichen Shampoo aus

Tipp: Wenn Sie Ihr Haar um eine Nuance aufhellen möchten und wollen, dass es nach der Maske schön glänzt, sollten Sie einen Spritzer Zitronensaft in die Maske hineinrühren. Dieser hellt die Haare auf und lässt sie gesund glänzen, versorgt sie aber auch mit wichtigen Vitaminen.

Gesunde Haare über Nacht – so geht´s

Zugegeben, gesunde Haare kann man nicht wirklich über Nacht zaubern. Aber es gibt einige Tricks, mit denen man sich gesunde Haare über Nacht herbeischummeln kann. Es empfiehlt sich, eine Maske über Nacht einwirken zu lassen: Nutzen Sie eine Haarkur und geben Sie diese auf das gesamte Haar, dann wickeln Sie das Ganze in ein Handtuch ein und schlafen damit. Legen Sie ein zweites Handtuch auf Ihr Kopfkissen, um zu vermeiden, dass die Haarkur Ihre Bettwäsche erreicht. Die Hitze, die sich im Handtuch entwickelt, lässt die Haarkur besser in das Haar einziehen, da sich dessen Poren öffnen. Wenn Sie das Haar am nächsten Morgen waschen und föhnen, wirkt es glänzend, gesund und seidig. Das hilft übrigens auch beim gesunde Haare lang wachsen lassen, da die Haare geschmeidiger sind und weniger brechen können. Das bedeutet, sie wachsen länger, ohne dass Sie beim gesunde Haare bekommen Haarausfall befürchten müssen.

» Mehr Informationen

Tipp: Ein weiterer Trick für gesunde Haare über Nacht ist, sich eine Seidenhülle für das Kopfkissen zuzulegen. Diese verhindert das Knittern der Haare auf dem Kissen, sodass diese auch am Morgen noch seidig und weich erscheinen. Auch Haarbruch wird durch Kissenhüllen aus Seide gut vermieden, sodass Sie gesunde Haare besser erhalten und geschädigtem Haar etwas auf die Beine helfen können.

Gesunde Haare trotz Glätten und Färben

Wenn Sie gesunde Haare trotz Färben und Glätten erhalten möchten, sollten Sie das Färben unbedingt beim Friseur vornehmen lassen. Der Profi kann lange gesunde Haare mit Mitteln wie Olaplex bearbeiten und mit möglichst wenig Beschädigung die schönsten Effekte erzielen, sodass Ihr Haar möglichst gesund bleibt. Darüber hinaus werden Sie darüber beraten, welche Maßnahmen für Ihre Haarstruktur erforderlich sind: Dünne Haare beispielsweise werden häufig nicht komplett blondiert, sondern nur gesträhnt. Trockene Haare wiederum erhalten eine Extraportion Pflege wie beispielweise eine Keratinbehandlung. A und O beim Glätten wiederum ist das Verwenden von Hitzeschutz. Nur dieser schützt die Haarstruktur vor dem Verdampfen der Feuchtigkeit durch das Stylinggerät. Das Haare gesund Pflegen im Anschluss ist sowohl nach dem Färben, als auch dem Glätten notwendig.

» Mehr Informationen

Haare gesund halten – gar nicht so einfach

Über das Haare gesund Machen haben Sie nun bereits einiges erfahren. Doch wie kann man Haare gesund halten? Wie erkenne ich gesunde Haare? Und was sind Tipps für gesunde lange Haare auf Dauer?

» Mehr Informationen

Zunächst einmal gilt es, dass Sie mit gesunden Haaren ähnlich wie für dünne Haare oder trockene Haare Beschädigungen durch Hitze und UV-Strahlung vermeiden Das heißt: Selbst, wenn Sie lange gesunde Haare besitzen, sollten Sie diese nur so wenig wie möglich mit Hitze stylen und auch vor der Sonne schützen. Ernähren Sie sich auch mit gesundem Haar weiter ausgewogen und achten Sie auf die gute Pflege und regelmäßige Friseurbesuche. Gehen alle drei Faktoren Hand in Hand, können Sie gesunde Haare lang wachsen lassen und auf Dauer gesund erhalten.

Dass Ihre Haare gesund sind, erkennen Sie daran, dass diese glänzen, seidig aussehen und nicht trocken sind. Sie brechen im Alltag nicht so leicht und fallen auch nicht in Unmengen aus. Gesundes Haar ist kräftig und besitzt eine gewisse Elastizität.

Fazit: Haare gesund aussehen lassen – eine Frage der Disziplin

Ob gesundes Haar beim Mann oder der Frau – jeder möchte sich jugendlich wirkender Haarpracht erfreuen können. Gesunde Haare erkennen Sie am Glanz, an der Sprungkraft und dem Glanz oder auch seiner Fülle: Allerdings sind lange gesunde Haare keine Selbstverständlichkeit. Einige gesunde Haare Tipps verhelfen zwar zu weicheren und glänzenden Haaren, allerdings bedarf es mehr als nur gesunde Haare Tipps, um diese auch dauerhaft gesund wirken zu lassen. So lassen sich kaputte Haare wieder gesund bekommen, indem Sie Ernährung, Pflege und vorbeugende Maßnahmen aufeinander abstimmen und auf die Bedürfnisse der Haare ausrichten – auch gesunde Haare selbst erfreuen sich dieser Maßnahme, um gesund zu bleiben. Auf die Frage „Wie bekomme ich meine Haare wieder gesund?“ kann bei stark geschädigtem Haar nur der Friseur Tipps zum gesunde Haare Bekommen liefern.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (66 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen


Unser Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.