Sie sind hier: Kosmetik.org » Anwendungen » Wasserfestes Make-up – Ein absolutes Muss im Sommer!

Back to Top





Hallo liebe Leute, ich habe da ein kleines Problem. Meine Fingernägel sind in letzter Zeit irgendwie brüchig geworden, sie wachsen auch nicht mehr so schön lang und so schnell wie früher. Meine Fr [...] mehr lesen »

Sicherlich kommt Dir diese Problematik bekannt vor: Deine Nägel sind frisch lackiert, doch schon nach den ersten Handgriffen kommt es zu Kratzern oder Abriebspuren. Wahrscheinlich wäre es besser gew [...] mehr lesen »

"Hi, liebes Kosmetik.org Team ihr kennt euch doch sicher mit dem Thema Sonnenschutz aus und könnt mir bestimmt die folgende Frage beantworten. Ich habe mich schon immer gefragt wie man Sonnencreme r [...] mehr lesen »

Dick auftragen war gestern. Heute setzt man vielmehr auf den Nude-Look. Immer mehr Stars zeigen sich auf dem roten Teppich betont natürlich und ernten tosenden Beifall dafür. Doch auch wenn es einfa [...] mehr lesen »

Wasserfestes Make-up – Ein absolutes Muss im Sommer!

16. Mai 2013

Juliane Werner

Juliane Werner schreibt über aktuelle Themen aus der Kosmetik- und Beautywelt und hält uns somit auf dem laufenden.

Das wichtigste über wasserfestes Make-Up


Gibt es eine peinlichere Vorstellung, als verlaufene Wimperntusche, die sich quer über das Gesicht zieht oder Lippenstift, der auf den Schneidezähnen klebt? Gerade im Sommer, wenn die Temperaturen steigen und die Schweißproduktion deutlich zunimmt, sollte man vermehrt zu wasserfestem Make-up greifen. Nur so gehst Du auf Nummer Sicher!

Das Erfolgsgeheimnis liegt in der Textur

Die 2-Phasen-Textur bei einem wasserfesten Make-up orientiert sich an der Beschaffenheit der Haut. Nach dem Auftragen wandelt sich die Konsistenz in eine pudrige Textur, die sich angenehm weich anfühlt. So erreicht man einen gleichmäßigen Makeup-Effekt. Es ist die optimale Zusammenwirkung des kristallinen Puders und der verkapselten Pigmente wie auch der flüchtigen Öle, die den gewünschten Effekt beim wasserfesten Make-up erwirken.

Das Make-up verleiht der Haut einen zusätzlichen Schutz und eine umfassende Pflege. Das Geheimnis steckt in der Zusammensetzung. In dem wasserfesten Make-up ist kaum Wasser enthalten, sondern zu einem hohen Anteil Wachse. So enthält etwa wasserfester Mascara einen Wachsanteil von bis zu 60 Prozent. Die Materialien sind zu einem Großteil resistent gegen Wasser. Die Kosmetikhersteller testen in ihren Laboratorien die Produkte: Erst wenn die Wimperntusche eine Minute unter 25 Grad warmem Wasser übersteht, kann diese als wasserfest deklariert werden.

Wasserabweisend oder wasserfest?

Beim Kauf von wasserfestem Make-up gilt es darauf zu achten, dass nicht der Vermerk „wasserabweisend“ auf der Packung aufgedruckt ist. Hier kann man nämlich nicht davon ausgehen, dass der Lidschatten dort bleibt, wo dieser noch am Morgen aufgetragen wurde. Gerade im Sommer ist es nicht ratsam, cremiges Make-up oder gar eine Foundation auf das Gesicht aufzutragen. Sollte diese zerlaufen, entsteht ein fleckiger Teint, der äußerst unschön aussieht. Wähle ölfreie Produkte, wie zum Beispiel Puder oder ein leichtes Bronzepuder, um die Wangenknochen, Stirn oder auch Nase in einem gesunden Teint erscheinen zu lassen.

Fleckige Haut, Unebenheiten, Pickel oder auch Augenringe nach einer durchtanzten Nacht entfernst Du mit einem Concealer. Möchtest du an heißen Tagen nicht auf den Lidschatten verzichten, so trage Puderlidschatten auf. Die cremigen Varianten würden in den Falten deines Lids festkleben und unschöne Ränder verursachen.

UV-Schutz auf die Lippen auftragen

Schütze Deine Lippen mit einem zarten Lippenbalsam, der im besten Fall mit einem UV-Schutz ausgestattet ist. Lipgloss kann einen unangenehmen optischen Effekt (ähnlich wie Brennglas) bewirken, wenn die Sonne darauf fällt.

Natürlich kann das wasserfeste Make-up keine Wunder vollbringen. Konfrontierst Du Dein Gesicht über eine längere Dauer hinweg mit Wasser, werden sich mit der Zeit die ersten Schwächen herausstellen. Um das optimale Make-up für Deine Zwecke zu finden, ist es ratsam, vorab einen Test zu machen. Erst dann ist es sicher, wie weit man gehen kann, bevor es zu ersten Verschmierungen kommt.

Am Ende eines langen Tages sollte auch das wasserfeste Make-up gründlich und restlos von der Haut entfernt werden, damit sich diese über Nacht wieder regenerieren und neue Kraft für den nächsten Tag sammeln kann. Damit Du mit einem gewöhnlichen Wattepad nicht die Haut wund reibst, benutzte eine spezielle und pflegende Reinigungsmilch wie auch eine Öl-in-Wasser-Emulsion, so lässt sich wasserfestes Make-up in Windeseile entfernen.


 

Kommentare