Sie sind hier: Kosmetik.org » Reife Haut » So wirst du schlaffe Oberarme los

Back to Top





Liebe Experten, ich habe da mal eine Frage. Da ich nicht mehr die Allerjüngste bin, stellt meine Haut schon höhere Ansprüche an die Pflege – ob ich will oder nicht. Fürs Gesicht gibt es da ja he [...] mehr lesen »

Mit 25 geht es los - der Alterungsprozess unseres größten Organs, der Haut, nimmt nun rasant an Geschwindigkeit zu. Bei der 30 angekommen, sieht man schon die ersten Veränderungen. Und ab 40 stülp [...] mehr lesen »

Hallo Ihr Schönheitsexperten, ich bräuchte mal einen Rat von Euch in Sachen Anti Aging. Das Alter ist leider auch an mir nicht spurlos vorbei gegangen und ich würde gerne etwas dagegen unternehmen. [...] mehr lesen »

Liebe Leute, ich möchte mich bei Euch mal im Namen meiner Oma erkundigen. Sie ist eine sehr rüstige Dame in den besten Jahren und sieht auch noch ziemlich flott aus. Ihre Kleidung ist für eine Frau [...] mehr lesen »

So wirst du schlaffe Oberarme los

17. September 2013

Sabine Genau

Kosmetikerin

Ihr habt Fragen rund um die Kosmetik? Dann fragt Sabine um Rat! In null Komma nichts liefert sie Euch die Antwort ohne großes Fachchinesisch. Man soll es ja schließlich verstehen und nicht möglichst hochgestochen klingen!Google Profil

Tägliche Übungen für die Oberarme


Liebes Kosmetik-Team, hier schreibt Euch eine nicht mehr so ganz jugendliche Frau, die mit Alterserscheinungen zu kämpfen hat. Alles in allem habe ich mich ja eigentlich gut gehalten, denn ich bin nicht unsportlich und jogge regelmäßig. Die Beine sind also ganz ok, unansehnlich finde ich hingegen meine Oberarme, vor allem auf der Rückseite. Ich mag schon gar keine ärmellosen Teile mehr anziehen. Aber das kann ja auch nicht die Lösung sein. Da muss es doch etwas geben, vielleicht habt Ihr ein paar Pflegetipps für diese Region und ein paar Übungen zur Straffung. Damit ich zumindest im nächsten Sommer wieder mehr Haut zeigen kann.

Ja, das kennen wohl alle Frauen, ob jung oder alt. Spätestens im Frühling kommt die eine oder andere Problemzone zu Tage. Im Winter bleiben die gewissen Problemchen unter viel Textil verborgen, aber sobald es wieder wärmer wird, will Frau sich entsprechend offenherzig kleiden. Da fällt im Spiegel dann plötzlich das auf, worüber man im Winter noch hinwegsehen konnte. Die Oberarme gehören wohl zu den am häufigsten beklagten Problemzonen von Frauen jenseits der 30. Muskulöse Arme, wie etwa Madonna sie zur Schau stellt,  sind im fortgeschrittenen Alter eher die Ausnahme. Denn dafür muss man etwas bzw. so einiges tun. Selbst von der Natur verwöhnte Damen bleiben von schlaffen Oberarmen nicht verschont. Grund hierfür ist die stetige Abnahme von Kollagen. Anstelle dessen lagert sich zwischen den Kollagenfasern immer mehr Fett an, selbst wenn man ansonsten schlank ist. Das ist ein natürlicher Prozess, der auch mit weniger Östrogen im Hormonhaushalt zu tun hat. Für straffe Oberarme gibt es jedoch effektive Übungen!

Wie wird aus schlaff wieder straff?

In den Oberarmen sitzen zwei große Muskeln, der wohlbekannte Bizeps auf der Vorderseite und der Trizeps auf der Rückseite. Das Problem stellt im Allgemeinen der unterentwickelte Trizeps dar. Es gibt ein paar ganz leichte Übungen, die Du immer mal wieder in Deinen Tagesablauf einbauen kannst. Drücke dazu Deine Hände vor der Brust wie beim Beten gegeneinander, und zwar so fest, wie Du kannst. Fünf Sekunden halten und dann wieder locker lassen. In der gleichen Position die Hände ineinander verhakeln und ziehen. Ebenfalls fünf Sekunden halten. Beide Übungen mehrmals hintereinander ausführen. Das ist nicht nur kräftigend für die Arme, sondern auch für die Brustmuskulatur und die Schultern.

Übungen für ein halbstündiges Trainingsprogramm

Wenn Du das drei Mal in der Woche durchziehst, kannst Du vielleicht bald sogar mit Madonnas Oberarmen konkurrieren. Aufwärmen und Dehnen nicht vergessen.

  • Liegestütze für Damen

Im Vierfüßerstand kreuzt Du Deine Fußknöchel und stützt Dich auf die Knie. Die Hände sind direkt unter der Brust schulterbreit auf dem Boden. Bauchmuskeln anspannen und die Brust mit geradem Rücken nach unten bewegen, dabei einatmen. Beim Hochdrücken ausatmen. Die Ellbogen nicht durchstrecken, sondern immer leicht gebeugt halten. 10 Mal wiederholen.

  • Seitheben mit dem Theraband

Aufrecht stehen mit den Füßen in Schulterbreite. Mit einem Fuß stellst Du Dich in die Mitte des Therabandes und nimmst die beiden Enden in die Hand. Mit den Handrücken nach außen ziehst Du das Band nun auf beiden Seiten in die Höhe, bis die Arme auf Schulterhöhe sind und Du damit ein T bildest. Dabei ausatmen. Arme und Hände sind in einer Linie, die Gelenke nicht abgeknickt. Kurz halten und wieder absenken. 10 bis 15 Durchgänge.

  • Trizepstraining mit Hanteln

Stell Dich gerade hin, die Beine sind leicht gegrätscht. In jede Hand nimmst Du eine Hantel, alternativ tun´s auch zwei gefüllte Wasserflaschen. Die Arme hängen am Körper herab, die Handflächen zeigen nach vorne. Beide Arme gleichzeitig nach oben heben und bis an die Schultern heranziehen, dabei ausatmen und die Bauchmuskeln anspannen. Kurz halten und wieder absenken. 10 Wiederholungen.

Schön gepflegte Arme

Mit Produkten gegen Cellulite kannst Du dem schlaffen Gewebe darüber hinaus zu Leibe rücken. Am besten gut einmassieren, das fördert die Durchblutung und erhöht die Wirkung. Mit einem Peeling bereitest Du die Haut an den Oberarmen optimal auf diese Anwendung vor. Auch Wechselduschen sind gut gegen schlaffe Haut. Lymphe und Blutkreislauf werden dadurch angeregt, Schlacken können besser abtransportiert werden. Zusätzlich kannst Du Deinen Oberarmen einmal die Woche mit einem straffenden Wickel etwas Gutes tun. Dazu nimmst Du einen halben Becher Schlagsahne und träufelst fünf Tropfen ätherisches Öl hinein. Patchouli und Kamille haben beispielsweise eine hautstraffende Wirkung. Den Brei streichst Du auf ein leichtes Baumwolltuch und wickelst es um Deinen Oberarm. Zehn Minuten einwirken lassen und abduschen. Das gibt geschmeidige Haut und unterstützt Deine sportlichen Bemühungen mit Straffung von innen.

Fazit der Redaktion

Mit Deinen Oberarm-Problem befindest Du Dich in bester Gesellschaft. Kaum eine Frau in den Dreißigern klagt nicht darüber. Aber das tröstet Dich wahrscheinlich auch nicht. Schon eher die Tatsache, dass man etwas dagegen tun kann. Das ist nicht schwer, erfordert aber ein bisschen Disziplin. Denn ganz ohne Training bekommst Du Deine Oberarme nicht wieder straff. Der Aufwand ist aber gar nicht so hoch, die Belohnung dafür umso reizvoller. Der Anblick im Spiegel ist die Mühe bestimmt wert. Also halte durch!


 

Kommentare