Sie sind hier: Kosmetik.org » Kosmetische Chirurgie » Kosmetische Chirurgie: Wangen-Implantat

Back to Top





"Liebes Team von Komsetik.org, kürzlich habe ich einen TV-Bericht über die Möglichkeit der Zehenverkürzung gesehen. Einer meiner mittleren Zehen ist wesentlich länger als die anderen Zehen und ic [...] mehr lesen »

"Hallo liebes Kosmetik.org Team, ich habe schon alles probiert um an den Oberarmen abzunehmen, aber das Fett will dort einfach nicht schmelzen. Nun habe ich von der Möglichkeit einer Fettabsaugung an [...] mehr lesen »

"Ich habe gehört, dass die Brustvergrößerung mit Eigenfett super viele Nebenwirkungen hat und man bloß die Finger davon lassen soll! Schade, dacht mit dieser Methode würde die Brust noch am natü [...] mehr lesen »

Hach, wie schön wäre es doch sich seinen Traumkörper selbst zu schneidern. Schnipp, schnapp und der Traumkörper für den Sommer ist da! Doch, was ist mit den Risiken? Selbst zu Zeiten der neusten [...] mehr lesen »

Kosmetische Chirurgie: Wangen-Implantat

7. November 2013

Sabine Genau

Kosmetikerin

Ihr habt Fragen rund um die Kosmetik? Dann fragt Sabine um Rat! In null Komma nichts liefert sie Euch die Antwort ohne großes Fachchinesisch. Man soll es ja schließlich verstehen und nicht möglichst hochgestochen klingen!Google Profil

Wangen-Implantate für eine neue Gesichtsform


Liebes Team von Kosmetik.org. Ich habe eine Frage zum Thema kosmetische Chirurgie.

Da ich nicht mehr ganz so jung bin, denke ich in letzter Zeit immer häufiger über Wangen-Implantate nach. Ich habe meine Wangen eigentlich schon immer als zu wenig markant empfunden, nun kommen aber noch die typischen Alterserscheinungen hinzu. Grundsätzlich bin ich mit meinem Aussehen ganz zufrieden, ich habe mich für mein Alter gut gehalten. Aber schönere und ausgeprägtere Wangen hätte ich schon gerne (und nicht solch kleine Hängewangen).  Was könnt Ihr mir raten, soll ich einen kosmetischen Eingriff wagen? Gibt es da Nebenwirkungen oder häufige Komplikationen? Eine neutrale Meinung wäre mir wichtig, bevor ich mich von einem Chirurgen beraten lasse. Dank im Voraus!

Markante Wangen gelten tatsächlich als Schönheitsideal, da liegst Du mit Deiner Selbstkritik also nicht ganz falsch. Aber bisher hast Du ja mit Deinen Wangen auch gut gelebt, oder?! Zu einem schönen Gesicht gehören nicht nur die Einzelaspekte wie ausgeprägte Wangen oder ausdrucksvolle Augen. Auch das Gesamtbild macht die Ästhetik aus. Wenn alles harmonisch zusammenpasst, wird ein Gesicht im Allgemeinen als schön empfunden, auch wenn einzelne Strukturen vielleicht nicht so ganz dem Idealbild entsprechen. Das ist die wichtigste Erkenntnis, die Du bei einer eventuellen OP berücksichtigen solltest. Ein kompetenter Chirurg mit einer guten Ausbildung weiß das natürlich und wird die Verhältnisse in Deinem Gesicht bei seiner Planung mit einbeziehen. Verwende also größte Sorgfalt auf die Auswahl Deines Operateurs.

Warum überhaupt Wangen-Implantate?

Ein wenig strukturiertes Gesicht erhalten durch Implantate im Wangenbereich ausdrucksvollere Konturen. Für Dich ist wichtig zu wissen, dass durch die Implantate gleichzeitig eine Straffung des Gewebes im gesamten Wangenbereich zustande kommt. So wird der Gesichtsausdruck insgesamt verjüngt. Wenn Du schon immer wenig ausgeprägte Wangenkonturen hattest, kann sich das im Alter noch verstärken. Denn das Fett in dieser Region wird weniger und sinkt zudem nach unten. Hier können Implantate Abhilfe schaffen.

Wie wird´s gemacht?

Das Einsetzen von Wangen-Implantaten wird oft im Zuge einer größeren, ästhetischen Gesichts-OP vorgenommen. Die bereits vorhandenen Schnitte können dann zur Platzierung verwendet werden. Wird die Implantation in einem einzelnen Eingriff vorgenommen, setzt der Chirurg die Schnitte entweder hinter dem Haaransatz, innerhalb der unteren Augenlider oder im Mundinneren. Die Implantate können mit kleinen Titanschräubchen am Knochen fixiert werden, so dass sie nicht verrutschen. Diese Vorgehensweise garantiert eine lange Haltbarkeit. Die Einzel-OP kann ambulant vorgenommen werden.

Die verschiedenen Methoden

Für die sogenannte Wangen-Augmentation stehen verschiedene Materialien zur Wahl. Der Chirurg kann körpereigenes Fett aus dem Bauch oder den Oberschenkeln entnehmen und in der Wangenregion implantieren. Diese Entnahme erfolgt entweder im Rahmen einer Fettabsaugung an den Stellen, kann aber auch ausschließlich für die Wangen-Implantate geschehen. Das gewonnene Fett wird dann mit speziellen Kanülen in die Wangen eingespritzt. Anschließend wird die Kontur modelliert. Dadurch kann es zu Schwellungen kommen, die aber nach einigen Tagen wieder abklingen. Mit Hilfe der Eigenfettbehandlung können Falten geglättet, Narben aufgefüllt und Konturierungen betont werden. Meist geschieht dies mit nur einer Behandlung. Die Haltbarkeit dieser Methode kann mehrere Monate betragen, aber auch einige Jahre andauern. Statt des körpereigenen Fettes stehen dem Arzt auch Hyaluronsäure oder Kollagen zur Verfügung.  Synthetische Wangen-Implantate, die direkt unter der Haut platziert werden, können aus Silikon oder Goretex bestehen. Die Silikonimplantate sind mit denen bei einer Brustvergrößerung zu vergleichen, das Wangen-Implantat aus Goretex ist schlauchförmig. In die hohle Schlauchform kann später das Bindegewebe einwachsen. Die am häufigsten verwendeten Implantate sind aber aus Silikongel.

Es gibt auch Risiken

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff birgt natürlich auch die Wangen-Operation gewisse Risiken. Das Einbringen synthetischer Implantate erfordert eine Dämmerschlafnarkose, die relativ ungefährlich ist. Dennoch ist eine Narkose eben eine Narkose und kann eventuell zu Zwischenfällen führen, beispielsweise zu allergischen Reaktionen. Jede noch so kleine Operation birgt zudem die Gefahr von Infektionen. In der Regel ist dieses Risiko aber durch eine Antibiotikaprophylaxe beherrschbar. Das schlimmste, was bei der Einbringung von Wangen-Implantaten passieren kann, ist die Verletzung der umliegenden Gesichtsnerven. Um diese Gefahr zu minimieren, solltest Du Dich nur von einem erfahrenen Chirurgen operieren lassen.

Fazit der Redaktion

Zweifelsohne tragen ideal konturierte Wangen zur Schönheit eines Gesichts bei. Wichtiger ist aber der Gesamteindruck, also dass alle Konturen harmonisch zueinander passen. Der ausführende Chirurg muss nicht nur handwerkliches Können, sondern auch ein gewisses Geschick in der ästhetischen Beurteilung der Gesichtsproportionen mitbringen. Wenn Du Dich also einmal für die OP entschieden hast, solltest Du Dich nur in die Hände eines wirklichen erfahrenen Operateurs begeben.


 

Kommentare