Sie sind hier: Kosmetik.org » Kosmetische Chirurgie » Kosmetische Chirurgie: Ohren verjüngen

Back to Top





"Hallo liebes Team von Kosmetik.org, ich habe von einer Po-Vergrößerung mit Eigenfett gelesen und bin mir unsicher was ich davon halten soll. Was genau wird da gemacht und ist das sinnvoll? Ich habe [...] mehr lesen »

"Falten, Falten, Falten... Ich kann es nicht mehr hören. Muss man denn immer knackig jung bleiben? Meine Freundin hat sich das Gesicht liften lassen und sieht nun komplett zerstört aus! Was passiert [...] mehr lesen »

"Liebes Team von Komsetik.org, kürzlich habe ich einen TV-Bericht über die Möglichkeit der Zehenverkürzung gesehen. Einer meiner mittleren Zehen ist wesentlich länger als die anderen Zehen und ic [...] mehr lesen »

Liebes Kosmetik-Team, ich wende mich heute mit einem vielleicht etwas seltsamen Anliegen an Euch. Ich habe ein Problem, über das viele wahrscheinlich lachen werden. Aber ich würde trotzdem gerne etw [...] mehr lesen »

Kosmetische Chirurgie: Ohren verjüngen

25. September 2013

Stefanie Thiedig

Stefanie war einige Jahre in der Produkentwicklung von Kosmetikprodukten tätig und kennt sich daher bestens mit den Inhaltsstoffen in Produkten aus. Außerdem ist sie staatlich geprüfte Kosmetikerin.

Ohren verjüngen lassen


Die Ohren gehören zu den Körperteilen, die anderen Menschen sofort auffallen – zumindest dann, wenn sie auffällig klein, groß oder abstehend sind und nicht der Norm entsprechen. Der weit verbreitetste „Makel“ sind wohl die abstehenden Ohren. Das Anlegen der Ohren gehört daher schon zur Routine eines jeden Plastischen Chirurgen. Der Eingriff wird sogar bei Kindern vorgenommen. Etwas weniger bekannt ist hingegen die Verjüngung der Ohren. Dabei geht es aber nicht darum, die Ohren einem Lifting zu unterziehen, sondern sie zu verkleinern. Viele Menschen leiden sehr unter den zu großen Ohren, die viel auffälliger erscheinen als die abstehende Variante. Meist trifft es Männer. Hier ist auch der Nachteil, dass sie die ungeliebten Gesellen nicht unter langen Haaren verstecken können.

Wie wird es gemacht?

Der Chirurg wird bei einer Ohrenverjüngung das gesamte Ohr verkleinern und so an die Größe des Kopfes anpassen. In der Regel wird ein solcher Eingriff ambulant durchgeführt, der Patient kann also schon wenige Stunden danach wieder nach Hause. Bei der OP wird die Haut über der Ohrmuschel eingeschnitten und dann ein Teil der Haut abgelöst. Der Knorpel der Ohrmuschel ist für den Chirurgen nun zugänglich und wird mittels weniger Schnitte verkleinert. Im Anschluss werden die Knorpelränder vernäht. Nun wird die Haut an das verkleinerte Ohr angepasst und Überschüsse. Meist kann der Patient übrigens selber wählen, ob er eine Vollnarkose oder eine örtliche Betäubung wünscht. Nach der Operation bekommt dieser einen Druckverband, der für einige Tage getragen werden muss.

Für wen ist die Methode geeignet?

Die Verjüngung der Ohren sollte nur bei Erwachsenen durchgeführt werden. Bei Kindern und Jugendlichen kann nämlich das spätere Verhältnis von Kopf zu Ohren nicht vorhergesehen werden. Es ist also durchaus möglich, dass ein Kind noch „in seine Ohren hineinwächst“. Erst zum Ende der Pubertät ist absehbar, ob sich die großen Ohren verwachsen oder weiterhin zu mächtig erscheinen. Dann kann man über eine Ohren-Verjüngung nachdenken und sich entsprechend beraten lassen.

Gibt es Risiken?

Der Druckverband, der nach dem Eingriff getragen werden muss, dient dazu, dass kein Bluterguss entsteht. Aus diesem Grund sollte der Patient auch mindestens 2 Tage nach der OP ruhig liegen. Denn wenn es doch zu einem Bluterguss kommt, muss meist ein weiterer Eingriff erfolgen. Im schlimmsten Fall entzündet sich der Knorpel, was zu einer starken Narbenbildung bis hin zu einem Teilverlust des Ohres führen kann.

Sinnvoll oder nicht?

Die Ohren kann man nur schwer verstecken. Auch wer lange und dichte Haare hat, wird sie irgendwann mal zurückbinden wollen, sei es auch nur beim Sport. Außerdem sind ja meist Männer von den zu großen Ohren betroffen sind. Daher ist es durchaus verständlich, wenn man diese verkleinern lassen will – sofern sie tatsächlich extrem aus der Norm fallen und der Mensch darunter wirklich sehr stark leidet. Diese also nicht nur als kleinen Schönheitsmakel  ansieht.

Nebenwirkungen und Entzündungen treten vergleichsweise selten auf. Trotzdem handelt es sich hierbei um einen nicht zwingend notwendigen Eingriff, mit dem nun einmal gewisse Risiken einhergehen. In jedem Fall sollte man im Vorfeld umfangreiche Informationen über einen geeigneten Chirurgen einholen.


 

Kommentare