Sie sind hier: Kosmetik.org » Kinder & Baby » Der richtige Sonnenschutz für Ihr Baby - So wird's gemacht!

Back to Top





"Hallo, meine Kleine hat ab und zu einen wunden Po. Könnt ihr mir ein paar Tipps geben was zu tun ist? Als Mutter ist man da oftmals ziemlich ratlos..." Weg mit der Pampers Die Winderdermatitis ist [...] mehr lesen »

"Mein Kleiner hat einen knallroten Po und ich weiß nicht so recht woran es liegt und vor allem was ich dagegen tun kann. Könnt ihr mir helfen?" Autsch... roter, wunder Po Viele und besonders junge [...] mehr lesen »

"Hallo Kosmetik.org, mein Baby hat seit ein paar Wochen gelbe Hautschüppchen am Kopf und die Stellen scheinen stark zu jucken. Habt ihr ein paar Tipps wie man die Heilung fördert bzw. den Juckreiz m [...] mehr lesen »

"Hallo Kosmetik.org, ich habe bei meinem Baby Schuppen auf der Kopfhaut entdeckt und frage mich jetzt was das ist? Der Kleine ist 3 Monate alt, ich hoffe ihr könnt mir helfen!" Ursachenforschung Vi [...] mehr lesen »

Der richtige Sonnenschutz für Ihr Baby - So wird's gemacht!

26. Mai 2012

Clara Lange

Kosmetikerin

Clara ist unser kosmetisches Multitalent. Sie beleuchtet die Themen nicht nur aus der wissenschaftlichen Sicht, sondern bleibt mit einer Prise Witz auf dem kosmetischen BodenGoogle Profil

Sonnenschutz fürs Baby


„Hey Kosmetik.org, wenn ich vor den tausend Sonnenschutz-Produkten stehe, weiß ich nie wozu ich greifen soll und worauf zu achten ist! Mein Kleiner ist 2 Jahre alt und ich brauche das richtige Sonnenschutzmittel!“

Sonnenschutz von Creme, über Kleidung bis zum Segel – Alles dabei!

Licht hat einen positiven Effekt auf den Körper. Die Sonnenstrahlen beeinflussen unseren Hormonhaushalt und letztlich auch unsere Laune, die durch bestimmte Botenstoffe im Gehirn stark beeinflusst wird. Sonne tut aber nicht nur uns, sondern auch unserem Baby gut. Durch das Licht wird die Aufnahme von Vitamin D beschleunigt, das besonders wichtig für ein gesundes und gleichmäßiges Knochenwachstum ist. Aber in welchen Maßen ist Sonne überhaupt gesund für Babys? Was muss ich beim Sonnenschutz für Babys und Kleinkinder beachten?

Grundsätzlich gilt:

Im ersten Lebenjahr gilt, dass das Baby immer vor direktem Sonnenlicht geschützt werden muss. Die Haut Ihres Babys ist in diesem Alter noch nicht in der Lage einen körpereigenen Sonnenschutz durch Pigmente zu bilden und daher besonders anfällig für schädliche Strahlung und Sonnenschäden. Erst im Laufe des zweiten Lebensjahres beginnt Ihr Kind einen Eigenschutz zu entwickeln. Daher empfiehlt es sich sehr junge Kinder und Babys immer gut gegen schädliche Sonnenstrahlung zu schützen. Hierzu empfiehlt sich spezielle Kleidung mit UV-Schutz, Sonnenhüte und spezielle Sonnenschutzprodukte für Babys und Kleinkinder. In der Zeit zwischen 11 und 15 Uhr sollte zum Schutz des Babys die Mittagssonne vermieden werden. Dabei sollte immer im Hinterkopf behalten werden, dass auch im Schatten schädliche Strahlung vorhanden ist, die Ihrem Baby schnell schaden kann.

Je mehr desto besser?

Neben den herkömmlichen Produkten wie Sonnencreme und Sonnenspray empfiehlt sich der Kauf eines Sonnensegels für Ihren Buggy. Diese Segel sind ein- und ausrollbar und bieten einen Sonnenschutz von UV 80+. Als besonders empfehlenswert gelten für Kinder Sonnenschutzprodukte mit einem physikalischen Sonnenschutz. Diese Cremes beinhalten Zinkoxid und Titandioxid, die sich wie eine Sonnenbarriere auf die Haut legen. Besonders wichtig ist ein hoher Schutz für Babys und Kleinkinder und so raten Experten zu einem Schutz von mindesten 30+. Dabei sollte ein regelmäßiges Nachcremen nicht vergessen werden. Übrigens sollte die Sonnencreme immer bereits 30 Minuten vor dem Aufenthalt im Freien aufgetragen werden. Für Babys unter 12 Monaten gilt jedoch: Nicht der direkten Sonne aussetzen und mit Kleidung, Sonnensegel und einem Aufenthaltsort im Schatten gut schützen. Die Sonne kann für Babys in diesem Alter gefährlich werden und die Haut reagiert mit Hautschäden, Blasen und sehr intensivem Sonnenbrand.

Beim Kauf einfach auf folgende Punkte achten!

Leider enthalten viele Sonnencremes für Babys und Kleinkinder noch immer bedenkliche Inhaltsstoffe. Aus diesem Grund haben wir von Kosmetik.org einige Empfehlungen für den Kauf einer Sonnencreme für Ihr Baby zusammengestellt:

  • Bei Babys und Kleinkindern sollte auf Sonnenschutzprodukte mit einem chemischen UV-Filter verzichtet werden. Diese Cremes lassen sich zwar leichter in die Hauteinarbeiten, aber die Inhaltsstoffe dieser Produkte wirken auf das Hormonsystem Ihres Babys ein und sind deshalb nicht empfehlenswert. Ein physikalischer UV-Filter ist die richtige Wahl.
  • Ein niedriger Lichtschutzfaktor (20-30) ist besser als ein hoher Lichtschutzfaktor. Dafür sollte die Zeit in der Sonne aber dementsprechend verkürzt werden um Hautschäden und Sonnenbrand zu vermeiden.
  • Die Sonnencreme sollte für Babys weder Parfüm, noch Farbstoffe enthalten, um die empfindliche Babyhaut nicht zu reizen.
  • Sonnencreme sollte nach maximal 12 Monaten weggeworfen werden, da man davon ausgeht, dass sich der Sonnenschutz in dieser Zeitspanne massiv verringert.
  • Generell ist es empfehlenswert Ihr Baby mit Kleidung aus Baumwolle zu schützen. Dazu empfehlen sich langärmelige Textilien in dunkleren Farben, die einen hohen eigenen Sonnenschutz bieten.

 

Kommentare