Sie sind hier: Kosmetik.org » Herren » Pflege für Männer - Wie viel braucht der Mann wirklich?

Back to Top





"Ich bin der typische dunkle Typ von Mann. Groß, schlank, schwarzhaarig und sehr, sehr behaart. Eben ein echter Mann! Da - wie wir alle wissen - Frauen lieber glatte Männerhaut gefällt, rasiere ich [...] mehr lesen »

Der Bart ist wieder voll im Trend! Ob Hipster- oder Surferlook, ein Bart passt zu fast jedem Typen und macht sogar laut einer Studie den Träger sympathischer. Doch einfach wachsen lassen geht natürl [...] mehr lesen »

"Ich werde im Sommer 35. Was meint ihr? Wird langsam Zeit, dass ich mir auch als Mann Gedanken ums Anti-Aging mache? Sind Faltencremes förderlich, oder bringen sie überhaupt nichts? Das Wirkverspre [...] mehr lesen »

Ich komme so langsam in die Jahre, wo Mann auch mal anfängt, sich über seine beginnende Faltenbildung Gedanken zu machen. Cremes und kosmetische Mittelchen sind nicht so meins, gibt´s nicht viellei [...] mehr lesen »

Pflege für Männer - Wie viel braucht der Mann wirklich?

27. März 2012

Nicole Schmidt

Produktexpertin

Nicole macht aus harten Fakten mit ihrem journalistischen Feingefühl Texte für Jedermann. Die perfekte Unterstützung für'sTeam!Google Profil


„Hallo liebes Kosmetig.org-Team! Meine Freundin will mich immer wieder dazu verleiten, dass ich mir spezielle Cremes für den Mann zulege, und bringt mir auch immer irgendwelche Duschgels mit. Ist das wirklich nötig? Denn ich persönlich fühle mich mit Wasser und Seife einfach am Wohlsten, und greife ansonsten auch einfach mal zu ihren Sachen! Verwerflich oder nicht?“

Eine spartanische Grundreinigung mit simpelsten Mitteln, das ist den meisten Männern am liebsten. Die Kosmetikansammlung ihrer Frauen und Freundinnen können sie häufig nur belächeln.
Manchmal wird Man(n) dann aber doch neugierig, und wirft den einen oder anderen Blick in die Töpfchen und Tiegel ihrer Liebsten. Fragt man Hautärzte und Experten, sollte man das jedoch tunlichst unterlassen, sofern man nicht mit Sicherheit weiß, ob man auch wirklich den gleichen Hauttyp wie die Partnerin hat. Denn wie wir hier schon geklärt haben, unterscheidet sich Männerhaut in wesentlichen Punkten von der Haut ihrer weiblichen Mitbürger, und braucht daher ihre ganz eigene, spezielle Pflege.

Was passiert, wenn Männer Frauen-Pflegeprodukte verwenden?

Männerhaut ist robuster, und neigt aufgrund der höheren Anzahl von Talgdrüsen, seltener zu Trockenheit. Würde man nun bei einem normalen und ausgeglichenen Hautzustand eine reichhaltige Creme für Damen verwenden, könnte es passieren, dass sich ein unangenehmer Fettfilm um die Haut legt, der nicht einzieht, für unschönes Glänzen sorgt, und im schlimmsten Fall auch Unreinheiten und Pickelchen entstehen lässt.

Für die meisten Männer ist eine leichte Feuchtigkeitscreme vollkommen ausreichend. Am besten lässt man sich dazu in einer Drogerie oder einer Apotheke von den entsprechend ausgebildeten Mitarbeitern beraten. Diese können auch gezielte Tipps geben, welche Wirkstoffe kühlend, mattierend oder entzündungshemmend wirken. Wer sich schon einmal vorab informieren möchte, darf auch gerne auf das Wissen von Kosmetik.org zurückgreifen!

Eine spezielle und milde Gesichtsreinigungslotion ist nur notwendig, wenn man sich NICHT täglich rasiert. Andernfalls wird bereits durch das Rasiergel der meiste Schmutz entfernt.

Und beim Duschen?

Beim Duschen ist es ähnlich wie bei der Gesichtsreinigung. Zwar haben Männer bessere Voraussetzungen; das bedeutet aber nicht, dass ihre Haut ihnen Ausrutscher auf ewig verzeihen wird. Viele günstige Duschgels enthalten minderwertige Tenside, die die Haut reizen können. Auch viele Seifen sind nicht geeignet, da sie die Haut von Fetten befreien und den Säureschutzmantel leicht angreifen. Zwar wird dadurch der gewünschte Effekt erzielt – man wird sauber, man legt seiner Haut damit aber auch eine schwere Bürde auf. Denn diese muss hart arbeiten, um die Balance wieder herzustellen.

Besser ist es, wenn man auf feuchtigkeitsspendende und rückfettende Duschgels zurückgreift. Hier kann es unter Umständen sogar förderlich sein, ein Produkt zu verwenden, das auch die Frau oder die Freundin benutzt, anstatt irgendeine günstige „Männerseife“ zu kaufen. Wer sich jedoch mit einem Produkt speziell für den Mann wohler fühlt, sollte nicht nur auf den Duft oder die Verpackung achten, sondern auch darauf, dass eine Pflegewirkung angepriesen wird.

Ok, und was braucht der Mann nun?

Als Mann muss man es nicht den Frauen gleichtun, und sein Bad mit allen möglichen Pflegeartikeln zubetonieren. Eine Grundausstattung ist vollkommen ausreichend. Über die Frage, was dazu gehört, scheiden sich die Geister; wir empfehlen aber auf jeden Fall mehr, als ein Stück Seife und einen Rasierer. Ein pflegendes Rasiergel, eine auf den Hautzustand abgestimmte Creme, ein rückfettendes Duschgel und optional eine milde Gesichtsreinigungslotion: Das ist wahrlich nicht zu viel, und die Haut wird es einem mit ihrem gesunden, strahlenden und pickelfreien Aussehen danken.


 

Kommentare