Sie sind hier: Kosmetik.org » Herren » Intimpflege beim Mann – Für Gesundheit und Sexappeal

Back to Top





Meine Freundin sagt, ich rieche oft unangenehm nach Schweiß. Bisher habe ich kein Deo benutzt, ich dusche doch schließlich jeden Tag. Ansonsten hab ich eben meinen natürlichen Geruch. Das ist doch [...] mehr lesen »

"Ich bin der typische dunkle Typ von Mann. Groß, schlank, schwarzhaarig und sehr, sehr behaart. Eben ein echter Mann! Da - wie wir alle wissen - Frauen lieber glatte Männerhaut gefällt, rasiere ich [...] mehr lesen »

"Hey, kennt ihr Thomas Promny? Ich frage mich immer was er mit seinen Haaren macht? Er ist eine Mischung aus Pumuckl und blonder Strandnixe, sieht verrückt aus. Wie macht er das?" Pumuckl und blonde [...] mehr lesen »

"Kosmetik.org, ich hab folgende Theorie: Männer wollen zwar nicht in Kosmetikberufen arbeiten, schmieren sich aber Tag für Tag mit Pflegeprodukten, Anti-Falten-Cremes und Co. ein und wollen es nur n [...] mehr lesen »

Intimpflege beim Mann – Für Gesundheit und Sexappeal

4. Dezember 2012

Sabine Genau

Kosmetikerin

Ihr habt Fragen rund um die Kosmetik? Dann fragt Sabine um Rat! In null Komma nichts liefert sie Euch die Antwort ohne großes Fachchinesisch. Man soll es ja schließlich verstehen und nicht möglichst hochgestochen klingen!Google Profil

Die richtige Pflege für den männlichen Intimbereich


Als Mann macht man sich ja normalerweise keine so großen Gedanken über die Intimpflege wie eine Frau. Ich wüsste jetzt aber doch gerne mal, was ich tun muss, um auch in diesem Bereich top gepflegt zu sein. Könnt Ihr mir da ein paar Tipps geben?

 

Sauber ist sexy!

Die richtige Intimpflege ist für den Mann genauso wichtig wie für die Frau, denn eine gute Hygiene verhindert Krankheiten, die sich im Intimbereich besonders unangenehm äußern können. Außerdem ist ein rundum gepflegtes Äußeres, das den Geschlechtsbereich mit einschließt, eine entscheidende Voraussetzung für die sexuelle Attraktivität eines Mannes. Denn welche Frau möchte schon gern mit einem schnuddligen Typen ins Bett gehen? Kaum eine natürlich.

Eine sorgfältige  Intimpflege ist also nicht nur für Dich selbst, sondern auch für Deine potentiellen Sexualpartnerinnen eine echte Bereicherung, die einen nachhaltig positiven Einfluss auf Dein Sexleben hat.

 

Spezielle Intimpflegeprodukte für den Mann

Auch für den Mann gibt es im Drogeriemarkt spezielle Produkte für die Intimpflege, wie man sie für Frauen kennt. Die Intimpflege für die Frau wird jedoch wesentlich stärker beworben und ist deswegen den Meisten bekannt. Da Männer aber nicht so eifrige Shopper sind und sich durch Werbung schwerer zum Kauf kosmetischer Produkte verführen lassen, führen Intimpflegeartikel für den Mann im Handel ein ziemliches Schattendasein.

Die Umsatzerwartungen in diesem Bereich sind gering, deshalb werden solche Produkte nicht an exponierten Stellen im Markt präsentiert. Wenn Du also spezielle Intimpflegeprodukte benutzen möchtest, musst Du Dich etwas genauer umschauen. Eigentlich ist es aber gar nicht nötig, eine besondere Pflege für die Intimregion zu verwenden, deine normale Dusch- oder Waschlotion ist genauso gut geeignet und meist viel günstiger.

Viele Gesundheitsexperten empfehlen sogar, für die empfindlichsten Stellen des Mannes nur klares Wasser zu benutzen. Es steht Dir aber natürlich frei, trotzdem lieber ein spezielles Produkt für den Intimbereich zu verwenden. In Drogerien, Apotheken oder im Internet findet sich bei genauem Hinsehen eine reichhaltige Auswahl.

 

Die tägliche Reinigung des besten Stücks

Der tägliche Wechsel der Unterwäsche sollte auch für den Mann genauso selbstverständlich sein wie die gründliche Reinigung der Geschlechtsteile mindestens einmal am Tag. Das kannst du am Waschbecken erledigen, oder auch beim täglichen Gang unter die Dusche. Du kannst Deinen Penis, die Hoden und den After entweder von Hand oder mit einem Waschlappen reinigen, mit oder ohne Seife.

Statt Seife kannst Du natürlich auch eine Duschlotion oder eine spezielle Intimlotion benutzen. Ein täglich verwendeter Waschlappen sollte nach jedem Gebrauch mit Seife ausgewaschen und regelmäßig in die Waschmaschine gegeben werden, damit sich in seinen Fasern keine Bakterien ansammeln können.

Beim Abtrocknen brauchst Du nicht den harten Mann zu spielen, ein weiches Handtuch, mit dem Du Dich sanft abtrocknest, ist für Dein empfindlichstes Stück viel schonender. Das Gleiche gilt auch für das Toilettenpapier, das möglichst weich sein sollte, denn die Haut am After ist ganz besonders heikel.

 

Das Smegma muss weg

Du kennst die helle Masse, die sich zwischen deiner Eichel und der Vorhaut bildet, man nennt sie Smegma, was übersetzt so viel wie Seife bedeutet. Unter pubertierenden Jungs wird das auch scherzhaft Eichelkäse genannt. Die leicht schmierige Masse hat eine weiße bis hellgelbe Farbe und besteht hauptsächlich aus Talg.

Das Smegma solltest Du immer gründlich entfernen, denn durch mangelnde Hygiene können sich in diesem Talg schlimmstenfalls Pilze oder Bakterien ansiedeln. Die Erreger können Entzündungen und Krankheiten auslösen und riechen außerdem unangenehm, was die sexuelle Attraktivität eines Mannes nicht gerade steigert. Entferne das Smegma also regelmäßig unter der Dusche, indem Du die Vorhaut an Deinem Penis so weit wie möglich zurückschiebst und dann die Eichel sorgfältig reinigst.

Smegma gibt es übrigens auch bei Frauen. Bei ihnen bildet es sich in den Hautfalten der Schamlippen und der Klitoris, die deshalb genauso sorgfältig gereinigt werden müssen.

 

Die Intimrasur – Glatt ist hygienisch

Bei vielen Frauen ist die Intimrasur schon seit langer Zeit fester Bestandteil der Intimpflege und auch Männer entdecken inzwischen ihre Vorteile, denn eine glatte Haut ohne Haare bietet einen besseren hygienischen Schutz. Viele Frauen finden rasierte Männer deshalb besonders sexy, weil sie einfach sauberer wirken. Wie bei der Gesichtsrasur solltest Du auch im Intimbereich darauf achten, nur eine wirklich scharfe Rasierklinge zu benutzen und an den Stellen, die Du gerade bearbeitest, die Haut ganz straff zu ziehen, damit Du Dich nicht verletzt.

Wenn Du möchtest, kannst Du auch im Intimbereich nach der Rasur eine Lotion benutzen, um die Haut wieder zu beruhigen und sie leicht einzufetten. Verwende für diesen Zweck aber möglichst nur Produkte für empfindliche Haut ohne Zusatzstoffe.

 

Auch im Intimbereich genau hinsehen

Die tägliche Intimpflege sollte auch dazu genutzt werden, Veränderungen an den Geschlechtsteilen genau zu beobachten. Auf diese Weise erkennst Du Infektionen und Krankheiten frühzeitig und kannst rechtzeitig handeln, beziehungsweise einen Arzt aufsuchen.

Doch nicht nur optische Veränderungen können ein Hinweis auf ein gesundheitliches Problem sein, auch ein ständiges Jucken oder Brennen, ein Ausfluss oder ein unangenehmer Geruch, der sich selbst durch gründliche Intimpflege nicht beseitigen lässt, können auf eine Geschlechtskrankheit oder eine andere Infektion hindeuten. Häufig kommen hier Pilze in Betracht, die sich aber relativ leicht wieder beseitigen lassen. Dafür muss allerdings ein Arzt aufgesucht werden, der die Diagnose stellt und entsprechende Mittel verschreibt. Bei den genannten Symptomen solltest Du nicht zögern, frühzeitig ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, damit die Erkrankung nicht chronisch werden kann, oder es zu weiteren Problemen kommt.

 

Keine Angst vorm Doktor

Frauen sind regelmäßige Besuche beim Gynäkologen gewöhnt, Männer sind da bei Problemen im Intimbereich wesentlich zurückhaltender. Auch wenn es Dir vielleicht ein wenig peinlich ist, wegen einer Veränderung oder beunruhigenden Symptomen an Deinen Geschlechtsteilen zum Arzt zu gehen, solltest Du nicht lange zögern. Denn Du bist gewiss nicht der Einzige mit diesem Problem und der Arzt wird nicht vor Überraschung vom Stuhl fallen, wenn Du ihm von Deinen Sorgen berichtest.

Für ihn ist das, was Dir so peinlich ist, tägliche Routine, denn Erkrankungen an den Geschlechtsorganen und am After kommen sehr häufig vor. Trotzdem wird über diese Dinge unter Männern nicht geredet, deshalb ist diese Tatsache auch wenig bekannt. Bei einem gebrochenen Arm oder einer Blinddarmentzündung werden Dir Deine Kumpels bestimmt bereitwillig in allen Einzelheiten erzählen, wie es ihnen ergangen ist. Von einer Pilzerkrankung am Penis berichtet niemand so gerne. Lass Dich also nicht davon abhalten, zum Arzt zu gehen, nur weil das Thema Geschlechtskrankheiten in der Öffentlichkeit kein beliebtes Gesprächsthema ist. Du musst ja sonst mit niemandem darüber reden. Deine Partnerin musst Du aber auf jeden Fall informieren, denn die Wahrscheinlichkeit, dass Du sie beim Sex angesteckt hast, ist relativ groß. Ohne Schutz werdet Ihr Euch immer wieder gegenseitig die Erreger zuschieben.

 

Fazit der Redaktion

Hygiene im Intimbereich sollte für den Mann Ehrensache sein. Sauberkeit unten herum steigert die sexuelle Attraktivität, Nachlässigkeit derselben wirkt auf Frauen äußerst abstoßend. Du tust also nicht nur Deiner Gesundheit einen Gefallen damit.


 

Kommentare