Sie sind hier: Kosmetik.org » Herren » Deo für den Mann - Ja Bitte! Wer möchte schon gern stinken?

Back to Top





Letztens habe ich mich mit einer Freundin im Café getroffen und wir haben uns nett unterhalten. Dabei kamen wir später auf das Thema, wie lange man morgens im Bad benötigt. Ich meinte, dass ich in [...] mehr lesen »

"Ich gehe mehrmals die Woche ins Fitnessstudio und möchte meine Muskelmasse aufbauen, leider sehe ich noch nicht keinen großen Erfolg. Da ich aber von Kreatinin gehört habe, wollte ich von euch erf [...] mehr lesen »

Damit eine gründliche Messerrasur gelingt, sollte man die Rasur gründlich vorbereiten. Denn es heißt, eine gute Vorbereitung ist das A und O und macht schon 80 Prozent des Vorgangs aus. Diese Vorbe [...] mehr lesen »

Es gibt tausende Arten von Zahnbürsten. Da frage ich mich manchmal, ob ich überhaupt die Richtige benutze. Oder ist es vielleicht ganz egal, was für eine Bürste man nimmt, Hauptsache man putzt? Un [...] mehr lesen »

Deo für den Mann - Ja Bitte! Wer möchte schon gern stinken?

16. Juli 2012

Sabine Genau

Kosmetikerin

Ihr habt Fragen rund um die Kosmetik? Dann fragt Sabine um Rat! In null Komma nichts liefert sie Euch die Antwort ohne großes Fachchinesisch. Man soll es ja schließlich verstehen und nicht möglichst hochgestochen klingen!Google Profil

Spezielles Männer-Deo - Unter der Lupe!


Meine Freundin sagt, ich rieche oft unangenehm nach Schweiß. Bisher habe ich kein Deo benutzt, ich dusche doch schließlich jeden Tag. Ansonsten hab ich eben meinen natürlichen Geruch. Das ist doch männlich, oder nicht?! Jedenfalls männlicher, als sich Parfum unter die Achseln zu sprühen. Oder wie seht Ihr das als Experten?

Auf der Suche nach dem optimalen Männer-Produkt gegen den Mief

Nicht erst wenn der Sommer näher rückt, aber dann ganz besonders, sollten Männer, die Wert auf eine gepflegte Erscheinung legen, sich auf die Suche nach einem zuverlässigen Deo machen. Das verhindert unangenehme Gerüche und kann sogar die Schweißbildung verringern. Du hast das sicherlich auch schon erlebt, dass Du frisch geduscht das Haus verlassen hast und es einfach so heiß war, dass nach kurzer Zeit die Wirkung des Wassers wie verflogen war, und Du genauso verschwitzt wie vor der Dusche. Und ausgerechnet in solchen Momenten steht dann die Traumfrau oder der Chef plötzlich ganz dicht vor einem. Es gibt in solchen Situationen eigentlich nichts Peinlicheres als unangenehmen Körpergeruch, doch das lässt sich dank moderner Deos ja leicht vermeiden. Deos unterscheiden sich grundsätzlich in zwei Produktkategorien, mit oder ohne Wirkung auf die Schweißbildung. Man sollte sich also im Voraus Gedanken machen, welches Produkt in Frage kommt. Denn mit einem zuverlässigen Deo ist der Alltag viel angenehmer und man ist allzeit bereit, wenn die Traumfrau auf einmal vor einem stehen sollte, ein attraktiver Duft wirkt auf Frauen bekanntlich sehr anziehend. Das gilt natürlich ganz genauso, wenn man schon eine Freundin hat, bei der man möglichst immer einen guten Eindruck hinterlassen möchte.

Die richtigen Inhaltsstoffe beachten – Herren Bedürfnisse

Ein Deo sollte natürlich nicht nur gut riechen, es muss eigentlich überhaupt nicht notwendigerweise duften, vor allem sollte es zuverlässig und langanhaltend wirken. Es ist wichtig, sich die Inhaltsstoffe ein wenig genauer anzusehen, denn oft sind in Deos mehr schädliche Wirkstoffe enthalten, als für den Körper gut sein kann. Gerade wenn Diethylphthalat unter den Inhaltsstoffen auftaucht, sollte man eher Abstand von dem Produkt nehmen, denn diese Duftstoffe stehen unter dem Verdacht, sich auf den Körper wie eine Art von Hormon auszuwirken. Und das kann ja wohl nicht gesund sein. Auch Aluminiumsalze sind eher als bedenklich einzustufen, denn sie verengen die Poren der Schweißdrüsen, damit man weniger schwitzt. Das ist auf Dauer wirklich ungesund, weil es die Haut enorm reizen kann. Empfindliche Menschen können darauf sogar mit extremen Hautsymptomen reagieren. Wenn es heiß ist, leiden viele Männer ohnehin unter gereizten Achseln, eine zusätzliche Belastung durch Aluminiumsalze kann die Problematik dann oft noch verstärken und sich sehr negativ auf die Haut in dieser sensitiven Region auswirken. Man sollte hier also Vorsicht walten lassen und sich gegebenenfalls vorher informieren, was gut für die eigene Haut ist. Oder gleich auf jegliche problematische Inhaltsstoffe verzichten.

Antitranspirant oder einfach nur Deo – Das ist die entscheidende Frage

Bevor man sich ein neues Deo anschafft, sollte man sich gut überlegen, welche Wirkung man damit erzielen möchte. Dabei unterscheiden sich die Deos auf zweierlei Art in ihrer Wirkweise. Zunächst gibt es sogenannten Antitranspirante, das sind die Produkte, welche das erwähnte Aluminiumsalz enthalten, zur Verengung der Schweißdrüsen. Ziel dieser Produkte ist es, für einen verminderten Schweißfluss zu sorgen. Diese Art des Deos eignet sich natürlich dann für Dich, wenn Du wirklich zu übermäßigem Schwitzen neigst. Allerdings muss Dir auch klar sein, dass diese Art der Schweißunterdrückung auf Dauer ungesund sein kann. Diese Produkte sollten deshalb nur selten eingesetzt werden, um der Haut unter den Achseln nicht zu schaden. Wenn Du tatsächlich große Probleme mit starkem Schwitzen hast, solltest Du lieber Deinen Arzt um Rat fragen. Das normale Deo funktioniert im Grunde wie ein Parfum, das selbst gut riecht, gleichzeitig aber gegen die Entstehung schlechter Gerüche wirkt. Der unangenehme Schweißgeruch wird also nicht einfach nur überlagert, sondern seine Bildung wird von vorneherein verhindert. Wenn der menschliche Schweiß aus den Drüsen austritt, ist er nämlich zunächst noch völlig geruchlos. Erst seine Zersetzung durch Bakterien lässt den typischen Schweißgeruch entstehen, den jeder kennt und keiner schätzt. Das Deo hat die Aufgabe, gegen diese kleinen Stinkebakterien anzukämpfen, damit erst gar kein Mief entstehen kann. Deos haben also eine antibakterielle Wirkung, die schlechte Gerüche verhindert und sorgen durch ihr Parfum zusätzlich für angenehmen Duft unter den Achseln. Einfach aber wirkungsvoll.

 

Sensitiv-Produkte für besonders empfindliche und  beanspruchte Haut
(auch oft rasierte Haut genannt ;))

 

Wenn du ganz besonders empfindlich bist, solltest du auf Sensitiv-Deos ausweichen. Diese sind besonders für Menschen entwickelt, welche auf die Inhaltsstoffe herkömmlicher Deos allergisch reagieren, oder deren Haut besonders leicht reizbar ist. Schuld an der Reizung ist häufig das im Deo enthaltene Parfum, deshalb gibt es auch völlig parfumfreie Produkte. Die sind dann einfach nur dazu da, dem Schweißgeruch entgegen zu wirken, entfalten aber selbst keinen eigenen Duft. Dann kannst Du auch Deinen ureigenen, männlichen Geruch behalten. Allergiker, die genau wissen, auf welche Stoffe sie reagieren, sollten auch bei Sensitiv-Produkten stets die Liste der Inhaltsstoffe studieren. Denn wie man weiß ist Vertrauen zwar gut, Kontrolle aber noch besser.

 

Fazit der Redaktion

Frauen mögen wohlriechende Männer lieber als nach Schweiß miefende, mag das auch noch so männlich sein. Wahrscheinlich empfinden das ohnehin nur die Männer selbst so. Morgens nach der Dusche ein Deo aufzutragen hat ja nun wirklich nichts Unmännliches an sich, sondern sollte selbstverständlich zur ganz normalen Körperpflege dazu gehören. Der Umwelt zuliebe. Wer seinen angeblich so männlichen, eigenen Duft behalten möchte, kann ja zu einem parfumfreien Produkt greifen.


 

Kommentare