Sie sind hier: Kosmetik.org » Herren » Die Intimrasur beim Mann: Glatt ist IN, also ran an den Rasierer!

Back to Top





Als Mann macht man sich ja normalerweise keine so großen Gedanken über die Intimpflege wie eine Frau. Ich wüsste jetzt aber doch gerne mal, was ich tun muss, um auch in diesem Bereich top gepflegt [...] mehr lesen »

Damit eine gründliche Messerrasur gelingt, sollte man die Rasur gründlich vorbereiten. Denn es heißt, eine gute Vorbereitung ist das A und O und macht schon 80 Prozent des Vorgangs aus. Diese Vorbe [...] mehr lesen »

"Meine Freundin hat mir gesagt, ich müsse eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor benutzen, um Pigmentflecke und vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen. Ist das richtig, oder nur so ein "Frauending"? Ich [...] mehr lesen »

Ich kann zwar mit Fug und Recht von mir behaupten, dass ich ein gestandenes Mannsbild bin, aber meine Gesichtshaut scheint davon leider nichts zu wissen. Denn die reagiert total empfindlich auf die me [...] mehr lesen »

Die Intimrasur beim Mann: Glatt ist IN, also ran an den Rasierer!

27. Juni 2012

Paula Kissel

Pharmazeutin

Paula ist unsere Verstärkung auf der Pharmazeuten-Front! Was im Körper abläuft, kann sie Euch genau erklären. Aber natürlich ohne pharmazeutisches Bla Bla!Google Profil

Intimrasur beim Mann


„Liebes Kosmetig.org Team habt ihr gute Tipps zur Intimrasur bezüglich Pflege und verschiedener Möglichkeiten?  Wieso sollte man den Intimbereich überhaupt glatt halten, ich meine üblich ist das ja eher bei Homosexuellen und was ist mit Heteros?“

Der Mann von heute mag es glatt

Der Mann von heute entwickelt sich genauso weiter wie auch alles andere um ihn herum. Pflege ist nichts Ungewöhnliches mehr und auch für den Durchschnittsmann eigentlich Pflicht. Viele Männer haben in der Pflege jedoch noch viel Nachholbedarf. Natürlich hat sich die Intensität der Pflege mit der Zeit gesteigert, was noch früher eher der homosexuellen Szene zu geschrieben wurde ist heute Standard. Die Intimrasur gehört eindeutig dazu. „Echte Kerle“ schämen sich nicht mehr dafür und fühlen sich auch nicht weiblicher deswegen! Der Grund für diesen erhöhten Pflegebedarf ist die einfallsreichere und offenere Sexualität der Menschen.

Glattrasierte Schambereiche waren im 20. Jahrhundert noch etwas Außergewöhnliches. Heutzutage gehört es jedoch zur täglichen Pflege mit dazu. Man hat festgestellt, dass es hygenischer und schöner ist. Schön ist natürlich relativ, der eine findet es schön der andere wiederum nicht. Aber hygenischer ist es auf alle Fälle, da Bakterien es schwieriger haben sich zu vermehren wenn im Schambereich keine Haare vorzufinden sind.

Grundsätzlich gibt es ein paar Punkte, die bei einer Intimrasur unbedingt zu beachten sind!

a.) Bitte nicht täglich versuchen diesen Bereich zu rasieren, denn die Haut ist dort sehr empfindlich und eine tägliche Rasur könnte  schnell zu Hautirritationen und Juckreiz führen.

b.) Für die Intimrasur unbedingt einen anderen Rasierer benutzen als für das Gesicht oder die Achseln. Hier ist die Hygiene ausgesprochen wichtig! Ein Rasierer, der vorher im Gesicht war oder sonst wo, könnte im Intimbereich Entzündungen und Rötungen hervorrufen!

Und nun die fünf Schritte zur perfekten Rasur:

  1.  Als erstes heißt es ab unter die Dusche, dort sollten die Schamhaare – je nach Länge natürlich – mit einer Schere gekürzt werden. Vorsichtig sein und sich keine Schnittverletzung einfangen!
  2. Den Intimbereich gut einseifen, die Haut glattziehen und dann die gekürzten Haare vorsichtig rasieren. Man sollte unbedingt darauf achten, dass man nicht zu viel Druck ausübt, sonst kann man sich sehr schnell und leicht verletzen.
  3. Den Rasierer zwischendurch immer auswaschen, das macht die Rasur einfacher und schneller.
  4. Nach der Rasur unbedingt den Intimbereich nochmals einseifen und gründlich waschen.
  5. Und last but noch least: Die Pflege nach der Intimrasur ist äußerst wichtig. Es werden kühlende Gele auf Aloe Vera Basis empfohlen. Auf jeden Fall sollte man keine After Shake Produkte nutzen, das reizt den schon gereizten Intimbereich nach der Rasur noch mehr.

Wer’s mag, darf auch zupfen!

Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten der Intimrasur. Ob man mit einem Rasierer oder Epilierer rangeht, ist jedem selbst überlassen. Die Frage ist bloß: Für wie lange soll es halten? Hat man Lust sich täglich oder alle zwei Tage zu rasieren, dann sollte man den klassischen Rasierer benutzen. Wer über Wochen seine Ruhe haben möchte, kann ruhig zum Epilierer oder Wachs greifen. Da heißt es jedoch Zähne zusammen beißen, denn das Herausziehen der Haare erfordert genug Manneskraft!


 

Kommentare