Sie sind hier: Kosmetik.org » Herren » Günther Grass Schnauzer - Was muss ich dafür tun?

Back to Top





Ich habe beruflich viel mit Menschen zu tun und bin daher auf ein gepflegtes Äußeres angewiesen. Seitdem meine Falten im Gesicht nicht mehr zu übersehen sind, finde ich, dass ich zunehmend müder a [...] mehr lesen »

Ich habe mir letztens nach dem Duschen meine Haare mal genauer angeguckt. Dabei habe ich vereinzelt graue Haare gefunden! Meine Freundin meinte, ich sollte mir einfach die Haare färben und es würde [...] mehr lesen »

"Mittlerweile gibt es ja fast so viele Kosmetikprodukte für den Mann wie für die Frau. Für mich ist das ein einziger undurchsichtiger Dschungel. Was genau ist nun gut, und was nicht? Was brauche ic [...] mehr lesen »

Meine Freundin meckert immer über meinen üppigen Haarwuchs am Rücken. Sie sagt, von hinten würde ich wie ein Affe aussehen. Bisher habe ich mich erfolgreich gegen Enthaarungsmaßnahmen gewehrt, ab [...] mehr lesen »

Günther Grass Schnauzer - Was muss ich dafür tun?

12. April 2012

Kristina Koniker

Pharmazeutin

Pharmazeutin? Ja, aber mit dem Blick für's Wesentliche und ohne großes kosmetisches Fachgesimpel. Sie behält den Überblick auf Kosmetik.org!


„Hey Kosmetik.org, was muss ich tun um den berühmt berüchtigten Günther Grass Schnauzer zu bekommen?!“

Eigenleben eines Schnauzers – Günther Grass

Günther Grass, Schriftsteller, Nobelpreisträger und Persona non grata in Israel. Zur Zeit steht er im Streit mit Israel und die Presse kämpft um jede Schlagzeile diesbezüglich. Antisemit oder nicht, das steht gerade zur Diskussion. Wer? Na, entweder Günther Grass, weil er im hohen Alter zugegeben hat ein Mitglied der SS gewesen zu sein oder der Innenminister Israels Eli Jischai. Kurzerhand wurde Günther Grass des Landes verwiesen und hat nun ein Einreiseverbot. Ok, das war die Vorab-Geschichte! 

Frauen stehen auf pure Männlichkeit. Metrosexualität hin oder her, aber wenn der eigene Mann länger im Badezimmer braucht als man selbst, scheint da irgend etwas nicht zu stimmen. Und genau deswegen sind Männer mit einem Dreitagebart und Schnauzer umso attraktiver. Nichts mit schmuddelig und ungepflegt, pure Männlichkeit sprießt hervor!

Günther Grass wählt jedoch ein Zwischending. Der Dreitagebart kommt nur zum Vorschein, wenn der innere Schweinehund größer war als das Pflegebewusstsein ist. Doch was stetig währt ist der gute alte Schnauzer! Mit seiner Brille und einer Pfeife im Mund erinnert Günther Grass an den schon immer gewünschten Großpapa, auf dessen Schoß man sich setzen kann, um spannende Geschichte zu hören. Doch was sagt man zu dem Schnurrbart, wenn man aus dem Kindesalter gewachsen ist? Schick oder doch ungepflegt? „Die Mischung macht’s“, sagen wir dazu!

Bis Fasching sollte er gewachsen sein

So, und nun kommen wir zu der Frage wie man zu solch‘ einen Prachtwerk kommt. Das ist im Grunde genommen gar nicht so schwer! Doch vorausgesetzt ist natürlich, dass man über einen Bartwuchs verfügt! Vor allem junge Männer kämpfen um jeden Stoppel. Aber keine Sorge früher oder später darf sich jeder Mann darüber erfreuen oder eben auch nicht. Also am Anfang sollte man abwarten und die kleinen Härchen einfach wachsen lassen.
Damit der Schnauzer wegen Essensresten und Schmutz nicht unangenehm riecht, sollte man nicht vergessen ihn während des Duschens mit einem einfachen Shampoo einzuseifen! So hat man nicht ständig einen unangenehmen Geruch in der Nase!

Und wenn man heute den Plan in Angriff nimmt sich einen Schnauzer wie Günther Grass wachsen zu lassen, dann sollte er bis Fasching sicherlich die Züge eines wahren Schnurrbarts annehmen.

Bring etwas Farbe rein – Grüner Günther Grass Schnauzer im Trend

Wenn man die 50-Marke noch nicht erreicht hat, dann wir es schwierig bezüglich der Farbe des Schnauzers. Meist sind die Barthaare blond oder schwarz, doch wie bekommt man einen grauen Bart, wenn das Melanin noch voll aktiv ist? Kein Problem! Im letzten Jahr war graues Haar der absolute Renner, wieso dann nicht einfach den Bart grau färben?! „Grauer Schnauzer auch mit 30“, der neue Trend für 2012! Uns gefäll’s!


 

Kommentare