Sie sind hier: Kosmetik.org » Herren » Glatze pflegen - Tipps für eine attraktive Glatze

Back to Top





"Ich bin ein Mann und habe auch so ein Babyface wie Manuel Neuer. Wie bekomme ich es hin, dass ich erwachsener aussehe, ohne auf meinen Bartwuchs zu bauen?! Mich nervt es ungemein, dass die Mädels mi [...] mehr lesen »

"Auch als Mann sind mir mein Aussehen und mein Auftreten sehr wichtig. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich, die mir zu einer gepflegten Gesamterscheinung verhelfen?" Auch Männer dürfen auf [...] mehr lesen »

"Ich gehe mehrmals die Woche ins Fitnessstudio und möchte meine Muskelmasse aufbauen, leider sehe ich noch nicht keinen großen Erfolg. Da ich aber von Kreatinin gehört habe, wollte ich von euch erf [...] mehr lesen »

Meine Hände sind immer ganz trocken, manchmal auch rissig. Ich benutze schon ab und zu eine Handcreme, aber vielleicht nicht häufig genug. Auf jeden Fall sehen meine Hände so nicht besonders appeti [...] mehr lesen »

Glatze pflegen - Tipps für eine attraktive Glatze

24. März 2012

Nicole Schmidt

Produktexpertin

Nicole macht aus harten Fakten mit ihrem journalistischen Feingefühl Texte für Jedermann. Die perfekte Unterstützung für'sTeam!Google Profil

Glatze pflegen


„Da meine Geheimratsecken leider immer weiter voranschreiten, habe ich mir vorgenommen zukünftig eine Glatze zu tragen. Gibt es da Dinge, die ich beachten muss?“

Die Glatze braucht Aufmerksamkeit

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung. Damit hast du einiges mit Stars wie Vin Diesel, André Agassi oder Bruce Willis gemeinsam. Warum? Auch sie haben sich aufgrund lichter werdendem Haar oder weit voranschreitendem Haaransatz dazu entschlossen, „oben ohne“ zu leben. Ihre kahle Pracht tragen sie selbstbewusst und mit Stil, und geben ihrem Typ damit das gewisse Etwas.

Aber leider ist es nicht so, wie Viele gern annehmen. Eine Glatze ist nicht zwangsläufig pflegeleicht, aber gewusst wie ist hier die Devise!

  1. Das Rasieren
    Vor der Rasur sollten alle verbliebenen Haare zunächst mit einer Haarschneidemaschine so kurz wie möglich geschnitten werden. Anschließend empfiehlt es sich, ausgiebig duschen zu gehen, um die Härchen weich und geschmeidig zu machen.
    Eine Rasur ist immer eine Tortur für die Haut, da die Haare direkt an der Hautoberfläche abgeschnitten werden. Die in der Haut zurückbleibenden Borsten können mit ihren scharfen Kanten die umliegende Haut leicht verletzen, oder gar einwachsen. Außerdem passiert es häufig, dass die Rasierklinge kleine Unreinheiten oder Unebenheiten mit aufschürft.
    Um Rötungen und Pickelchen zu vermeiden, sollte auf die gleichen Rasurprodukte zurückgegriffen werden, die sich auch im Gesicht schon bewährt haben.
    Reagiert die Haut dennoch empfindlich, kann man versuchen, die Haare mit der Wuchsrichtung zu entfernen. Dadurch wird verhindert, dass das Haar leicht aus der Wurzel gehoben wird. Das Ergebnis ist unter Umständen nicht genauso gründlich, der gesamte Akt dafür um einiges sanfter.
    Aber keine Sorge: Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Haut sich schnell an die tägliche Rasur gewöhnt, und das Ganze dann ohne „Zicken“ über sich ergehen lässt.
  2. Pflegen
    Auch wenn keine Haare mehr vorhanden sind, muss der Kopf regelmäßig gewaschen werden, um Schmutz und Talg zu entfernen. Am besten eignet sich dazu ein ganz normales mildes Haarshampoo.
    Die Kopfhaut ist der Gesichtshaut sehr ähnlich, und ist damit auch in der Pflege ähnlich anspruchsvoll. Es empfiehlt sich also, seine Gesichtscreme auch für den Kopf zu verwenden.
    Wenn die Glatze glänzt, man sich aber eher ein mattes Erscheinungsbild wünscht, dann kann man auf Puder, etwa handelsübliches Babypuder zurückgreifen. Ist, im Gegenteil, ein glänzendes Ergebnis sogar gewünscht, dann ist Öl, beispielsweise Mandelöl, das Mittel der Wahl.

Vorsicht: Die Sonne macht mit der Glatze, was sie will

Eine Glatze ist den Naturgewalten jederzeit ungeschützt ausgesetzt. Besonders dramatisch ist das in der Sonne, da diese einen perfekten Angriffswinkel hat. Um schädigende Sonnenbrände, die damit verbundenen Schmerzen und Langzeitfolgen, und auch Pigmentflecken vorzubeugen, sollte man immer auf ein Sonnenschutzmittel zurückgreifen, das dem Hauttyp entspricht. Wer es einfach mag, kann auch gleich darauf achten, eine Gesichtscreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 15 zu kaufen.
Hält man sich in den wärmeren Jahreszeit länger im Freien auf, muss aber ein höherer Lichtschutzfaktor gewählt werden, da dieser der Haut auch längerer Zeit Schutz verspricht. Zusätzlich kann man auf Hüte, Tücher oder Basecaps zurückgreifen.

Und im Winter wird’s kalt

Die meiste Wärme gibt der menschliche Körper über den Kopf ab. Fehlt die Haarpracht, fehlt demzufolge der körpereigene Schutz vor Wärmeverlust. Wer eine Glatze hat, sollte im Winter unbedingt darauf achten, eine Kopfbedeckung zu tragen.
Und der Tipp aus der Redaktion: Außerdem ist es ratsam, bei Minusgraden lieber auf die herkömmliche Feuchtigkeitscreme zu verzichten, und auf fetthaltige Cremes zurückzugreifen. Diese bilden einen dünnen Film auf der Haut, der vor Kälteangriffen schützt, und die Feuchtigkeit fest in die Haut einschließt. Damit beugt man einer trockenen oder gar schuppenden Kopfhaut vor, die natürlich alles andere als ästhetisch wäre.

Die Frauen werden sich freuen…

Ist es bequem, eine Glatze zu tragen? Wie du gesehen hast, ist das leider nicht immer der Fall. Gerade zu Beginn kann es etwas kompliziert sein, die richtige Technik auszuloten, gute Pflegeprodukte zu finden und eine gewisse Routine zu entwickeln. Außerdem muss man im Sommer und im Winter mitdenken, da eben keine Haare mehr vorhanden sind, die vor klimatischen Bedingungen schützen, und das Aussehen unserer Kopfhaut, egal ob trocken und schuppig, vor Blicken anderer verbergen.
Die richtige Frage lautet allerdings: Lohnt es sich, eine Glatze zu tragen? Und da kann man nur antworten: Oh ja, das tut es! Eine Glatze mit der richtigen Einstellung getragen, zieht weibliche Blicke magisch an. Denn obwohl es stimmt, dass viele Frauen auf volles Männerhaar stehen, schließt das ja nicht aus, dass auch ein kahles Haupt als attraktiv empfunden wird. Wichtig ist nur, sich mit Stolz und Anmut zu präsentieren. Also, nur Mut!


 

Kommentare