Sie sind hier: Kosmetik.org » Herren » Die richtige Bartpflege

Back to Top





Es gibt tausende Arten von Zahnbürsten. Da frage ich mich manchmal, ob ich überhaupt die Richtige benutze. Oder ist es vielleicht ganz egal, was für eine Bürste man nimmt, Hauptsache man putzt? Un [...] mehr lesen »

Meine Freundin besteht seit neuestem darauf, dass ich mir die Haare überall entferne, am liebsten am ganzen Körper. Eigentlich finde ich die glatte Haut ja auch ganz toll, aber das macht auch ganz s [...] mehr lesen »

Langsam fängt´s bei mir auch an: Ich werde grau. So früh habe ich damit eigentlich gar nicht gerechnet. Die grauen Haare machen mich älter, das sagen auch meine Freunde. Was kann ich tun, um diese [...] mehr lesen »

Meine Freundin meckert immer über meinen üppigen Haarwuchs am Rücken. Sie sagt, von hinten würde ich wie ein Affe aussehen. Bisher habe ich mich erfolgreich gegen Enthaarungsmaßnahmen gewehrt, ab [...] mehr lesen »

Die richtige Bartpflege

6. Juni 2014

Sabine Genau

Kosmetikerin

Ihr habt Fragen rund um die Kosmetik? Dann fragt Sabine um Rat! In null Komma nichts liefert sie Euch die Antwort ohne großes Fachchinesisch. Man soll es ja schließlich verstehen und nicht möglichst hochgestochen klingen!Google Profil


Liebe Fachfrauen in Sachen Kosmetik! Wie ich auf Eurer Seite sehen kann, kennt Ihr Euch ja auch mit Männerthemen bestens aus. Deshalb schreibt Euch heute ein Mann mit Interesse für Haut- und Körperpflege. Es geht um das Thema Bart. Momentan bin ich noch glatt rasiert, aber ich würde es gerne mal mit der einen oder anderen Bartvariante probieren. Wenn ich andere Männer mit Bart sehe, vergeht mir diese Idee aber manchmal ganz schnell wieder. Denn viele Bärte sehen alles andere als gepflegt aus. Manche Männer wiederum sehen mit ihrer perfekt geschnittenen Gesichtsbehaarung richtig stylish aus. Und das möchte ich auch. Bevor ich den Rasierapparat ruhen lasse, frage ich deshalb bei Euch um ein paar Tipps an. Wie styled man den perfekten Bart? Ob Dreitagebart oder Vollbart, ich bereit für Experimente. Vielen Dank Euch für die guten Ratschläge und: Weiter so!

Mit Deinem Wunsch nach stylischen Bart liegst Du voll im Trend. Die Zeitschrift Playboy hat im Jahr 2012 zusammen mit dem Rasierklingenhersteller Gilette in einer Umfrage herausgefunden, dass jeder vierte Deutsche einen Oberlippenbart trägt. Bei den über 50jährigen waren es sogar 41 Prozent. Immer mehr Männer lassen den Rasierer also links liegen und die Barthaare wuchern. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn Du hast Recht mit Deiner Feststellung, dass es bei Vielen im Gesicht mehr nach krautigem Gewächs als nach gepflegtem Bart aussieht. Denn um mit einem Bart gut auszusehen, reicht es bei weitem nicht, die Haare einfach wachsen zu lassen. Ein perfekt gestylter Bart will gepflegt und regelmäßig gestutzt werden. Wie das geht, verraten wir Dir hier.

Welcher Bart für welchen Typ?

Nicht jeder Bart steht jedem Mann. Die richtige Wahl hängt von der Gesichtsform ab. Wenn Du ein eher schmales Gesicht hast, wird Dir ein Dreitagebart am besten stehen. Den Herren mit den runden Gesichtern verleiht ein exakt geschnittener Henri-Quatre-Bart mehr Kontur. Der klassische Schnurrbart passt am besten zur länglichen Gesichtsform. Da ein Bart ja relativ schnell gewachsen und noch schneller wieder entfernt ist, kannst Du Deiner Experimentierlust ja freien Lauf lassen und einfach mal ausprobieren, was Dir am besten in Deinem Gesicht gefällt.

Was braucht der Mann für die perfekte Bartpflege?

Ein Barttrimmer hilft Dir dabei, Deine Gesichtsbehaarung auf Länge und in Form zu halten. Den Henri-Quatre-Bart bekommst Du damit genauso perfekt hin wie den Dreitagebart. Zum Styling des Ersteren gehört ein wenig Übung, der Zweitere muss nur regelmäßig auf die gewünschte Länge gestutzt werden. Die meisten elektrischen Rasierer haben entsprechende Aufsätze, mit denen Du alle Stylingtechniken hin bekommst. Das Gerät kann auf eine bestimmte Länge eingestellt werden, so bekommst Du einen besonders gleichmäßigen Schnitt hin. Wenn der Zuschnitt stimmt, kannst Du für die perfekte Form zusätzlich Bartwichse einsetzen. Das ist was für jeden Tag, oder auch mal für den besonderen Abend.

Für die Pflege des gestylten Gesichtshaares gibt es spezielle Bartshampoos. Ein solches solltest Du täglich verwenden. Wenn das Haar etwas länger stehen gelassen wird, ist das regelmäßige Durchkämmen mit einem Bartkamm anzuraten. Wie Du siehst bedeutet der Verzicht aufs Rasieren also nicht unbedingt eine morgendliche Zeitersparnis. Das Trimmen steht bei Bartträgern mindestens jeden dritten Tag auf dem Programm. Erfahrene Bartpfleger tun das immer am trockenen Gesichtshaar, nur dann bekommt man die perfekte Form hin. Bei nassen Barthaaren kannst Du Dich leicht mal in der Länge täuschen. Am schnellsten geht´s mit dem genannten Barttrimmer, alternativ kannst Du aber auch zur Bartschere greifen. Damit bekommst Du eine gleichmäßige Länge allerdings nur mit viel Geschick oder der entsprechenden Übung hin. Wenn Du Deinem stylishen Bart noch eine besonders intensive Pflege angedeihen lassen möchtest, kannst Du einmal in der Woche eine Haarkur einmassieren, sehr gut dafür geeignet sind Produkte mit Klettenwurzelöl. Das erhält sowohl die Barthaare als auch die Gesichtshaut geschmeidig. Noch ein kleiner Tipp: Die Hautpartie unter dem Adamsapfel  solltest Du immer rasieren, das wirkt bei jedem Barttyp gepflegter.

Total Cool oder eher lässig?

Mit einem Bart kannst Du Deinen ganzen Typ komplett verändern. Längere Varianten im Boho-Style drücken Natürlichkeit aus und wirken cool. Der coolste Bart ist aber selbstverständlich der Dreitagebart, damit kannst Du gepflegte Lässigkeit vermitteln. Wenn Du eher weiche, feminine Gesichtszüge hast, macht ein Bart Deine Ausstrahlung männlicher und kantiger. Allerdings kann ein Vollbart Dich auch älter wirken lassen. Bei der Bartwahl solltest Du also sorgfältig vorgehen, denn das Haarstyling mitten im Gesicht fällt auf und beeinflusst Deine ganze Außenwirkung. Je kürzer Du Deinen Bart stutzt und je definierter Du ihn stylst, desto eleganter kommst Du damit rüber. Länger und weniger gestylt kommt der Bart lässiger daher.

Fazit der Redaktion

Ein Bart ist in erster Linie Geschmackssache, manche Frauen stehen total drauf, andere verabscheuen den Wildwuchs im Gesicht. Du wirst also eventuell auch feststellen, dass sich Deine Wirkung auf Frauen mit dem einen oder dem anderen Bart verändert. Das sollte Dich aber natürlich in Deiner Experimentierfreudigkeit überhaupt nicht einschränken. Denn das gute am Bart ist ja unter anderem, dass er gegebenenfalls ganz schnell wieder ab ist. Und das wichtigste am Bart ist, dass er gepflegt aussieht. Denn ein ungepflegter Bart ist keine Geschmackssache mehr, sondern einfach nur grausig. Aber den gepflegten Bart bekommst Du mit unseren Tipps bestimmt hin.


 

Kommentare