Sie sind hier: Kosmetik.org » Herren » Der Bart erlebt seinen Revival - Die wichtigsten Regeln für deinen Bart!

Back to Top





Ich komme so langsam in die Jahre, wo Mann auch mal anfängt, sich über seine beginnende Faltenbildung Gedanken zu machen. Cremes und kosmetische Mittelchen sind nicht so meins, gibt´s nicht viellei [...] mehr lesen »

"Hey, kennt ihr Thomas Promny? Ich frage mich immer was er mit seinen Haaren macht? Er ist eine Mischung aus Pumuckl und blonder Strandnixe, sieht verrückt aus. Wie macht er das?" Pumuckl und blonde [...] mehr lesen »

Ich habe mir letztens nach dem Duschen meine Haare mal genauer angeguckt. Dabei habe ich vereinzelt graue Haare gefunden! Meine Freundin meinte, ich sollte mir einfach die Haare färben und es würde [...] mehr lesen »

"Ich gehe mehrmals die Woche ins Fitnessstudio und möchte meine Muskelmasse aufbauen, leider sehe ich noch nicht keinen großen Erfolg. Da ich aber von Kreatinin gehört habe, wollte ich von euch erf [...] mehr lesen »

Der Bart erlebt seinen Revival - Die wichtigsten Regeln für deinen Bart!

23. August 2012

Kristina Koniker

Pharmazeutin

Pharmazeutin? Ja, aber mit dem Blick für's Wesentliche und ohne großes kosmetisches Fachgesimpel. Sie behält den Überblick auf Kosmetik.org!


Der Bart ist wieder voll im Trend! Ob Hipster- oder Surferlook, ein Bart passt zu fast jedem Typen und macht sogar laut einer Studie den Träger sympathischer. Doch einfach wachsen lassen geht natürlich nicht! Denn auch er  benötigt eine tägliche Pflege und auch bei der Bartfrisur sollte man vorher sein Gesicht genau studieren, um die perfekte Frisur zu finden. Ein Bart soll nämlich die Persönlichkeit des Mannes unterstreichen, was nur funktioniert, wenn er auch passt.

Der Bart ist wieder im Trend!

Der Vollbart ist den jüngeren Menschen erst seit diesem Jahr ein Begriff. Denn seit den 70er Jahren, hatte der Vollbart, oder auch Waldschrat Look, keine große Beliebtheit mehr bei den Trägern. Das alles änderte sich und immer mehr und Männer haben Backen, Kinn und Lippen mit Haaren bedeckt.

Nach der Trendwelle in den 70er Jahren, hatten höchstens noch Hippies oder Rocker einen vollen Bart. Doch nicht nur Vollbart, auch andere Bärte sind mittlerweile wieder im Trend. Im Jahr 2012 gibt es keine Grenzen mehr und so sieht man auch immer öfter Schnauzer, Koteletten oder Kinnbart. Doch alle brauchen sie eine gewisse Pflege.

So wird der Bart gepflegt

Damit der Bart auch immer frisch und gepflegt aussieht, sollte man ihn beim Duschen mit einem mildem Shampoo waschen, um so die Haare geschmeidig zu machen. Auch eine spezielle Pflegespülung kann dabei helfen, den Bart zu stärken und zu pflegen. Höchstens alle zwei Tage, sollte man zusätzliche Pflegeprodukte hinzuziehen.

Jedoch sollte der Bart jeden Tag mit einem speziellem Schnurrbart-Kamm gekemmt werden, um Verknotungen der Haare zu vermeiden. Gerade bei denjenigen mit lockigerem und längerem Bart, kann dies schnell passieren.

Wenn kein Kamm zur Verfügung steht, reicht es auch zwischenzeitlich aus, mit den Fingern durch die Barthaare zu Streichen. Viele Männer spielen allerdings aus Gewohnheit oft mit ihrem Bart, wodurch das streichen mit den Fingern nicht unbedingt notwendig ist. Das muss natürlich jeder selbst für sich wissen. Übrigens kann man ihn so auch ganz einfach wieder in Form bringen.

Nach der Pflege kommt die passende Form

Ein Bart wächst ständig weiter und so sind nach ein paar Tagen, oder bei vielen auch nach ein paar Stunden, wieder Barthaare zu sehen, welche vorher wegrasiert wurden. Daher sollte man sich überlegen, welche Art von Bart man zukünftig im Gesicht tragen möchte.

Ein Vollbart braucht zunächst keine große Aufmerksamkeit, da er ja erst einmal wachsen muss. Ab einer bestimmten Länge sollte allerdings ein Schnitt der Haare vorgenommen werden. Der Haarwuchs ist nicht überall gleich und daher kann er auf einer Seite länger sein, als auf der anderen. Mit einem länger werdenden Bart, kommt natürlich das unregelmäßige Wachsen zum Vorschein. Daher lieber zu früh zum Friseur, als zu spät.

Wer keinen Vollbart trägt, sondern eher zum Schnauzer oder zum Kinnbart tendiert, sollte je nach Bartwachstum, regelmäßig die Haare an den ungewünschten Stellen entfernen. Sonst wirkt das Gesicht nicht mehr gepflegt, sondern bewirkt genau das Gegenteil.

Auf gar keinen Fall sollte Haargel oder Haarspray benutzt werden. Der Bart verklebt so unnötig und sieht nicht mehr natürlich aus. Um einen gesunden Look zu bekommen, gibt es verschiedene spezielle Creme´s oder Gel´s für Barthaare. Diese sollten ohne Parfüm und Konservierungsstoffe sein.

Wie oft sollte der Bart geschnitten werden?

Sobald der Wunschbart herangewachsen ist, sollte er eine bestimmte Länge behalten. Daher ist es sinnvoll, ihn alle drei bis vier Tage zu stutzen. Dies ist zum Beispiel mit einem guten Rasierer möglich, bei dem die Schnittlänge eingestellt werden kann.

Beim Vollbart ist ein Gang zum Friseur sicherlich sinnvoller. Falls man sich nämlich verschneidet, muss der restliche Bart auch ab oder aber man wartet wieder ein paar Wochen, bis er die Normallänge wieder angenommen hat. Barthaare wachsen bei den meisten Männern ca 1,5 bis 2 cm im Monat.

Was für Bartfrisuren gibt es?

-Ein Kotelettenbart ist beispielsweise für runde Gesichter gut geeignet. Die Form lässt das Gesicht länger wirken und auf Frauen wirkt der Bart verspielt und verführerisch. Der Bart wächst nur an den Seiten von Ohr bis zur Kieferkante.

-Der Schnurrbart ist etwas für die mutigen Männer! Es gibt nicht mehr all zu viele, die einen Oberlippenbart tragen. Dennoch liegt er bei vielen Typen voll im Trend. Kombiniert mit einem Soul Patch ( ein kleines Stück Bart an der Unterlippe) macht es ihn zu einem echten Hingucker.

-Der Soul Patch ist für jede Gesichtsform geeignet. Wie schon beim Schnurrbart geschrieben, ist dies nur ein kleines Stück Bart zwischen Kinn und Unterlippe. Da er meistens kleiner ausfällt, fällt er auch nicht so auf wie viele andere Bärte.

-Der Chin Puff Bart ist fast wie der Soul Patch. Der Unterschied besteht allerdings darin, dass er von Unterlippe bis über das Kinn verläuft und auch viel breiter und fülliger ist.

-Der Ziegenbart, oder auch Kinnbart verläuft über das komplette Kinn und kann so lang getragen werden wie man(n) möchte.

Bei der Frisur gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Auch gibt es Männer, die den Bart zu Zöpfen flechten oder ihn wie eine Sprungfeder zwirbeln. Daher sollte jeder einfach seinen passenden Bart für sein Gesicht finden. Mit der passenden Pflege sollte dies kein Problem sein!


 

Kommentare