Sie sind hier: Kosmetik.org » Haare » Haartrend 2013: Undone-Look

Back to Top





Liebe Leute, ich bräuchte mal einen Rat von Euch. Ich habe lange glatte Haare und hätte sooo gerne eine Lockenmähne. Wie kann ich diesen Traum bloß verwirklichen? Es muss ja nicht die permanente L [...] mehr lesen »

Liebe Experten, ich bräuchte mal Euren Rat in Sachen Frisur. Ich stehe total auf Locken und hatte in den 80er Jahren selbstverständlich auch die unverzichtbare Dauerwelle. Leider bin ich nicht mit N [...] mehr lesen »

"Seit längerer Zeit beschäftige ich mich schon mit High-End-Glätteisen und ich fühle mich einfach überwältigt von allen Produkt-Möglichkeiten, die es zu kaufen gibt. Die größten optischen Unt [...] mehr lesen »

"Liebes Kosmetik.org Team, ich habe gehört, dass Honig das Haar aufhellen kann. Stimmt das? Man hört ja viel, wenn der Tag lang ist! Ich mag's gerne wenn meine Haare etwas heller sind, doch blondier [...] mehr lesen »

Haartrend 2013: Undone-Look

7. August 2013

Stefanie Thiedig

Stefanie war einige Jahre in der Produkentwicklung von Kosmetikprodukten tätig und kennt sich daher bestens mit den Inhaltsstoffen in Produkten aus. Außerdem ist sie staatlich geprüfte Kosmetikerin.

Der Undone-Look


Frisuren, bei denen die Haare perfekt liegen und jedes Haar seinen Platz zu haben scheint, sind in diesem Jahr absolut nicht gefragt. Stattdessen ist der Undone-Look im Trend! Ein Style, bei dem die Haare gewollt unordentlich und ungestylt wirken. Ein Haartrend, der sicher vielen Frauen und Männern entgegenkommt.

Wie gerade aus dem Schlaf erwacht

Wuschelig, zerzaust und irgendwie ungestylt – das ist der neue Haartrend, den bereits viele Models und Schauspielerinnen für sich entdeckt haben. Was erst einmal etwas eigenartig klingt, dürfte zahlreiche Frauen in Verzückung versetzen. Denn mal ganz ehrlich, wem kommt dieser Haartrend eigentlich nicht entgegen? Vorbei sind die Zeiten, in denen man morgens früher aus dem Bett steigen musste, nur um mit top geschniegelten Haaren im Büro oder der Uni zu erscheinen. Auch die edel glänzende Haarpracht und zarte Hochsteckfrisuren auf Feiern und Festen sind in diesem Jahr eher weniger angesagt. Doch leider hört sich der „ungestylte“ Look leichter umsetzbar an, als er es letztendlich ist. Denn auch für den Undone-Look muss man genügend Zeit vor dem Spiegel einplanen.

Undone-Look kreieren: was zu beachten ist

Undone-Look bedeutet nicht, dass das Haar ungepflegt und völlig ungestylt vor sich hinhängen darf. Auch hier ist ein guter Schnitt wichtig. Die Pflege ist ebenfalls unverzichtbar, denn die Frisur im Undone-Look soll glänzend und nicht verfilzt aussehen. Gepflegtes Haar und ein guter Schnitt sind also Grundlagen für den perfekten Undone-Look. Erst dann kann man dem ordentlichen Look mit speziellen Mattcremes, Pudern und Kämmen zu Leibe rücken.

Welche Looks es gibt

Eigentlich alles, was man sich einfallen lässt. Der Undone-Look kann im offenen Haar getragen werden, als geflochtener Zopf, Knoten oder Hochsteckfrisur. Hauptsache es ist eine gewollt unordentliche Beschaffenheit erkennbar!

 


 

Kommentare