Sie sind hier: Kosmetik.org » DIY (Do it Yourself) » Aloe Vera – Gesichtswasser selber machen

Back to Top





Schon seit Jahrhunderten suchen Menschen nach Inhaltsstoffen, die die Haut pflegen, sie vor Bakterien schützt oder die Wundheilung beschleunigt. Dabei testete man im Grunde genommen alle Naturprodukt [...] mehr lesen »

Kaffee - bei den einen verschrien, bei den anderen heiß geliebt. Als Heißgetränk gibt es ihn in etlichen Variationen. Doch warum nur trinken? Die wertvollen Inhaltsstoffe finden sich heute in zahlr [...] mehr lesen »

Die Hamamelis-Pflanze wird auch Zaubernuss genannt und ist eine wunderschöne Pflanzen die von Gärtnern und Floristen geschätzt wird. Doch auch in der Kosmetikbranche findet sie immer mehr Bedeutung [...] mehr lesen »

Ob als i-Tüpfelchen zum Make-up oder direkt angewendet, ein Gesichtspuder gehört in jede Kosmetiktasche. Es lässt sich blitzschnell anwenden und glänzende Gesichtspartien werden sofort mattiert. A [...] mehr lesen »

Aloe Vera – Gesichtswasser selber machen

16. Juli 2012

Sarah Groven

Sarah ist die perfekte Kombination aus biologischem Spürsinn und didaktischer Wortgewandtheit. Da bleibt keine Frage offen

Kleopatras Wundermittel: Wie wird Aloe Vera verabeitet? Was ist das überhaupt?


Schon Kleopatra glaubte, dass die Aloe Vera Pflanze Schönheit, Gesundheit und Unvergänglichkeit verleiht. In einigen Zivilisationen wurde sie sogar wie ein Gott verehrt.

Aloe Vera ist tatsächlich ein wahres Wundermittel und wird in der Kosmetik-Industrie vielseitig eingesetzt. Aber Du brauchst keine Unsummen für Pflegeprodukte dieser Art ausgeben, sondern kannst sie ganz einfach selbst herstellen. Wie zum Beispiel das Aloe Vera- Kräuter-Gesichtswasser.

Dieses Gesichtswasser ist für jede Haut geeignet und kann individuell angepasst werden. Durch die Zutaten ist es sehr hochwertig und vergleichbare Produkte sind im Handel viel teurer als die Kosten für die Rohstoffe.

Inhaltsstoffe

–          Vodka (um die Wirkstoffe zu binden)

–          Kräuter je nach Geschmack, wenn möglich frisch! (hierzu findet ihr weiter unten die Details)

–          60 ml Aloe Vera Saft

 

So wird’s gemacht – dein eigenes Aloe Gesichtswasser:

1. Kräutertinktur herstellen

Die ausgewählten Kräuter  oder Heilpflanzen in ein verschließbares (möglichst dunkles) Glas geben und mit Vodka auffüllen, sodass die sie komplett bedeckt sind. Dieses Glas für 2 Wochen an einen dunklen Ort stellen und täglich schütteln. Der Alkohol zieht dann die Wirkstoffe aus den Pflanzen. Danach alles durch ein Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen. Wenn die Poren des Siebs zu groß sind und Pflanzen-Stücke durchlassen, kannst Du auch ein Leinentuch oder ein Geschirrtuch nehmen.

2. Mischung des Gesichtswassers

Fülle 40ml der unter Punkt 1 hergestellten Kräutertinktur und 60 ml Aloe Vera Saft in eine Flasche und schüttle diese kräftig.  Fertig ist dein Aloe Vera Kräuter Gesichtswasser

3. Anwendung

Gebe etwas von Deinem Gesichtswasser auf ein Wattepad und streiche es über dein Gesicht. Sei dabei vorsichtig, dass nichts in die Augen gerät. Der Alkohol ist aggressiv und kann sich äußerst unangenehm auf die Schleimhäute auswirken. Wenn doch etwas in die Augen gerät, diese sofort mit klarem, kaltem Wasser ausspülen.

Ein kleiner Tipp am Rande:

Die Kräutertinktur kannst du bis zu einem halben Jahr im Kühlschrank lagern. Der Alkohol wirkt dabei als Konservierungsstoff. Hingegen ist der Aloe vera Saft nicht lange haltbar. Schnell kommt es zu einer chemischen Reaktion mit Sauerstoff,  wobei die meisten der heilkräftigen Wirkstoffe verloren gehen. Du kannst also die Kräutertinktur ruhig auf Vorrat herstellen und dann bei Bedarf mit dem Aloe Vera Saft mischen.

Da der Aloe Vera Saft meist in größeren Portionen verkauft wird, als Du sie für das Gesichtswasser benötigst, probier doch mal ein Glas des übrig gebliebenen Saftes zum Frühstück. Die Wirkstoffe der Pflanze wirken auch von innen!

Die Kräuter kannst du ganz nach dem gewünschten Effekt auswählen und nach Bedarf variieren. Eine kleine Auswahl findest du unten.

Beim Mischungsverhältnis zwischen Kräutertinktur und Aloe Vera Saft kannst du  ebenfalls ein paar Variationen ausprobieren. Der Vorteil ist, dass je höher der Alkohol- Anteil ist, desto haltbarer wird das Gesichtswasser. Zuviel Alkohol wirkt aber aggressiv und kann bei empfindlicher Haut ein brennendes Gefühl oder Rötungen verursachen. Taste dich gegebenenfalls vorsichtig vor und gib bei Bedarf mehr Saft hinzu.

Verwende keine Kräutertinkturen aus der Apotheke oder dem Fachhandel. Diese sind oft hoch konzentriert und müssen sehr gering dosiert werden.

Wobei hilft die Aloe Vera Tinktur?

Die Aloe Vera Pflanze sieht eher aus wie ein Kaktus. Sie gehört allerdings zu den Liliengewächsen und wächst in trockenen Gebieten wie Afrika. Dort kann sie mehrerer Monate ohne Regen auskommen. Sie speichert Wasser in ihren fleischigen Blättern, schließt die Poren und trocknet daher nicht aus. Daher ist der Saft, der aus den Blättern gewonnen wird, ein guter Feuchtigkeitsspender und voller Nährstoffe.

Aloe Vera: Hauptwirkstoff Acemannan = Entzündungshemmend !

Acemannan ist eine sehr langkettige Zuckerform. Bis zur Pubertät wird Acemannan im Körper selbst gebildet, danach muss es mit der Nahrung zugeführt werden. Acemannan wird in alle Zellmembrane des gesamten Körpers eingelagert und bewirkt dort die Immunstärkung des ganzen Organismus gegen krankmachende Parasiten, Viren und Bakterien. Aloe Vera hat also eine entzündungshemmende Wirkung. Sie steigert die Entgiftung und dadurch können die Zellen wieder besser mit Nährstoffen versorgt werden, bzw. abgestorbene Zellen entfernt und neue gebildet werden. Die Haut wird also mal richtig durchgepustet.

Viele Mineralstoffe in der Aloe Vera Pflanze

Unter Anderem Kupfer und Silizium. Sie sind wichtig für die Quervernetzung von Zellen. Daher verbessern sie die Beschaffenheit der Haut.

Saponine- Antiseptische Helfer

Das sind Kohlehydrate mit reinigender und antiseptischer, also wundheilender Wirkung. Hilft also, wenn man mal einen kleinen Pickel ausgedrückt hat und dadurch die oberste Hautschicht beschädigt wurde.

Viele Vitamine

Unter Anderem:

+ Vitamin A fördert das Zellwachstum. Somit kann sich die Haut schneller regenerieren.

+ Vitamin C wirkt als Antioxidans. Das heißt, es verhindert die Reaktion der Zellen mit Sauerstoff. Und das heißt wiederum, dass die Zellen weniger schnell altern.

+ Ein Komplex aus mehreren Vitamin B-Typen fördert wie Vitamin A das Zellwachstum. Zudem regelt es den Feuchtigkeitshaushalt und die Verhornung der obersten Hautschicht.

Diese Kräuter kannst du dem Gesichtswasser hinzufügen:

Je nachdem, welche Kräuter Du aussuchst, erhält Dein Gesichtswasser eine andere Wirkung. Hier ist nur eine kleine Auswahl der unendlich vielen Heilpflanzen aufgelistet. Im Reformhaus kannst Du dich noch weiterführend informieren.

Brunnenkresse, Ehrenpreiskraut, Feldstiefmütterchen, Walnuss-Blätter

Hilft gegen unreine Haut, da es heilend und reinigend wirkt

Ginseng

Wirkt stimulierend  und fördert die Wundheilung. Zudem macht es das Gewebe regenerationsfähiger.

Huflattich, Labkraut, Malve, Rosmarin

sind besonders für Hautentzündungen (auch Pickel sind im Prinzip Entzündungen) geeignet.

Kamille, Ringelblume

Unterstützen die Wundheilung und wirkt beruhigend

Pfefferminze, Teebaum, Thymian

Töten Keime ab, die Unreinheiten verursachen können und verhindert somit schon vorbeugend Entzündungen. Außerdem wirken sie schmerzlindernd und juckreizlindernd.

Fazit der Redaktion:

Das Aloe-Vera-Kräuter Gesichtswasser ist zwar etwas aufwändiger herzustellen, aber im Vergleich mit Produkten aus der Drogerie um einiges günstiger. Und Du kannst die Inhaltsstoffe ganz individuell an Deinen Hauttyp anpassen.

 

 

 

 


 

Kommentare