Sie sind hier: Kosmetik.org » DIY (Do it Yourself) » Vanille-Zitrus-Bad selber machen - Der Stresskiller am Abend!

Back to Top





Das Duschgel aus der Drogerie entspricht oft nicht Deinen Vorstellungen? Entweder ist es nicht für Deinen Hauttyp geeignet oder Dir gefällt der Duft nicht so gut? Dabei kannst Du Dein Duschgel ga [...] mehr lesen »

Manche von uns haben das Glück, mit einer makellos reinen Haut gesegnet zu sein. Manche von uns haben dieses Glück nicht. Wer eine fettige oder Mischhaut hat, kennt das Problem des ständig glänzen [...] mehr lesen »

Jeder kennt ihn, jeder hatte ihn schon (mindestens) einmal, und jeder hasst ihn: Den Pickel! Wenn er uns morgens frech im Spiegel anlacht und man anfängt an ihm herumzudrücken und zu pressen, doch d [...] mehr lesen »

"Ich habe beschlossen, ich versuche mich mal an der Herstellung von einem Deodorant. Dafür habe ich mir diverse Rezepte angesehen und mich entschieden eine Auswahl nach der Inhaltsliste zu treffen, s [...] mehr lesen »

Vanille-Zitrus-Bad selber machen - Der Stresskiller am Abend!

1. Juni 2012

Franziska Alscher

Pharmazeutin

Franziska ist unser pharmazeutischer Allrounder mit dem Auge für's Detail. Kein Thema bleibt ungeklärt!

Vanille-Zitrus-Bad


Und wieder geht ein ereignisreicher Tag zu Ende. Nach all der Arbeit, dem Stress und dem Ärger, den man an manchen Tagen mal mehr, an anderen Tagen etwas weniger hat, wünscht man sich nichts sehnlicher, als ein wenig zu entspannen. Und wie geht das besser als mit einem warmen Vollbad? Zünde Dir ein paar Teelichter an, lausche den entspannten Klängen Deiner Lieblingsmusik, nimm Dir einen Roman mit in die Wanne und entfliehe der Hektik. Doch zu einem wohligen Vollbad gehört auch der passende Badezusatz – ganz klar! Denn nur so wird das entspannende und dazu noch pflegende Verwöhnprogramm perfekt! Wasser marsch!

Inhaltsstoffe

  • 1 Becher Joghurt
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Orangenöl
  • 1 TL Zitronenöl
  • 1 Vanilleschote

Badezusatz – Was soll ich tun?

Das Gute an diesem Badezusatz: Du verwendest viele natürliche Produkte aus der Natur und kannst einige davon ziemlich preisgünstig erstehen. Und da die Liste der Zutaten sehr überschaubar ist, kannst Du Dir Deinen Badezusatz im Handumdrehen selber machen. Dazu musst Du einfach die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark mit einem Messer aus ihr heraus kratzen. Verrühre danach gut den Joghurt mit dem Honig und füge das Vanillemark hinzu. Nun musst Du nur noch die beiden ätherischen Öle unterrühren und fertig ist der Badezusatz! Diesen dann nur noch in das warme Badewasser geben, in die Wanne steigen und ENTSPANNEN!

Tipp

Wenn Du Honig hast, der sehr fest ist, so nimm die benötigte Menge ab und tu diese in ein kleines Schälchen. Dies kannst Du dann bei niedrigen Wattzahlen für eine kurze Zeit (etwa 1 – 2 Minuten) in die Mikrowelle stellen und erhitzen. Dabei verflüssigt sich der Honig und Du kannst ihn besser mit dem Joghurt vermischen. Und außerdem kannst Du Dir ein Wasserbad sparen, in welchem Du auch die gesamte Honigmenge verflüssigen würdest.

Da Du selbst hergestellte Badezusätze und Kosmetik immer frisch zubereiten musst, ist eines ganz klar: Sie sind nicht lange haltbar! Vor allem wenn Milchprodukte ins Spiel kommen, fällt die Haltbarkeitsdauer rapide ab. Bewahre den Badezusatz bitte im Kühlschrank auf, wenn Du ihn schon morgens für das Bad am Abend zubereitet hast und verwende ihn auch bitte innerhalb der nächsten 24 Stunden. Außerdem können auch Naturkosmetika Allergien hervorrufen. Daher teste lieber den Badezusatz auf einer kleinen Hautstelle. Werden keine Rötungen sichtbar und ist kein Juckreiz erkennbar, dann gilt: Wasserhahn auf, Badezusatz rein, Stress weg!

Die Verpackung machts – eigentlich!

Da Du diesen Badezusatz ja leider nicht schon fertig verschenken kannst, könntest Du ja aber symbolisch ein paar ätherische Öle an einen lieben Menschen verschenken. Schau Dir doch ein paar Rezepte zum Selbermachen an, druck Sie nett aus und leg ein kleines „Rezeptbüchlein“ an. Die ätherischen Öle, die man ja wirklich immer verwenden kann, kannst man nett verpackt in einem kleinen Körbchen auch schenken. Das sieht bestimmt nicht nur nett aus, sondern entspannt Deine Freundin, Deine Mutti oder Deine Bekannte. Und mit entspannten Menschen lässt es sich doch viel besser aushalten, oder?!

Wofür hilft’s?

Dass Dich ein Vollbad entspannt, ist glasklar. Genau wie das Wasser, welches Du etwa 34 – 38 °C warm in die Wanne einlässt, bevor Du den selbstgemachten Badezusatz zugibst. Temperaturen über 40 °C sind zwar noch kuscheliger, jedoch belasten sie den Körper noch mehr. Durch das warme Wasser öffnen sich nicht nur all deine Hautporen – auch Pflegestoffe können aufgenommen und abgestorbene Hautpartikel abgeschrubbt werden. Und dass der Schmutz des Tages dem nassen Element weicht, steht außer Frage. Daher ist Baden in puncto Hautpflege wesentlich effektiver als Duschen. Nach dem Baden solltest Du definitiv eine Weile ruhen. Daher ist es gut, vor dem Schlafen gehen ein Vollbad zu nehmen, da der Körper sozusagen schon auf der Schwelle des Schlafes steht. Und was wirkt da unterstützender als ein Entspannungsbad? Die ätherischen Öle in diesem Bad wecken unsere Sinne, lassen uns Zitronen- und Orangenbäumchen riechen und bringen ein mediterranes Flair in unser Bad. Der Honig im Bad macht ebenso wie der Joghurt unsere Haut geschmeidig und wirkt darüber hinaus entzündungshemmend. Dann können die stressigen Tage ja kommen, oder?! 


 

Kommentare