Sie sind hier: Kosmetik.org » Cellulite » Die Knet-Roll-Massage gegen Cellulite - Mit Druck und Kneten gegen die kleinen Dellen

Back to Top





"Hey, ich habe mit meiner Freundin gewettet, dass man seine Cellulite durch die Ernährung - besonders durch Obst und Gemüse - beeinflussen kann und jetzt liegt's an euch. Stimmt das oder nicht?" Ha [...] mehr lesen »

"Seit Kurzem habe ich so hässliche Dellen an meinen Oberschenkeln, was ist das und woher kommen die? Ja, ich weiß, das ist sicherlich Cellulite... Ich bin ja nicht blöd, aber wie entsteht das und w [...] mehr lesen »

Liebes Experten-Team, ich brauche unbedingt mal Euren fachmännischen (oder fachfraulichen?!) Rat. Ich habe so im Allgemeinen eigentlich eine ganz gute Figur, das Einzige, was mich verunstaltet, sind [...] mehr lesen »

„HILFE! Es gibt so viele Lotionen und Cremes im Kampf gegen Cellulite, dass ich gar nicht weiß, was ich nehmen soll! Könnt ihr mir nicht sagen, welche Wirkstoffe tatsächlich eine glatte Haut mach [...] mehr lesen »

Die Knet-Roll-Massage gegen Cellulite - Mit Druck und Kneten gegen die kleinen Dellen

2. Mai 2012

Clara Lange

Kosmetikerin

Clara ist unser kosmetisches Multitalent. Sie beleuchtet die Themen nicht nur aus der wissenschaftlichen Sicht, sondern bleibt mit einer Prise Witz auf dem kosmetischen BodenGoogle Profil


„Hallo Kosmetik.org, ich hab von der neuen Methode gegen Cellulite gehört: Die Knet-Roll-Massage. Meine Kosmetikerin sagt, dass es wirklich hilft. Aber ich weiß nicht so recht, ob ich das Geld dafür investieren soll. Und vor allem: wie lang hält der Effekt?“

Dellen adé?

Eine neue Methode zur Reduzierung von Cellulite macht die Runde. An dieser Stelle wird jede zweite Leserin hellhörig. Was für eine Methode? Was bedeutet Knet-Roll-Massage? Hilft Knet-Roll-Massage wirklich gegen Cellulite oder ist die Anwendung nur wieder eine Lüge der Kosmetikindustrie? Und wie viel kostet eine Anwendung? Genau, diese Fragen sind vollkommen berechtigt, denn darf man den Umfragen trauen, dann leidet inzwischen jede zweite Frau wegen ihrer Cellulite. Cellulite schmerzt nicht, Cellulite schränkt auch sonst nicht ein, aber Cellulite sieht nicht schön aus, zumindest wenn wir ein überzogenes Schönheitsideal als Maßstab nehmen. Die Frauen, die wir in den Medien sehen, haben keine Anzeichen von Cellulite. Die Schauspielerinnen und Stars tragen kurze Röcke, Hot-Pants und Bikinis und man kann keine einzige Delle erkennen. Wenn wir uns selber betrachten, merken wir schnell den Unterschied. Dabei sollten wir uns nicht von diesen falschen Idealen blenden lassen.

Ziehen und Kneten im Wechsel – Hau Ruck!

Jede Frau ist schön – die Knet-Roll-Massage kann das jedoch verfeinern. Diese Methode wurde lange Zeit als absoluter Geheimtipp aus den USA gehandelt. Durch mechanischen Druck und Sog, soll die Haut und die Fettzellen derart stimuliert werden, dass die Durchblutung so stark gesteigert wird, dass es zu einer schnelleren Fettverbrennung kommt. Doch Moment, so viel Information in einem so kurzen Satz. Noch mal von vorne: Der Körper wird bei dieser Methode im Unterschied zum Body Wrapping nicht durch Kompression und entschlankungsfördernde Cremes behandelt, sondern durch die rein mechanische Massage. Doch im Rahmen dieser Anwendung massiert kein Menschen, sondern der Körper wird mit einem neuartigen Massagegerät behandelt, dass einige Besonderheiten aufzuweisen hat. Manche Kosmetikstudios bieten jedoch die Massage nur mit ihren Händen an. Hier kann man sich selbst entscheiden! Bei der Knet-Roll-Massage wird die Haut zu Hautfalten gepresst, die dann im Knet-Roller hin- und hergerollt werden, wobei das Gerät die Haut zusätzlich ansaugt. Diese Saugkraft und der Druck kann bei jeder Anwendung und je nach Gewebebeschaffenheit gesteigert werden. Eine erfahrene Kosmetikerin wird die „Ansaugstärke“ je nach Grad der Cellulite anpassen um Gewebeschäden und blaue Flecken zu vermeiden. Ebenfalls Vorsicht bei Besenreißern und Krampfadern! Die stimulierten Zellen sollen nun durch die gesteigerte Anregung und die erhöhte Blutzufuhr und Durchblutung des Gewebes entschlacken. Es empfiehlt sich bei der Anwendung viel Wasser zu trinken, um den entschlackenden Effekt zu unterstützen.

Was halten wir nun von der neuen Methode?

Um einen sichtbaren Erfolg zu verzeichnen muss die Behandlung etwa 12 Mal wiederholt werden. Bei einem stolzen Preis von circa 80 Euro pro Behandlung ein reiner Luxus. Eine Behandlung dauert 45 Minuten. Um einen dauerhaften Erfolg zu erzielen, sollte man regelmäßig zur Behandlung gehen. Ein besonders teurer Spaß. Daher empfiehlt Kosmetik.org lieber eine angenehme Mischung aus gesunder Ernährung und einem ansprechenden Sport, damit man die Cellulite auch dauerhaft los wird.


 

Kommentare