Sie sind hier: Kosmetik.org » Cellulite » Body Wrapping gegen Cellulite - Schon wieder so ein neuer Trend

Back to Top





"Hallo Kosmetik.org, ich hab von der neuen Methode gegen Cellulite gehört: Die Knet-Roll-Massage. Meine Kosmetikerin sagt, dass es wirklich hilft. Aber ich weiß nicht so recht, ob ich das Geld dafü [...] mehr lesen »

„Liebes Kosmetik.org Team, ich brauche dringend Euren Rat! Leider habe ich unschöne Cellulite an Po und Oberschenkeln! Ich habe schon oft von kosmetischen Spezialbehandlungen gehört, doch helfen d [...] mehr lesen »

Also ich habe mittlerweile jegliche Sportarten ausprobiert um mich fit zu halten und um ehrlich zu sein auch meine Dellen an den Oberschenkeln zu bekämpfen. Doch irgendwie bleib ich nicht bei der Sac [...] mehr lesen »

Der Sommer steht vor der Tür und jede Frau wünscht sich eine schöne glatte und straffe Haut ̶ natürlich ohne Cellulite. Doch unter den Jeans und Pullovern sieht es meistens anders aus, denn beina [...] mehr lesen »

Body Wrapping gegen Cellulite - Schon wieder so ein neuer Trend

1. Mai 2012

Clara Lange

Kosmetikerin

Clara ist unser kosmetisches Multitalent. Sie beleuchtet die Themen nicht nur aus der wissenschaftlichen Sicht, sondern bleibt mit einer Prise Witz auf dem kosmetischen BodenGoogle Profil


„Der Sommer kommt und die Dellen müssen jetzt schleunigst weg. Habt ihr schon mal was von Body Wrapping gehört? Hilft das? Es ist ja schon ziemlich teuer…“

„Hey, schon gehört?!“

Alle paar Jahre entwickelt die Kosmetikindustrie ein neues Verfahren zur schonenden Fettverbrennung. Dieses Verfahren geht dann zunächst als Geheimtipp rum, bis sich die Medien darauf stürzen und nach kurzer Zeit feststellen: So viel bringt das Verfahren nicht und das Geld der hoffenden Kunden ist auch verloren. Body Wrapping ist derzeit einer der Geheimtipps, wenn es um die Verminderung von Cellulitepölsterchen geht.

Schluss mit den lästigen Dellen!

Das Wetter wird von Tag zu Tag besser. Die Tage werden besser und eigentlich sind die meisten Menschen auch wieder besser gelaunt als im Winter. Die Grundstimmung steigt, wäre da nur nicht das lästige Problem: Cellulite. Dabei klagt jede zweite Frau über Probleme mit Cellulite. Dennoch möchte man bei den heißen Temperaturen kurze Hosen oder Röcke tragen ohne sich zu genieren. Im Mai läuft die Zeit etwas davon. Zu spät für ein Sportprogramm oder ausgewogene und gesunde Ernährung. Eine schnelle Lösung muss her, um der Cellulite Herr zu werden. Die Kosmetikindustrie hat ein paar „Geheimtipps“ dazu parat. Wäre ja auch gelacht, wenn nicht!

Der menschliche Wrap

Body Wrapping ist eine neue Behandlungsmethode gegen Cellulite. Die Methode ist eine mechanische Behandlungsmethode, bei der es den behandelten Damen ziemlich heiß werden kann. Das Ziel dieses Verfahrens zur Reduzierung der sichtbaren Cellulitepolster ist eine Anregung des Lymphflusses und der Durchblutung. Dafür arbeiten ausgebildete Kosmetikerinnen mit Körperwickeln. Von diesen Wickeln stammt auch der Name Body Wrapping, der im Englischen soviel wie „Körper umwickeln“ bedeutet. Aber warum umwickelt man den Körper? Welches Geheimnis steckt hinter dieser neuen Methode? Eine atmungsdichte Plastikfolie, die für das Auge eines Laien einer herkömmlichen Frischhaltefolie ähnelt, wird anhand einer speziellen Wickeltechnik um den Körper drapiert. Vorher wird jedoch eine besondere Creme auf den Körper aufgetragen, die sich euphemistisch „Body Forming Creme“ nennt. Die Behandlung soll, wenn sie gut durchgeführt wird den Körperumfang und die Cellulite reduzieren. Nun ist man also eingewickelt und liegt bestenfalls in einem warmen Raum. Die Raumtemperatur ist hierbei sehr wichtig, denn unter der Folie beginnt der Körper zu schwitzen und die Poren öffnen sich. Liegt der Kunde nun in einem kühlen Raum besteht die Gefahr einen schweren Erkältung. Dies ist besonders wichtig, denn die Ruhezeit, die man nun eingewickelt in der Folie verbringt, sollte eine Stunde dauern. Nichts für Menschen mit Klaustrophobie! Am besten es wird noch eine wärmende Heizdecke unter den Kunden oder eine Decke über ihn gelegt. Die enge Wickeltechnik, die Wärme, die „Body Forming Creme“ und die Kompression fördern die Öffnung der Lymph-Kapillaren und die Durchblutung, wobei Giftstoffe aus dem Unterhautfettgewebe durch die Kapillaren entweichen, also nach außen transportiert werde.

Klartext: Was bringt das Body Wrapping wirklich?

Die Anhänger und natürlich die Kosmetikstudios, die diese Behandlungsform praktizieren, schwören auf die straffende und Körperumfang reduzierende Wirkung des Body Wrappings. Sie begründen die positive Wirkung damit, dass bei der Anwendung die Fettzellen komprimiert werden und die darin enthaltene Flüssigkeit abgegeben wird. Dadurch verkleinern sich die Fettzellen. Experten kritisieren diese Technik, denn bei dem vermeidlichen Verlust von Körpermasse handelt es sich lediglich um einen Verlust von Wasser, eine sogenannte Dehydration der Fettzellen, der sofort innerhalb weniger Tage wieder vom Körper ausgeglichen wird. Durch die Dehydration und die Beeinträchtigung der Blutzufuhr und der Atmung, kann Body Wrapping bei Personen mit Herz-Kreislauf-Problemen oder bei unsachgemäßer Anwendung starke Probleme des Kreislaufapparates bewirken. Die Behandlung müsste also, um dauerhaft etwas zu bewirken in regelmäßigen, sehr kurzen Abständen wieder und wieder durchgeführt werden. Bei einem stolzen Preis ab 70 Euro aufwärts, empfiehlt die Redaktion von Kosmetik.org lieber ein sanftes Sportprogramm und eine gesunde Ernährung, um auf Dauer Cellulite und Fettpölsterchen zu bekämpfen.


 

Kommentare